Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 3.648 mal aufgerufen
 Sozialpsychologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

25.05.2005 16:20
SOZIALPSYCHOLOGIE I antworten
verschobenes posting von: Anonymer user 12.5.2005

hallo! verzeifle schon langsam wegen der morgigen prüfung und hätte da noch einige fragen und bitte euch mir so gut es geht zu helfen.
Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Stereotypen und Schema?
Was ist persuasion?
3 wichtige Punkte bei automat. kog. Prozessen? Im skript stehen nur 2

Ich danke euch schon mal im voraus!

LG
_____________________________________

verschobenes posting von ChrischChrasch
am 12.05.2005 17:57

ich versuch mal deine fragen so gut wie es geht zu beantworten:

schema und stereotyp haben beide ein wissen über einen bestimmten sachverhalt wobei schema wissen über kategorien oder personen hat und mit stereotyp ist wissen über die merkmale der mitglieder einer kategotrie gemeint

persuasion ist die gezielte einflussnahme

3 oder 4 charakteristika sind:
- nicht bewusst werden
- nicht der introspektion zugänglich
- ohne großen zeitaufwand möglich
- ohne viel kognitive kapazität zu benötigen

so, i hoff des hilft dir weiter

alles gute für morgen
_____________________________

verschobenes posting von ninschka am 13.05.2005 13:50

hi an alle!
hab heute, 13.5.05, sozialpsychologie 1 gemacht. hier die fragen:

1.a) Ist der Zusammenh. zw. Einstellung u. Verhalten enger, wenn situative Bedingungen od. Normen ein Verh. nahe legen od. wenn kein Verh. nahe gelegt wird?
b) Aus welchen Teilen besteht die normative Komponente in der Theorie des überlegten Handelns

2.a) Bringe ein Bsp. für ein unbalanciertes System! b) Welche Möglichk. gibt es, die Balance herzustellen?

3.) Untersuchung zum zentralen Merkmal. a) Erklärung via Assoziatives Netzwerk. b) Erklärung von Asch.

4.) Korrespondenzbias erklären u. eine Untersuchung kurz beschreiben, in der er zum Ausdruck kommt.

5.a) Was wollte man mit der Untersuchung von Schwarz et al. (Durchsetzungsfähigkeit) zeigen? b) Auf welche Urteilsheuristik beruht die Untersuchung?

lg, nina

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.08.2005 15:42
SOZIALPSYCHOLOGIE I antworten
Verkaufe/Verschenke

Sozialpsychologie 1, 2001
gut zum ergänzen

wers haben will bitte melden:
kflein@gmx.at

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

30.08.2005 11:17
SOZIALPSYCHOLOGIE I antworten
Hätte da eine Frage bezüglich Soz.psych. und dem Beginn der Diplomarbeit.
Ich bin im 2. Studienabschnitt in den neuen Studienplan umgestiegen. Die einzige Prüfung, die mir jetzt noch fehlt, ist Soz.I - die mach ich im Oktober. Meine Frage ist nun, ob ich mit der Diplomarbeit beginnen kann - ohne die Prüfung absolviert zu haben oder nicht. Dachte bis vor kurzem, dass SOz. I, wenn man im zweiten Abschnitt umgestiegen ist, in die Grundlagenvertiefung kommt und somit nicht mehr Voraussetzung für die Dplomarbeit ist. Vor einigen Tagen jedoch hab ich was anderes gehört. Daher wollt ich euch mal fragen.
Danke und lg

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

30.08.2005 13:25
SOZIALPSYCHOLOGIE I antworten
hallo
weiss zufällig jemand ob es für sozial1oder2 ein aktuelles skript gibt? hab nämlich nur die skripten von 2003!

BYF Offline

Besucher

Beiträge: 101

30.08.2005 22:23
SOZIALPSYCHOLOGIE I antworten
für sozI brauchst du kein skript!
wenn du die folien genau lernst, bist du bestens vorbereitet.
(ein tipp: immer ein eigenes beispiel überlegen)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen