Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 245 Antworten
und wurde 15.183 mal aufgerufen
 Sozialpsychologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 17
Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

08.04.2004 19:46
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
zwecks übersichtlichkeit wurden die alten sozialpsy-themen geschlossen und dieses eine neu eröffnet.
bitte hier weiterposten, danke Lisa

Unterlagen zu finden auf der Instituts-HP unter:
sozialpsychologie
lehre/lehrunterlagen
sozialpsychologie II

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

30.04.2004 20:43
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
--> verschobenes posting vom 24.6.2003 von "Michaela":

Ich hab grad die Prüfung gemacht, gekommen sind Folgende Fragen:
1) evolutionspsychologische Theorie für Unterschiede in Wichtigkeit der PA für Männer und Frauen
2a) Welche Prozessvariablen für Gruppenvariablen gibts b) zwei konkrete Bsp. dazu und wie man's verhindert könnte
3) Wie kann wird die Effektivität der Führung beim Kontingenzmodell der Führung ermittelt b) wenn Chef jemand für mittelmäßig freundliche Führung sucht, wen lehnt er ab: Bewerber mit hohem oder niedrigen LPC-Wert.
4a) Wie erklärt Zimbardo erhöhte Aggressivität in Massensituationen b) welche andere Theorien gibts dazu?
5) Erlären was das Null-Summen-Spiel ist b)welche Konflikte gibt es beim PDG?

Wäre toll, wenn auch du Prüfungsfragen zu Prüfungen, die du gerade gemacht hast, in Netz stellen oder zur ÖH bringen würdest!!!!
Michaela

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

03.06.2004 17:57
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
verschobenes posting vom 27.5. von "Anonymer User" :

Kann mir jemand sagen, ob die Folien im Internet für die Prüfung ausreichend sind, oder braucht ma unbedingt eine Mitschrift?!
Lg

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

03.06.2004 17:57
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
verschobenes posting vom 27.5 von "Anonymer User"

DIe Folien reichen im großen und ganzen aus, allerdings muß man echt ganz genau lernen u. nix üebrsehn. Alles gute f. die Prüfung

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

23.06.2004 14:46
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
verschobenes posting vom 23.6. von "Anonymer User"

____________________
Hallo!
Würde nächste Woche gerne die Prüfung machen und weiss nicht so recht was ich lernen soll, da icj von sehr vielen Seiten gehört habe, dass er sehr streng ist. Was soll ich wie lernen, was sind so seine Lieblingsfragen? was hat er beim letzten Mal gefragt?

mfg
Kathrin

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

23.06.2004 14:47
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
verschobenes posting vom 23.6. von "irolea"
_______________________
ich hab fast nur die alten prüfungsfragen gelernt und das hat gereicht. ausserdem hab ich das alte 3 stündige skript als lernvorlage gehabt.
er fragt schon relativ genau.

lg iro

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

29.06.2004 14:33
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
die fragen von der heutigen prüf:

1.a) Was ist in der Bindungstheorie mit den Begriffen „Arbeitsmodelle“ bzw „Mentale Modelle“ gemeint? b) mit welchen Begriffen der Sozialen Kognitionsforschung sind diese Begriffe verwandt? c) Was ist laut Ainsworth für die Entstehung eines ängstlich-ambivalenten Bindungsstils verantwortlich?

2.a) Welche 2 hauptsächlichen Funktionen kann konformes Verhalten für Individuen erfüllen? b) Erläutern sie beide Funktionen anhand eines konkreten Beispiels c) Nennen sie für beide Funktionen eine Bedingung, die das auftreten von Konformität fördert!

3.Woran wird im Kontingenzmodell für Führungseffektivität der erfolg eines Führers gemessen? b) Ein Personalchef sucht einen Tätigkeitsbereich für einen Führer mit niedrigem LPC- Wert. Es stehen 2 Bereiche zu Verfügung: einer mit geringer und einer mit mittlerer Führungsfreundlichkeit. In welchem Bereich soll der Führer eingesetzt werden, wenn der Chef an einer guten Leistung interessiert ist?

4.a) Was versteht man unter „tit for tat“- Strategie? b) Gegenüber welchen Personen ist dieses Strategie geeignet, um eine wechselseitige Kooperation herbeizuführen? c) Gegenüber welchen Personen ist sie nicht geeignet?

5.Unter den Witzen, die häufig erzählt werden findet man auch solche, mit denen man sich über Gruppen (meist Minderheitengruppen), denen man selbst nicht angehört, lustig macht. a) Welche Funktionen kann dem Erzählen solcher Witze unter Bezugnahme der Sozialen Identitäts- Theorie zugesprochen werden? b) Erläutern sie diese kurz (!) anhand der zentralen Annahmen.
___________

es waren in mehreren verschiedenen Gruppen (schätze ca 4-5, verschieden-farbige deckblätter) die ganz gleichen fragen!!!

wer keine mitschrift hat, sollte mit dem alten 3h- skript lernen!!! nette beispiele, ausführliche erklärungen!!!

lg, Lisa

Rociel Offline

Besucher

Beiträge: 147

30.08.2004 14:53
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
das 3h ÖH skript gibts auf der ÖH! bzw auf der homepage zum downloaden unter downloads oder skripten...
prüfungsfragen lernen bringt was,alles ganz genau lernen ebenfalls!
lg!

Rociel Offline

Besucher

Beiträge: 147

01.09.2004 05:45
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
aaaaalso: das 3h skript ist sehr(!) detailiert mit beispielen etc. und teile davon kommen bei der prüfung eh nimma,es reicht wenn man die folien aus der vorlesung lernt,diese aber gründlichst auswendig lernen, bei unklarheiten im skript nachsehen was es damit auf sich hat da er öfters "verständnis-fragen" stellt,wo man zuerst überlegen muß was eigentlich gefragt ist und dann eventuell irgendein beispiel braucht oder ein solches erklären muß!ansonsten würd ich das 3h skript weglassen,es verwirrt nur und hat 300 seiten oder so....
lg

Rociel Offline

Besucher

Beiträge: 147

25.11.2004 03:03
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
http://oehuni.uni-graz.at/%7Epsycho/
dann links unter SERVICE skripten anklicken und Skripten (Mitschriften) des 1. Abschnitts (von Studierenden zur Verfügung gestellt)- sozialpsychologie II. (von 1999)
aber eigentlich reichen die folien im netz auch,nur eben genau lernen*g* lg!!

BYF Offline

Besucher

Beiträge: 101

26.11.2004 12:43
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
prüfung am 26.11.2004
weiß leider nicht mehr genau die fragen, aber grob...:
(6 gruppen, grüner zettel):


1) Führereffektivität: woran messen? welche variablen spielen da mit?

2) Dynamische Beziehungsmodelle: was sind die allgemein? ein spez. modell nennen und beschreiben.

3) Massensituationen - warum kommt es da vermehrt/eher zu gewalt?

4) Wie entstehen Vorurteile (Zimbardo)? durch was werden sie begünstigt?

5) Mediator: wie PK? wie EK? 2 hauptziele von mediatoren?

LG, Alex

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.11.2004 12:18
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
Also nach meiner Erinnerung waren die Fragen in meiner Gruppe so:

1) Führereffektivität beim kontingenzmodell wie wird es gemessen? mit welche anderen variablen könnte man das noch tun?

2) Dynamische Beziehungsmodelle: was sind die allgemein? ein spez. modell nennen und beschreiben.

3) Massensituationen - warum kommt es da vermehrt eher zu gewalt (nach zimbardo)? Welche Bedingungen sind dafür förderlich? Nenne andere theorien zur entstehung von aggressivität in massensituationen

4) Wie entstehen Vorurteile om individuumzentrierten Ansatz? Was könen die indiv. zentrierten Ansätze nicht erklären? durch was werden sie begünstigt?

5) Mediator: wie PK? wie EK? 2 hauptziele von mediatoren?

Lisa Offline

Besucher

Beiträge: 90

13.04.2005 19:42
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
VERSCHOBENES POSTING:

Prüfungsfragen Sozialpsychologie II, 2. Termin, 4.10.2004

1. Was versteht man unter „Matching“ in Bezug auf die physische Attraktivität von Partnern?
Welche 3 Erklärungsansätze gibt es dafür?
2. Für welche Alternative im PDG müssen sich die Personen entscheiden, wenn sie im rationalen Eigeninteresse handeln wollen? Erklärung
3. Wodurch sind konjunktive Gruppenaufgaben charakterisiert? Bsp. Wie groß ist die Gruppenleistung in Bezug auf die Individualleistung?
4. Woraus ergibt sich die soziale Identität einer Person? Warum ist man bestrebt die Eigengruppe im Vergleich zur Fremdgruppe besser aussehen zu lassen?
5. Bei welcher Art von Aufgaben kommt es bei der Anwesenheit anderer zu einer Leistungssteigerung? Was löst die Anwesenheit anderer nach Zajonc bei Menschen aus und wozu führt es?

Grüsslis eve :-)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

09.05.2005 14:55
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
hallo,kann mir bitte jemand bei folgenden fragen helfen:
1. welche konflikte gibt es beim PDG?
2. was ist in der bindungstheorie mit dem begriff mentale modell gemeint? (ist klar, aber:) mit welchen Begriffen der sozialen kognitionsforschung sind diese begriffe verwandt?
danke!

LG
K.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.06.2005 00:15
SOZIALPSYCHOLOGIE II antworten
Hello!

Kennt sich jemand mit dem Asch-Diagramm aus?Der Versuch mit den Linien ist gemeint!Wie ist das mit der Fehleranzahl im Zusammenhang mit der Anzahl der Versuchspersonen zu verstehen?Was ist die Kontrollgruppe und was die Experimentalgruppe?

Der Versuch an sich ist mir schon klar, nur die Abbildung dazu ist wie immer bei Sozialpsychologie eigenartig.

Danke, LG

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 17
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen