Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 219 Antworten
und wurde 10.255 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2008 16:23
Allgemeine 1 antworten
Es gibt ja eine Prüfungsfrage, die lautet: OEM, 1. und 3. Axiom erklären.
??? Kann mir das jemand erklären, was ich da erklären muss. Bitte
zyzyx Offline

Besucher

Beiträge: 48

23.01.2008 16:57
Allgemeine 1 antworten
das kannst du 1:1 aus dem skript übernehmen.
one-element-model, S15, punkt 1 + 3

kurz:
~ vpn kann 2 zustände annehmen (L,G)

~ vpn befindet sich zu beginn im naiven zustand
(P(G1)=1, P(L1)=0)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2008 17:32
Allgemeine 1 antworten
Frage: Kann eine nummerische Beschreibung auch in Form einer Empirischen erfolgen?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2008 17:36
Allgemeine 1 antworten
Ist eine Ordinalskala bedeutsam wenn a größer b?

Stimmt die Antwort, ja ist bedeutsam, wenn ordnung erhalten bleibt.

Kann man für beide Zahlen das selbe annehmen? Wie schreibe ich das an?
georg7887 Offline

Besucher

Beiträge: 7

01.02.2008 18:59
Allgemeine 1 antworten
prüfungsfragen vom 24.1.08: (soweit ich mich erinnern kann waren 8 beispiele gegeben, aufzählen kann ich jedoch nur 7, da die prüfung doch schon ein paar tage zurück liegt. dauer: 1 stunde)

a)Ist die Aussage „a<b“ bedeutsam, wenn a=2 und b=6 (intervallskalliert)

b)Berechnung P(L5), wobei alpha=0.4
(könnte auch sein dass P(L4) zu berechnen war)

c) Beim Stevenschen Verfahren wird die Multiplikationsbedingung verletzt. Schildern Sie ein selbstgewähltes Beispiel, in welchem die Multiplikationsbedingung verletzt wird.

d)Formel von Ebbinghaus (b + (100-b) * exp(x*t)): alles gegeben bis auf t -->t muss berechnet werden

e)Sind die folgenden Daten mit dem Hickerschen Gesetz vereinbar? Antwort: ja waren sie --> Grund: es handelte sich um nichtlineare Daten-->diese sind mit H. Gesetz vereinbar.

f)Tutoriumsbeispiel zu Falmange a=117 b=100 p(a,b)=75% x=? y=125 P(x,y)=75%

g)Tutoriumbeispiel zur Wahrscheinlichkeit: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Schüler, der gut vorbereitet ist, die Prüfung schafft.
(soweit ich mich erinnern kann waren es das exakt gleiche Beispiel aus dem Tut.)

hab gerade mein ergebnis erfahren und bin mehr als glücklich:-) so im nachhinein war die prüfung halb so wild. hab 4 tage intensiv (ja, ich bin sogar an jedem dieser tage am vormittag aufgestanden:-)) dafür gelernt und immerhin ein gut erreicht. fürchten braucht man sich, wie so einige meinen, vor der prüfung nun wirklich nicht. wenn man das skriptum durchgeht und die tutoriumsbeispiele durchmacht, dann kann man auch die fragen von der fragen-cd, und wenn man die kann, dann schafft man die prüfung, würd ich mal so behaupten.

viel glück an alle für den nächsten termin

(edit: achja, es war auch noch eine btl skala zu erstellen, sprich a0 definieren, o(a0) bestimmen,...)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.02.2008 21:53
Allgemeine 1 antworten
Hallo!
Hat jemand eine gute Mitschrift aus dem Tutorium? Tausche sie gerne gegen eine aus Statistik und Bio 1!
Wer interesse hat bitte eine mail an ant_zob@yahoo.de

LG
Judy Offline

Besucher

Beiträge: 5

06.02.2008 14:10
Allgemeine 1 antworten
Hallo,
ich möchte die Prüfung Allg.I im März machen und würde Leute für eine Lerngruppe suchen um die Prüfungsbeispiele durchzugehen.
Also wenn ihr Lust habt meldet euch:
0664/3914102
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

13.02.2008 19:20
Allgemeine 1 antworten
Hallo!
Wir haben ein riesengroßes Problem! Wir wollen nach den Ferien zur Prüfung Allgemeine I antreten! Leider haben wir überhaupt keinen Plan, was die Übungsbeispiele betrifft! Wir bräuchten dringend jemanden der mit uns die Übungsbeispiele durchgeht! Eine angemessene Bezahlung ist selbstverständlich! Bitte melde dich so schnell wie möglich unter der Nummer 0664/5820336 bei uns! Vielen vielen Dank schon einmal!
Liebe Grüße Sabrina und Julia
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

15.02.2008 17:24
Allgemeine 1 antworten
Hallo"
Hab eine Frage: Wie kann man zeigen ob es mit dem Hickschen Gesetz vereinbar ist wenn die Zahlen nicht auf einen linearen Zusammenhang hindeuten. siehe Prüfung 24.1.08
Ist wirklich wichtig!
Danke im voraus!
LG
borg Offline

Besucher

Beiträge: 115

16.02.2008 14:57
Allgemeine 1 antworten
ich versuch das mal, ob das genügt bin ich mir auch nicht sicher...

also.. das hicksche gesetz beschreibt die beziehung zwischen reaktionszeit und reaktionsalternativen. es ist aber nicht wie man sich vielleicht denken könnte ein linearer zusammenhang.. dh die verlängerung der rt müsste immer gleich hoch sein, egal ob die 3. alternative dazukommt oder die 100.
tatsächlich zeigt sich ein logarithmischer zusammenhang, was soviel heißt wie, je mehr alternativen dazukommen desto weniger erhöht sich die rt. am anfang macht eine alternative mehr noch kräftig wind, aber ob man jetzt z.b. 99 oder 100 alternativen hat wirkt sich auf die rt nicht mehr sehr stark aus. *gg*
zu dem beispiel direkt, schade dass keine zahlen angegeben sind, aber wenn die rt mit zunehmenden alternativen (N) geringere differenzen aufweisen, würd ich sagen, dass das mit dem hickschen gesetz vereinbar ist. steigen sie jedoch, ist das nicht der fall, und auch wenn sie linear sind natürlich nicht ;o) denn wie sie im tutorium (zumindest vor 2 jahren) sagte: lineare daten können nicht durch ein nicht-lineares modell beschrieben werden.

hoff das war halbwegs verständlich, und beantwortet deine frage ;o)

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.02.2008 11:05
Allgemeine 1 antworten
Hallo!Danke für deine Antwort.Reicht es dann wenn man hinschreibt es ist mit dem Hick'schen Gesetz vereinbar oder muss man da was rechnen bzw.mathematisch beweisen?
LG
borg Offline

Besucher

Beiträge: 115

17.02.2008 14:19
Allgemeine 1 antworten
ich hab jetzt beim übungsbeispiel nachgeschaut... wenn er die frage bei der prüfung auch so stellt, solltest du ihm scheinbar die formel angeben, entweder für den linearen RT=a+b(N) oder für den nicht-linearen RT=a+b ld(N) zusammenhang - je nach angabe. also die solltest du können. im übungsbeispiel musste man nichts rechnen... und dann begründest du einfach warum du glaubst,dass es (nicht) vereinbar ist. :o)

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.02.2008 21:14
Allgemeine 1 antworten
Danke für deine Antwort!!
LG
georg7887 Offline

Besucher

Beiträge: 7

21.02.2008 17:09
Allgemeine 1 antworten
hi, zu berechnen ist bei der frage, ob die daten mit dem hickschen gesetz vereinbar sind, nichts. die antwort wurde von borg bereits richtig beantwortet bzw auf der vorigen seite.

daten zum hickschen beispiel sahen so ähnlich aus wie die vom 4.5.07 (2 seiten vorher)

(N) = (RT)
--------------
(1) = (0.1)
(2) = (0.4)
(3) = (0.9)
(4) = (1.6)
(5) = (2.5)

aufgrund dieser angabe lautete meine antwort (wie bereits oben angegeben):

Antwort: ja waren sie --> Grund: es handelte sich um nichtlineare Daten, (0.1,0.4,0.9,... = nicht linear; 0.2,0.4,0.6 wäre zb linear, für alle dies nicht wissen:-))welche mit dem H. Gesetz vereinbar sind.

lest euch ruhig alle posts zu diesem thema durch. eigentlich sind alle fragen, die ich nicht selbst beantworten konnte (habe das tut nicht besucht) hier geklärt worden. außerdem kommt mit ziemlicher sicherheit ein großteil der hier geposteten fragen. so wars zumindest bei der letzten prüfung. jedenfalls wünsch ich euch viel erfolg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.05.2008 13:31
Allgemeine 1 antworten
Hallo!
Weiß jemand wann die Ergebnisse vom letzten Prüfungstermin da sind? Bin bei der Prüfung früher gegangen und beim meinen letzten Antritt hat er schon bekann gegeben wann die Ergebnisse da sind!
LG
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen