Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 146 Antworten
und wurde 11.101 mal aufgerufen
 Sozialpsychologie
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2007 14:45
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Bitte kann mir jemand helfen?!

"Vorhersagen aus dem ELM hinsichtlich Auswirkungen von Ablenkung auf die Wirksamkeit von persuasiver Kommunikation."

Danke!!!

lg!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2007 14:50
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
und dann bitte (!!!) noch:

"2 Möglichkeiten wie man in exp. Untersuchungen feststellen kann, dass Verarbeitung von persuasiver Komm. auf zentraler und nicht auf peripherer Route erfolgt!"

Danke danke danke!
(helfe gerne bei anderen fragen!)

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2007 19:48
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Bitte helft mir bei der Beantwortung der zwei obrigen Fragen!!!

Danke!
lg!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2007 20:11
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
"Vorhersagen aus dem ELM hinsichtlich Auswirkungen von Ablenkung auf die Wirksamkeit von persuasiver Kommunikation."

Bei Ablenkung kein Einfluss der Argumentstärke auf die Zustimmung/Ablehnung
Ohne Ablenkung mehr Zustimmung bei starken Argumente als bei schwachen


"2 Möglichkeiten wie man in exp. Untersuchungen feststellen kann, dass Verarbeitung von persuasiver Komm. auf zentraler und nicht auf peripherer Route erfolgt!"

Auswirkung von förderlichen oder hemmenden Bedinungen für intensive Verarbeitung (z.b. Ablenkung) und die Auswirkung der Argumenstärke auf Ausmaß der Einstellungsänderung
(wenn man abgelenkt wird, dann beeinträchtigt das die wahrnehmung auf der zentralen route.)

keine garantie, dass es stimmt!
mfg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2007 22:36
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
DANKE!!!

Fallst die prüfung morgen machst- viel glück!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.10.2007 15:15
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
sooooo i hab grad die Prüfung hinter mir !!! ENDLICH !! =)

also die fragen für die Gruppe F waren ungefähr so :

1.
a) Wann wird der Zusammenhang zwischen Einstellung und Verhalten enger sein? Wenn situative Umstände oder soziale Normen ein bestimmtes Verhalten nahe legen oder wenn situative Umstände und soziale Normen kein bestimmtes Verhalten nahe legen?
b) Warum ?


2.
Experiment von Schwarz & Clore (1983) Telefoninterview bei gutem vs. Schlechtem Wetter!
Was sind die 2 Annahmen die geprüft wurden ??? (NICHT das Experiment und die Ergebnisse beschreiben)

3.
a) Was ist NÜTZLICHER wenn wir die Richtigkeit unserer Erwartungen / Vorstellungen überprüfen wollen: Suche nach Informationen die mit unseren Erwartungen / Vorstellungen übereinstimmen oder Suche nach Informationen die mit diesen nicht übereinstimmen ?
b) Was wird HÄUFIGER angewendet?

4.
a) Was sind die Bedingungen die nach Weinert (1985) attributives Denken fördern ?
b) Welcher Art der Informationsverarbeitung entsprechen Kovarianzprinzip und Konfigurationsprinzip der Attributionstheorie von Kelley ?

5.
a) Was versteht man unter Verfügbarkeitsheuristik ?
b) Warum häufig sinnvoll ?
c) Warum können sie auch zu Fehlurteilen führen ?

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.10.2007 16:09
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Was habts ihr von der prüfung gehalten und wie is es euch so ergangen??
Manches war schon blöd zum beantworten, oder??
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.10.2007 18:10
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Hi!
Ich weiß nicht irgendwie waren die Prüfungsfragen nicht so typisch für ihn!Weiß noch nicht ob ich die Prüfung geschafft hab,weil ich ehrlich gesagt nicht weiß,welche Antworten richtig waren.Vielleicht kann ja jemand,die Fragen richtig beantworten?!Attribution weiß ich und auch das Experiment mit dem schönen und schlechten Wetter.Der Rest ist mir noch unklar!
Vielleicht kann mir ja jemand helfen?!
Glg Claudia
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

06.10.2007 15:15
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
also ich denke... (antworen)...so habs halt ich gemacht

.
a) Wann wird der Zusammenhang zwischen Einstellung und Verhalten GERINGER (so wars in Gruppe E) sein? Wenn situative Umstände oder soziale Normen ein bestimmtes Verhalten nahe legen oder wenn situative Umstände und soziale Normen kein bestimmtes Verhalten nahe legen?

-->wenn situative Umstände od soz Noremen ein best V nahelegen

b) Warum ?
-->weil man sich durch die sit U und soz N nicht komplett seiner Einstellungen verhalten kann - dh. es entsteht Dissonanz zwischen E und V


2.
Experiment von Schwarz & Clore (1983) Telefoninterview bei gutem vs. Schlechtem Wetter!
Was sind die 2 Annahmen die geprüft wurden ??? (NICHT das Experiment und die Ergebnisse beschreiben)

-->geschrieben hab ich
1.)Ob die Lebenszufriedenheit mit Bezug zum anders beurteilt wird.
2.)Ob die LZ ohne Bezug zum Wetter bei sonnigem Wetter positiver beurteilt wird als bei regnerischem Wetter

ich denke aber, er wollte das mit dem Affect-priming und affect-of-information hören, oder?

3.
a) Was ist NÜTZLICHER wenn wir die Richtigkeit unserer Erwartungen / Vorstellungen überprüfen wollen: Suche nach Informationen die mit unseren Erwartungen / Vorstellungen übereinstimmen oder Suche nach Informationen die mit diesen nicht übereinstimmen ?

-->Nützlicher:Suche nach Info die mit uneren E und V nicht übereinstimmen

b) Was wird HÄUFIGER angewendet?
-->Suche nach Info die mit uneren E und V übereinstimmen

4.
a) Was sind die Bedingungen die nach Weinert (1985) attributives Denken fördern ?

-->1.wichtige Ereignisse, 2.negative Ereignisse, 3.unerwartete Ereignisse

b) Welcher Art der Informationsverarbeitung entsprechen Kovarianzprinzip und Konfigurationsprinzip der Attributionstheorie von Kelley ?
-->Kov.prinzip-bottom up, Konf.prinzip-top down

5.
a) Was versteht man unter Verfügbarkeitsheuristik ?
-->Urteile über Wahrscheinlichkeiten und Häufigkeiten auf Basis der Verfügbarkeit relevanter Beispiele im Gedächtnis

b) Warum häufig sinnvoll ?
-->weil häufig auftretende Ereignisse auch leichter abgerufen werden

c) Warum können sie auch zu Fehlurteilen führen ?
-->weil leichte Zugängichkeit auch andere Ursachen haben kann- zB.Priming, kürzliche Nutzung

Was sagts dazu? Was habts ihr geschrieben?
WÜrd mich auf Antworten von euch freuen!
glg!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.10.2007 15:58
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Hi!
Ich hab die Fragen teilweise anders beantwortet,aber ich glaub meine sind falsch.
1.a)ist gleich aber als Begründung hab ich meines Wissen nen kompletten Blödsinn hingeschrieben nämlich dass das Verhalten gegenüber einem Objekt weniger von der Einstellung zum Objekt abhängt,als von der Einstellung zum Verhalten gegenüber dem Objekt. Deines hört sich logischer an.
Zum Experiment,wollt er glaub ich, die Hypothesen haben,bin mir aber auch nicht mehr sicher!
Und zu der Frage "Richtigkeit der Erwartung" die hab ich gleich beantwortet wie du!
Naja ich glaub ich habs nicht geschafft!Hat noch jemand andere Antworten??
Lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.10.2007 17:36
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
hallo!

ich habe ungefähr das selbe geantwortet.

Außer bei Frage 3a und b ... warum nützlicher wenn es nicht übereinstimmt und warum suchen die meistem nach dem gegenteil?

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.10.2007 21:55
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Sozialpsychologie I
4. Termin - 5. Oktober 2007 - Gruppe A

1a) Welche der beiden nachfolgend genannten Vorgangsweisen ist nützlicher, wenn wir die Richtigkeit einer Vermutung oder Erwartung von uns überprüfen wollen: Die Suche nach Information, die mit der Vermutung/Erwartung übereinstimmen oder die Suche nach Information, die mit der Vermutung/Erwartung nicht übereinstimmen.
1b) Welche Vorgangsweise wird bevorzugt gewählt?

2a) Worin besteht die Verfügbarkeitsheuristik?
2b) Warum ist diese Heuristik grundsätzlich vernünftig?
2c) Warum kann sie dennoch zu Fehlurteilen führen?

3) Schwarz und Clore (1983) haben Probanden am Telefon entweder bei schönem oder bei schlechtem Wetter nach ihrer Lebenszufriedenheit gefragt. Ein Teil der Probanden wurden am Beginn des Gesprächs nach dem Wetter gefragt, der andere Teil nicht!
Welche 2 Annahmen wollten die Autoren mit dieser Untersuchung überprüfen?

4a) Nennen Sie 3 Bedingungen, die laut Weiner (1985) attributives Denken fördern.
4b) Welche Art der Informationsverarbeitung entspricht das Kovariationsprinzip und welcher das Konfigurationsprinzip, die in der Attributionstheorie von Kelly unterschieden werden?

5a) Wann wird der Zusammenhang zwischen Einstellung und Verhalten geringer sein, wenn situative Umstände oder soziale Normen ein bestimmtes Verhalten nahe legen, oder wenn sie kein bestimmtes Verhalten nahe legen?
5b) Warum wird das so sein?
Franz Offline

Besucher

Beiträge: 3

24.01.2008 23:26
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
hmm weiss keiner die richtige Antwort zu Frage 3 vom letzten Prüfungstermin:

Schwarz und Clore (1983) haben Probanden am Telefon entweder bei schönem oder bei schlechtem Wetter nach ihrer Lebenszufriedenheit gefragt. Ein Teil der Probanden wurden am Beginn des Gesprächs nach dem Wetter gefragt, der andere Teil nicht!
Welche 2 Annahmen wollten die Autoren mit dieser Untersuchung überprüfen?

?
PsychoVali Offline

Besucher

Beiträge: 105

25.01.2008 14:44
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Meine offenen Fragen:
1) Attributionstheorie von Heidr: Wie kann man bei Kenntnis der Fähigkeit und der von der beobachteten Person aufgebrachten Anstengung auf die Schwierigkeit der Aufgabe schließen?
2) Information: John lacht über Komiker X, welche 2 wteren Infos sind nötig, um auf John attribuieren? Welche der beiden wirkt stärker?
3) 2 Bedingungen, die das Auftreten vom Primacy Effekt fördern?
4) Auf welche 2 Arten kannein Knoten im Netzwerk aktiviert werden? (ist das von innen und von außen?)
Was bedeutet die Aktivierng für die Gedächtnisleistung?
Wie nennt man die Aktivierung von Gedächtnisinhalten? (Priming?)
5) Wie wirkt sich eine verhinderte persuative Kommunikation auf das ELM-Modell aus?
6) Welche Prozesse lauen bei einstellungskongruenten Verhalten ab?
7) Welche anderen Mechanismen sind bei ELM, neben persuativer Kommunikation für die Einstellungsänderungen verantwortlich? Wie sind sie charakterisiert?
8) Bedingungen wann Salienz auftritt und Bsp.?
9) Bsp für Implizite Persönlichkeitstheorien? (Soll man da den Versuch angeben?)

Lg Vali
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.01.2008 13:05
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Hallo!
Hat jemand von euch die Prüfung heute gemacht??Wie war sie?Und kann sich vielleicht wer an die Fragen erinnern und diese posten?Wäre sehr hilfreich!
Danke
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen