Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 617 Antworten
und wurde 23.251 mal aufgerufen
 Biologische Psychologie
Seiten 1 | ... 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.02.2009 23:15
bio3 antworten
hallo! Kann mir jemand helfen bei der Beantwortung der Frage über den Unterschied zwischen echter Pädophilie und Pseudopädophilie?

Danke im Vorhinein!
Lg, nina
Psi Offline

Besucher

Beiträge: 1

02.03.2009 15:11
bio3 antworten
Liebe KollegInnen!

Die Prüfungsfragen vom 02.03.2009 (4. Termin des SS 2008)

Davor ein paar Informationen zur Prüfung: es kommen 10 Fragen (davon 2 Fragen zum Übungsteil, die Dr. Schmid stellt). Die Fragen sind meist in einem Satz oder mit Stichworten zu beantworten, da Prof. Schulter die Fragen spezifisch stellt. Prof. Schulter betonte, dass leserlich geschrieben werden müsse, ansonsten wird die Antwort als nicht vorhanden gewertet. Für die Prüfung selbst hat man 45 Minuten Bearbeitungszeit, das heißt im Schnitt gut 4 Minuten pro Frage.

1. Konditionierung von Zwangsstörungen:
a) Welche Art von Konditionierung steht dahinter?
b) Welcher Verstärker wird hier eingesetzt?
c) Wie wird verstärkt?
d) Wie wirkt sich diese Konditionierung auf das Verhalten aus?

2. Welche Alters- und Geschlechtsstruktur weisen Pädophile auf?

3. Mental State Exam:
a) Wie wird in diesem Test das Kurzzeitgedächtnis geprüft?
b) Welche Störung kann dadurch gleichzeitig weiters geprüft werden?

4. Konditionierte Toleranz: Was ist im Hintergrund der Konditionierten Toleranz der CR? Wodurch wird dieser ausgelöst (max. 1 Satz, ansonsten wird die Antwort als falsch gewertet)?

5.
a) Welcher chemischen Gruppe gehört Valium an?
b) Auf welches Transmittersystem wirkt Valium und wie kann es auf dieses Transmittersystem wirken?

6. Welche Schwächen hat die Behandlung von Naloxon gegen Alkoholsucht auf psychischer Ebene aus der Sucht des/der Süchtigen (1 Satz, max. 2 Sätze!).

7.
a) Wofür steht die Abkürzung FACS?
b) Welcher Muskel ist für das so genannte Duchenne-Lächeln verantwortlich?
c) Wer entwickelte FACS?

8. Wie zeigt sich die Sensibilisierung (Drogengedächtnis, etwa bei Amphetaminkonsum) anatomisch?

--Fragen zum Übungsteil--
9. Welche (körperlichen) Symptome zeigen sich bei Wirkung von Alkohol auf das Cerebellum?

10. Welche Ursache sehen kritische PsychologInnen für die Entwicklung Dissoziativen Identitätsstörungen?
-----

Viel Erfolg beim Lernen und bei der Prüfung!

liebe Grüße,
Andreas
Seiten 1 | ... 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen