Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 617 Antworten
und wurde 23.879 mal aufgerufen
 Biologische Psychologie
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | ... 42
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 13:37
bio3 antworten
lies halt mal 2 seiten zurück
borg Offline

Besucher

Beiträge: 115

02.03.2008 16:17
bio3 antworten
2) Kokain - Wie wirkt es? Folgen und Ursachen für diese?
Mit Zufuhr der Droge steigt die DA-Konzentration im Nucleus accumbens sehr schnell.
Kann zu massiven körperlichen Spätfolgen kommen - Herz-Kreislaufbeschwerden, Nervenbeschwerden,...
Kokain blockiert die Wiederaufnahme der Transmitter in die Synapse.

3) wirkungsweisen der sedativa, welche dieser wirkungen bei rohypnol, wirkstoff von rohypnol

Wirkungsweisen:
* Hauptwirkung: anxiolytisch
* sedativ-hypnotisch
* muskelrelaxierend
* antikonvulsiv

Rohypnol - berühmtes Schlafmittel - vorallem sedativ-hypnotisch - Wirkstoff: Flunitrazepam

Zusatz: er hat auch noch Valium erwähnt - stark anxiolytisch und muskelrelaxierend - und Lexotanil ist rein anxiolytisch

alles andere wie auch das was ich jetzt geschrieben habe würdest du eigentlich hier in diesem forum bzw. auf den folien finden!! ;o)

lg
Runciter Offline

Besucher

Beiträge: 24

02.03.2008 18:49
bio3 antworten
hallö,
noch eine Frage: Warum ist es gefährlich das Triebsystem bei Magersucht zu beeinflussen?
Bei Esssucht ist es mir ja klar (von wegen Lust am Essen), aber bei Magersucht?
danke
--
runciter
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 19:02
bio3 antworten
Ich hab dazu auch nichts gefunden villeicht ist das n fehler im gedächtnisprotokoll?

Ich hab auch noch schnell ne frage:

was ist jetzt cs und was ucs, einmal ist geschrieben worden cs ist tageszeit ort usw. und einmal ist das selbe für die ucs geschrieben worden, für mich klingts logischer wenn:

cs: tageszeit, ort usw.
ucs: drogenkonsum
cr: gegenreaktion
ucr: lust

aber wenn das so ist wie ist dann die erklärung für die Frage: "Was ist die UCS bei der konditionierten Toleranz?"

danke schonmal im vorraus
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 20:11
bio3 antworten
drogenkonsum kann nicht ucs sein. UCS=nadel, tageszeit etc... CS=aus+bung der sucht/drogenkonsum; ucr=lustbefriedigung; cr=kompens. gegenreaktion
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 20:26
bio3 antworten
hi..

versteht wer das experiment zur furchtkonditionierung??hab da nur die folie nix dazu geschrieben....
lisa
K.T. Offline

Besucher

Beiträge: 61

02.03.2008 22:12
bio3 antworten
Hätt noch eine Frage..
Bestrafungstyp 2- anderer Name?
a) welcher Verstärker ?
b) welche Prozedur ?
c) welches Verhalten ?
Runciter Offline

Besucher

Beiträge: 24

02.03.2008 22:16
bio3 antworten
zu bestrafung Typ II hätte ich gesagt:
* anderer Name: omission training (?)
a) welcher Verstärker: neg. Verstärker
b) welche Prozedur: aktives vermeiden
c) welches Verhalten gewünschtes Verhalten nimmt zu
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 22:20
bio3 antworten
CS = nadel etc...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2008 22:21
bio3 antworten
nix für ungut aber die letzten 2 fragen stehen ca 10mal in diesem forum. schaut haltm al 2-3seiten zurück. is ja nit zuviel verlangt
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2008 07:49
bio3 antworten
mein gott diese obergscheiten leut immer
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2008 07:57
bio3 antworten
mein gott diese oberfaluen ignoranten immer die es nicht wert finden sich mal 5 min die zeit zu nehmen das forum durchzulesen oder slebst was zu erarbeiten wenn es doch andere für sie tun können...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2008 08:03
bio3 antworten
hauptsache du findest zeit dich darüber aufzuregen
borg Offline

Besucher

Beiträge: 115

03.03.2008 08:48
bio3 antworten
zu Bestrafung Typ II hätte ich gesagt:

anderer Name ist aktives Vermeiden
und Prozedur ist Ausbleiben (omission)

zumindest laut Folien ;o)))

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2008 12:51
bio3 antworten
Gedächtnissprotokoll der heutigen Prüfung

1.)a) Englische bezeichnung der Transsexualität laut DSM-V

b) Was würden sie zu dieser Aussage kommentieren: "Wenn bei der fötalen Entwicklung der bnSTc eines Mannes nur halb so gross ist wie bei der Mehrzahl der gesunden Männer so führt dies zu starken transsexuellen Neigungen" (So in etwa den genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr)

2.)a) Wofür steht FACS?
b) Welcher Muskel ist hauptsächlich für das duchennen lächeln verantwortlich? (nur 1nen nennen)
c) Wer hat das FACS erfunden?

3.)Warum würde die Behandlung einer Alkoholsucht mit Naloxon von der Sichtweise eines Süchtigen aus kritisch betrachtet werden? (so in etwa, Sinn war warum es negativ wäre mit Nalaxon zu behandeln aus der sicht eines Süchtigen)

4.) Was ist der CR bei der konditionierten Tolleranz und wodurch wird er wie hervorgerufen

5.) Bei der messung der Gedächtnisleistung mittels EEG (evozierte Potenziale) werden zuerst Wortlisten gelernt und danach werden die Wörter einzeln präsentiert. Nennen sie die Frage die der Versuchsleiter bei jedem Wort stellen muss und die Antwortmöglichkeiten des Patienten

a) für implizite Gedächtnisleistung:

b) für explizite Gedächtnisleistung:

UE1.) Auf welche Systeme wirkt Alcohol?

UE2.) Welche schädlichen Folgen hat Nikotin im Gehirn?

An mehr kann ich mich nicht erinnern, es fehlen aber noch ein paar fragen vielleicht erinnert sich ja jemand anderes.

also mir ist mein 5er schonmal sicher wäre interessant zu wissen wies den anderen gegangen ist, aber anbetracht der menge an leuten die die prüfung vorzeitig verlassen haben gings wohl mehreren so schlecht :/

mfg Gregor
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | ... 42
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen