Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 5.583 mal aufgerufen
 Archiv Forschungs- und Evaluationsmethoden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
infinity7 Offline

Besucher

Beiträge: 30

03.05.2006 09:12
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hi! Also ich denke auf deine Frage mit der Faktorenanalyse hab ich eine Antwort:
Wir haben 3 Variabeln (X, Y und Z) und wollen daraus Faktoren extrahieren. Jetzt haben wir gegeben, wie hoch die miteinander korrelieren:
X mit Y zu 0,99
X mit Z zu 0,02 (also verschwindend gering)
und Y mit Z zu 0,03 (also auch verschwindend gering)
Nachdem 2 Variablen, X und Y so hoch korrelieren, kann man davon ausgehen, dass sie das gleiche messen, also ein Faktor sind. Da Z weder mit X noch mit Y korreliert ist der Fall klar: Z dürfen wir zu diesem Faktor nicht dazu nehmen, also bildet Z einen eigenen Faktor.
Wir erhalten also 2 Faktoren:
1. XY
2. Z

ich denk das müsste so stimmen.
lg infi

sabi Offline

Besucher

Beiträge: 1

03.05.2006 21:13
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hi!
GANZ DRINGEND!
1. Welches Skaleniveau müssen bei Multipler Reggression Prädiktorvariable und abhängige Variable mindestens haben?

2. Wann kann man eine Multivariate Varianzanalyse rechnen auch wenn die Voraussetzungen nicht erfüllt sind??

Bitte dringend um Hilfe! Scheinbar mag er diese Fragen jetzt ganz gern!!
Sabi

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.05.2006 21:49
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hallo

ad 1:

AV: Verhältnis oder Intervall
UV: dichotom, Verhältnis oder Intervall


ad 2:lt. Text: Nach Ito und Stevens sind Verletzungen dieser Voraussetzungen bei großen Stichproben zu vernachlässigen, wenn die zugrundeliegende Stichproben gleichgroß sind

lg und viel glück

BYF Offline

Besucher

Beiträge: 101

04.05.2006 20:51
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Prüfungsfragen vom 04.05.2006 (UNVOLLSTÄNDIG):

1) multiple lineare regression:
es waren 4 prädiktorvariablen gegeben (darunter 2 dummy-variabeln)
a) modell aufstellen (AV logarithmiert)
b) beta-koeffizienten waren angegeben -> für eine bestimmte VP nicht-logarithmierten AV-Wert ausrechnen

2) fakorenanalyse:
definieren, was ein "eigenwert" ist

3) sphärizitätstest von bartlett: was ist los, wenn der nicht signifikant ist?

4) 1-fak MANOVA:
spss-werte waren gegeben; bezogen auf die fragestellung werte interpretieren

5) 2-fak MANOVA:
so ähnlich wie frage 4) (kann mich leider nicht mehr genauer erinnern)

6) kovarianzanalyse:
a) hypothesen aufstellen -> interaktion zwischen UV und kovariate
b) hypothesen aufstellen -> ob die kovariate AV beeinflusst

7) clusteranalyse:
nächstgelegener-nachbar-methode skizzieren

LG, Alex

cLaUdI21 Offline

Besucher

Beiträge: 22

16.05.2006 13:54
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hängen schon Ergebnisse?

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

17.05.2006 15:59
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Noch nicht!
LG

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

31.05.2006 11:15
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Ergebnisse hängen!

LG Lilli

lyangerer Offline

Besucher

Beiträge: 59

04.06.2006 08:54
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hi Leute!

Ich bin leider nie Vorlesung gegangen und möchte am 26. Juni Prüfung machen! Zum 2. mal! Juhu! Ich bräucht dringend ein halbwegs gscheites Skript zum Lernen! Könnt mir da irgendwer helfen? Könnte im Gegenzug dafür Skripten von fast allen Pflichtvorlesungen anbieten! BITTE DRINGEND BEI MIR MELDEN!
lyangerer@gmx.at

Danke euch vielmals, Ly

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

22.06.2006 13:45
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Beim letzten Termin war wieder die Regressionsanalyse für den Verdienst einer Frau anzugeben und auszurechnen. Kann mir jemand erklären wie das funktioniert?

LG Lilli

lyangerer Offline

Besucher

Beiträge: 59

27.06.2006 09:22
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Hier die Fragen vom 16.06. 2006, 4 Termin

1.Was ist eine Kreuzvalidierung!
2.Wie kann man konstante Varianz bei Multipler Regression graphisch unterscheiden und wie sieht es aus wenn die Voraussetzung verletzt ist?
3.Wann kann man eine MANOVA rechnen auch wenn die Voraussetzungen verletzt sind?
4.Multiple Regression: linearen Regressionsansatz für den logarithmierten Bruttoverdienst einer Frau aufstellen! Nur Formel- war nicht zu rechnen!
5.Vor- und Nachteile der schiefwinkeligen und rechtwinkeligen Rotation!
6.Es gibt einen Test, mit dem man misst, ob die beobachteten Varianz-Kovarianz- Matrizen homogen sind. Wie heißt der Test und was muss man dabei beachten?
7.Die Vorraussetzung dafür dass man eine MANOVA rechnen darf, ist dass es sich um eine multivariate Normalverteilung handelt. Wann könnte man diese Voraussetzung vernachlässigen? (oder so ähnlich)
8.Die Faktorenanalyse wird normalerweise in 4 Schritten durchgeführt. Erklären sie diese 4 bitte kurz!
9.Kovarianzanalyse! 2 Hypothesen aufstellen! 1. Ob Lernmethode einen Einfluss auf die Motivation hat! Nur Hypothesen aufstellen! 2. Zum Einfluss der verschiedenen Lernmethoden auf den Lernerfolg! Wieder Hypothese aufstellen und SPSS- Ausdruck dahingehend interpretieren.

Viel SPaß damit, Ly

oktobra Offline

Besucher

Beiträge: 38

29.06.2006 07:23
Multivariate Verfahren- Augustin antworten
Ich glaube zu Frage 7 war die Fragestellung: woran kann es lieben dass die NV verletzt ist.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen