Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 5.583 mal aufgerufen
 Archiv Forschungs- und Evaluationsmethoden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.02.2004 11:17
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
versuche meine erinnerungen an die jännerprüf auszugraben:
- Dummy variablen erstellen über Kettenraucher, Gelegenheitsraucher und sonstige (über 2 Variablen definieren: K(1=Raucher,0=Sonstige) und
L(1=Kettenraucher, 0=Gelegenheitsraucher) bin mir aber nicht ganz sicher
- Vorteile bzw Nachteile der orthogonalen gegenüber der schiegwinkeligen Rotation (Vorteil: Korrelationen bleiben erhalten; Nachteil: schiefwinkelige ist leichter zu interpretieren...oder so)
- Regressionsanalyse für Verdienst einer Frau erstellen, betakeoff. waren gegeben
-Regressionsanalyseformel ohne Index beim gamma --> was das bedeutet usw... (homogene Regressionskoeffizienten- bed, dass Kovariate unter den Faktorstufen gleichen Einfluss hat)
- Box-Test- Ausdruck: was er misst, ob er sig ist... (Test für homogene Varianz-Kovarianz-Matrizen unter den einzelnen Faktorstufen - wenn sig.Wert>0,05 Homogenität gegeben! - führt aber nur bei multivariater NV zu richtiger Entscheidung)
- 4 Ladungen gegeben (e1, e2, e3, e4)--> Screeplot zeichnen & erklären wieviele Faktoren rauskommen

das is so ziemlich alles was hängen geblieben ist...
falls jemand noch fragen oder antworten oder anmerkungen hat - bitte unbedingt posten !!! danke Lisa

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

01.03.2004 20:20
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
DIE HEUTIGE PRÜFUNGSFRAGEN:
- SPSS- ausdruck gegeben mit Pillai-Spur, Hotelling's Trace, Wilks Lambda, etc von Bsp Schichtzugehörigkeit & Aufsatzvergleich (wortwahl, satzlänge, und noch was)interpretieren & erklären warum Pillai-spur

- Kovarianzanalyse: Nullhyp & Alternativhyp & Regressionsansatz formulieren für Bsp 1) besteht Wechselwirkung und 2) sinnvoll Kovariate einzubeziehen

- clusteranalyse: x/y- Werte von 5 Vpn gegeben - Streudiagramm zeichnen. wieviele cluster & warum

- verschiedene bsp gegeben und anzukreuzen, was gerechnet wird (faktorenanalyse, multivariater t-test, multiple Regression, lineare Einfachregression, clusteranalyse,...)

- voraussetzungen der multivariaten varianzanalyse

- Bsp foodconsumption : Hypothese formulieren
+ Gleichung gegeben, wobei beta1= 5,2 > beta2=3,6 beta1 ist wichtiger in ansatz als beta2 - stimmt das?

-faktorenanalsye: nicht-sig ergebnis von bartlett-test- was bedeutet das?

ich hoff, das war alles - für die nächsten semester kann ich nur raten wirklich immer hingehen & gscheit mitschreiben - und vor allem mitdenken (man/frau schaltet ja so gern sein hirnkastl aus bei solchen LVs ;-) ...)!!! Lisa

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2004 19:49
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hallo! Für alle die noch beim nächsten Termin bei Augustin zu Multivariate Verfahren antreten wollen ein Gedächtnisprotokoll der heutigen Prüfung…
Ein Tip: alles lernen, die Prüfung deckt den gesamten Stoff ab!
Ist nur ein Gedächtnisprotokoll, hab hoffentlich alles richtig in Erinnerung

1.Untersuchungspläne waren gegeben, was wird gerechnet (multivariate Varianzanalyse. Lineare Einfachregression, Hotelling……)
2.Cluster- Analyse: Nächster- Nachbar- Methode erklären
3.X und Y wurden erhoben (Tabelle), welchen Zusammenhang würde man erwarten
= Formel für lineare Einfachregression
4.Wie überprüft man empirisch die Normalverteilung der Fehlervarianz bei der Regression und wann wird verworfen
5.Kovarianzanalyse: SPSS- Ausdruck gegeben, welchen Wert betrachte ich und warum (gegeben war Pillai, Hotelling- Trace…) und gesamten Ausdruck interpretieren
6.Box- Test: wofür und wann darf er gerechnet werden
7.Man nimmt an dass die Kovariable eine Wechselwirkung mit der UV aufweist, formulieren sie das statistische Kovarianz- Modell (Hypothese wörtlich ausformulieren) und was wird dann überprüft
8.Voraussetzungen für die MANOVA
9.Regression: Ho und H1 formulieren für die Überprüfung dass mindestens eine der UV die AV vorhersagen kann und Gleichung für diese Regression aufschreiben
10.Faktorenanalyse: schiefwinklige gegenüber orthogonaler Rotation, Vorteile und Nachteile
11.FA: Korrelationen gegeben: (XY)= 0.99 (XZ)=0.02 (YZ)=0.03 wieviele Faktoren ergeben sich und warum
12.FA: Werte der Variablen gegeben ca. e1= 1.9 e2= 1.7 e3= 0.6 ………….
Wie viele Faktoren liegen diesem Modell zugrunde und warum

Viel Glück

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

12.05.2004 12:02
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
verschobenes posting vom 29.4. von "Anonymer User":

Hab heute Multivariate Prüfung gemacht. Gekommen ist: Hypothese und Regresseionsmodell estellen für Kovarianzanlyse
Pillai-Spur nachschaun und interpretieren und erklären, was das heißt.
Verfahren benennen zu Beispielen
multiples linesres Regressionsmodell: Formel erstellen und Hypothesen erstellen, wenn man wissen will, ob eine Prädiktorvariable einen Einfluß hat
Faktorenanalyse: gegeben 5 Ladungen, Faktoren angeben
Voraussetzungen MANOVA
Unterschied. schiefwinkelige und orthogonale Rotation
ZUsammenhang zwischen x und y Variablen festestellen.
Cluster analyse: erklären, wie Distanz des nächstegelegenen Nachbarn geht

War im großen und gnzen ne so schwer, viel Glück euch allen!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.01.2005 18:25
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
hi! die prüfungafregn von heute:
1. MANOVA: Bsp. Schichtzugehörigkeit und Aufsatzvergleich: Spss-Ausdruck gegeben - worauf schaut man am ausdruck und warum und interpretieren.

2.Voraussetzungen für MANOVA

3. Kovarianzanalyse:
a) gegeben: Y=Leistung, Kovariable X = Motivation, Modell formulieren.
b) könnte man statt der Motivation das Geschlecht als Kovariable einbeziehen?

4. Clusteranalyse: Nächster Nachbar Methode beschreiben

5. Regression: wie prüft man die Voraussetzung der NV der Fehler?

6. Regression: 2 Prädiktorvariablen gegeben - H0,H1 und Regressionansatz formulieren

7. Faktorenanalyse: 5 Eigenwerte gegeben - wieviele Faktoren ergeben sich?

8. an 6 Vp. wurden 2 VAriablen X und Y erhoben - Zusammenhang, Y = ????
X: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Y: 2, 5,10,17,26,37
(Lösung: Y = X*X + 1)

LG ;-)

kitestar Offline

Besucher

Beiträge: 3

29.01.2005 01:26
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Prüfung vom 25.01.05
1. Regression: Haushaltsausgaben (Y), Einkommen (X1), Familiengröße (X2)
a.) Regressionsgleichung aufstellen
b.) Hypothese dazu
c.) Wie überprüft man die Normalverteilung der Fehler - wann kann man die NV-Annahme verwerfen?

2. Regression: 6 Vpn gegeben X: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Y: 2, 5, 10, 17, 26, 37
-> den Zusammenhang zw. Y und X hinschreiben
Y =....................


3. Kovarianzanalyse: Interaktionsannahme zw. Motivation (Kovariate) und Leistungstest (AV)
a.) Modell dazu aufstellen
b.) Könnte man Geschlecht auch als Kovariate einbeziehen + Begründung warum ja bzw. nein!

4. Bartlett-Test der Sphärizität wird nicht signifikant! Was hat das für eine Bedeutung für die Faktorenanalyse?

5. Voraussetzungen der MANOVA (ohne Überprüfung)

6. 5 Eigenwerte e1=2,7 e2=0,2 e3=1,8 e4=0,1, e5=0,1
Wieviele Faktoren ergeben sich + Entscheidung begründen

7. SPSS-Ausdruck von einer MANOVA (Ergebnisse aller 4 Teststatistiken verschieden)
Welches Ergebnis nimmt man zur Interpretation und warum?

8. "Nächstgelegener Nachbar" bei der Clusteranalyse

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.02.2005 15:09
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hallo!

Kann mir vielleicht jemand die Lösungen für folgende Fragen geben?

An 6 Vp. wurden 2 Variablen X und Y erhoben - Zusammenhang, Y = ????
X: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Y: 2, 5,10,17,26,37
(Lösung: Y = X*X + 1)
(Was bedeutet diese Lösung und was möchte er wissen???)


5 Eigenwerte e1=2,7 e2=0,2 e3=1,8 e4=0,1, e5=0,1
Wieviele Faktoren ergeben sich + Entscheidung begründen?

Und gibt's die SPSS Ausdrücke, die er in der VO gezeigt hat irgendwo zum Runterladen? Schließlich kommen ja Interpretationen zur Prüfung? Die pdf Files beinhalten ja nur die Rohdaten...

Danke im Voraus!

Tina

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.02.2005 11:48
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
An 6 Vp. wurden 2 Variablen X und Y erhoben - Zusammenhang, Y = ????
X: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Y: 2, 5,10,17,26,37
(Lösung: Y = X*X + 1)


also ich würde sagen dass passt genau so.
man soll halt aus den zahlen die regressionsgleichung herauslesen.
mehr würd cih da auch nicht hinschreiben

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.02.2005 15:04
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Clusteranalyse: Nächster Nachbar Methode beschreiben ?

Um die Distanz zwischen zwei clustern zu erhalten, gibt es mehrere möglichkeiten. eine ist die Methode des Nächsten Nachbars. hierbei gilt als distanz zwischen den clustern die distanz zwischen den punkten die sich am nähesten liegen.

stimmt das so oder will er noch was anderes wissen?

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.02.2005 15:48
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
zur clusteranalyse: beim letzten termin wollte er eine graphische darstellung.
lg

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2005 12:35
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
also die spss ausdrucke gibts nicht,
aber die rohwertdateien hat er zu den folien ins netz gestellt.

weiß jemand die antwort fürs kovariablen-beispiel?
b.) Könnte man Geschlecht auch als Kovariate einbeziehen + Begründung warum ja bzw. nein!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2005 20:10
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Antwort Kovariatenbeispiel: Nein man darf das Geschlecht nicht als Kovariate miteinbeziehen weil eine Kovariate mindestens Intervallskalenniveau haben muss

chd02 Offline

Besucher

Beiträge: 7

30.03.2005 10:09
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hallo!

Beim letzten Termin war wieder die Regressionsanalyse für den Verdienst einer Frau anzugeben und auszurechnen. Kann mir jemand erklären wie das funktioniert?

Danke schön!

irolea Offline

Besucher

Beiträge: 274

30.03.2005 12:04
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
also beim letzten termin hat er einen logarithmierten regressionsansatz gefragt. ausserdem hattest du gewisse beta vorgegeben also alter, iq, geschlecht... also nimmst du dann die regressionsgleichung, setzt die beta ein und rechnest die gleichung aus. dann kommst auf das einkommen.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

15.04.2005 11:00
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
hallo!
kann mir jemand sagen ob er in diesem wintersemester auch die clusteranalyse gemacht hat oder nicht?

lg, babsi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen