Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.724 mal aufgerufen
 Archiv Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie
Seiten 1 | 2 | 3
irolea Offline

Besucher

Beiträge: 274

25.04.2004 20:59
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
hier könnt ihr inhaltliche sachen zur klinischen psychologie 2 besprechen

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

20.01.2005 17:16
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Kann mir bitte jemand helfen?

Bitte um kurze Erklärung von
* Bedeutungs-
* Stimulus-
* Reaktionsproposition
* + jew. Bsp von der Schlangen-Situation

Habe naemlich Diskrepanzen in meinen (geborgten/eigenen) Mitschriften und im inet finde ich auch nix dazu!

Vielen Dank an euch!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.04.2005 13:56
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
WAS sind die methoden der cyberpsychologie?

sind das die verschiedenen technischen Lösungen?cave/spiegel/hmd

ODER die verschieden Versuchsbedingungen/einsatzmögl?
e/vr-therpaie usw.

Danke für euere hilfe

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.04.2005 16:47
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
bei den prüfungsfragen ist eine:

Definition von Kennlinie?

weiß das jemand?

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.04.2005 11:00
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
hallo!
Definition von Kennlinie und cyberpsychologie ist stoff von klinischer I.
die methoden der cyberpsychologie sind im kapitel zwei (folien unter http://psyserver.kfunigraz.ac.at/klinische/home.html)
und def. kennlinie: reaktivierungsmaß in abhängigkeit vom aktivierungsgrad ...aktivierungsdiagnostische trennschärfe.
lg

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

08.06.2005 14:32
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Username und Passwort sind wieder gleich wie letztes Semester!

vo
huber

LG Lilli

Patrizia Offline

Besucher

Beiträge: 40

08.06.2005 15:06
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Vielen lieben Dank für die Hilfe... blöde Frage, aber reicht es, wenn man die Folien lernt (ich schätze das sind sowieso noch nicht alle oder?)? Oder braucht man das Skript auch, es soll ja heuer nicht unbedingt nötig sein...

Kommt außerdem zum Schluß (nach den vorgesehenen Kapiteln aus dem Skript) wieder ein Extrakapitel hinzu? Wer hat den IIer Teil schon gemacht und kann mir helfen???

Liebe Grüße

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

08.06.2005 15:27
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Ich rate dir, die Prüfungfragen der letzten Termine anzuschauen und auszuarbeiten. Er stellt sicher keine total neuen Fragen mehr!!

LG Lilli

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.06.2005 10:15
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
... du brauchst für die Klinische wirklich keine Mitschrift.. wenn du die Folien kannst und die Fragen ausgearbeitet hast, reicht das völlig.

LG,
Sunny

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

20.06.2005 13:06
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Hallo kann mir jemand bei den folgenden Fragen helfen??

1)Beschreiben sie die neuroendokrinen Vorgänge, die im Rahmen der Stressreaktion des sympatikoadrenomodulären Systems ablaufen

2)4Typen der Angstverarbeitung nach Krohne

LG Lilli

mo Offline

Besucher

Beiträge: 22

20.06.2005 19:51
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
1) Stressor: Es kommt zu einer Erregung des sympathischen Nervensystems, dadurch werden im NNM Adrenalin und Noradrenalin (80:20) freigesetzt und gelangen in die Blutbahn. Die Katecholamine A,NA werden sich auf die Prod. von ACTH aus.
Die Folgen der Katecholaminausschüttung:

Lipolyse: Die im Fett gespeicherte Energie wird freigesetzt
Glukogenolyse in der Leber: Ansteigen der Blutglucose
Glukogenolyse in den Muskeln: Freisetzung von Lactat
Dilatation der Bronchien. Es kann vermehrt O2 aufgenommen werden
Herz-Kreislauf-System: Herzfrequenz steigt, Herzzeitvolumen steigt, Blutdruck steigt
Arterien: Konstriktion der Haut, Dilatation im Muskel
Venen: Konstriktion


2)
Konsistente Überwachung/monitoring: von Sensitizern eingesetzt, stellt eine vigilante Bewältigungsstrategie dar.

Konsistente Vermeidung/Blunting: von Repressern eingesetzt; stellt eine kognitive Vermeidung dar.

Flukturierende Angstbewältigung: von Ängstlichen eingesetzt

Situationsbezogene Angstbewältigung: von Nichtdefensiven eingesetzt

mo Offline

Besucher

Beiträge: 22

22.06.2005 10:54
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Sind mit den Basissymptomen der Schizophrenie die Basissymptome nach Huber gemeint? (Coenästhesie, zentral-vegetative Symptome....)

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

22.06.2005 15:36
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Ich würde sagen ja, bin mir aber nicht sicher, weil wir Schizophrenie ja gar nicht durchgemacht haben, oder??!! Aber wenn er das fragt, schreibe ich die Basisymptome nach Huber hin!

LG Lilli

portas Offline

Besucher

Beiträge: 31

13.09.2005 13:45
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
es reicht, wenn du die prüfungsfragen lernst, die es auf der öh gibt!

klaus

Patrizia Offline

Besucher

Beiträge: 40

20.09.2005 08:37
KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2 - inhaltliche Fragen antworten
Könnte mir jemand den Gefallen tun und das Stresskonzept von Lazarun ausformulieren? Vielen Dank und lg Patrizia

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen