Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 146 Antworten
und wurde 11.381 mal aufgerufen
 Sozialpsychologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
StillDreamingOfSnow Offline

Besucher

Beiträge: 171

04.03.2006 00:09
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Theorie des überlegten Handelns
sagt, dass die Verhaltensabsicht für das Verhalten entscheidend ist und dass sich die Verhaltensabsicht aus Einstellungskomponente und normativer Komponente zusammensetzt. Also Beispiel Nasenbohren - auch wenn du eine positive Einstellung dazu hast, wirst du vielleicht trotzdem keine positive Verhaltensabsicht (in der Öffentlichkeit) zeigen eben wegen der normativen Komponente (weils halt sozial net so erwünscht is)
Und dann gibts halt wieder diese Formeln mit Einstellunskomponente setzt sich zusammen aus: Die Auftrittswahrscheinlichkeit aller erwarteten Konsequenzen (=pi) mal die Bewertung aller erwarteten Konsequenzen (=vi)
Und normative Komponente wird berechnet aus wahrgenommenen Normen (N) mal der Bereitschaft, sich nach ihnen zu verhalten (BN).
Und beim Gesamtmodell musst du noch die Gewichtsfaktoren w1, w2 dazurechnen, weil Beispiel Nasenbohren, dort is wahrscheinlich die normative Komponente gewichtiger. Wenns um was anderes geht, kann natürlich auch die eigene Einstellung gewichtiger sein (z.B. wenn du total gegens rauchen bist, aber in deinem freundeskreis ist rauchen die norm, wirst dus vielleicht trotzdem nicht machen)

Und die Theorie des geplanten Verhaltens is eigentlich ziemlich die gleiche, nur dass dort ein weiterer Gewichtsfaktor die subjektiv wahrgenommene Verhaltenskontrolle mitspielt, die entspricht der erwarteten Leichtigkeit, das Verhalten auszuführen. Also ich versteh das so, dass z.B. wenn du im Gefängnis bist und deine Einstellung auszubrechen sehr positiv ist und dir die Normen relativ egal sind, du vielleicht trotzdem keine Ausbrechabsicht zeigst, weil du keine Chance dazu siehst. Allerdings versteh ich die Zeichnung auch nicht so ganz, vor allem die Wechselpfeile zwischen Norm und Verhaltenskontrolle sind nicht ganz nachvollziehbar find ich.

Ist der zusammenhang zw. Einstellungen und Verhalten enger, wenn situative Bedingungen oder Normen ein Verhalten nahe legen oder wenn kein Verhalten nahe gelegt wird?

Na ja er is enger, wenn kein Verhalten nahe gelegt wird, weil du dich eben nur an deiner Einstellung orientierst. Wenn Normen oder situative Bedingungen vorhanden sind, berücksichtigst du sie auch bei deiner Verhaltensabsicht.

Also ich find Sozialpsychologie is das interessanteste bis jetz von allem, und die Vorlesung war auch nicht total interessant und er kann gut erklären find ich.
Gelernt hab ich auch noch net sonderlich viel, also die ganzen Sachen, die ich erklärt hab da jetz, hab ich schon zum Großteil aus meinen Unterlagen, aber ich finds halt ziemlich logisch und so
Kannst ruhig noch was fragen, brauchst kein schlechtes Gewissen haben oder so, wenns mich anzipfen würd, würd ich so und so nicht antworten. *g*

hoff, du hast was anfangen können mit den erklärungen
lg

Sweety300 Offline

Besucher

Beiträge: 132

04.03.2006 14:29
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Also,mir wären da noch ein paar Versuche unklar: UNd zwar der beim Kapitel ,,Dissonanz bei einstellungskonträrem Verhalten"- mit dem Geld. was soll das heißen dass -die Gruppe mit 1S +1.35?
Heißt das die haben am besten ,,gelogen"?

Und auf der nächsten Seite das von Zanna... ich check einfach nicht was da dann abgeht mit der Pille.UDie nehmen die ein, jede Gruppe glaubt was anderes, ok. Aber heißt das dann einfach nur dass sowieso Erregung ensteht? und die Abbildungen dazu sind auch ein Rätsel...

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.03.2006 15:09
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Hallo
würde noch ganz dringend prüfungsfragen brauchen
wäre super wenn sie ausgearbeitet sind, wenn nicht ist aber auch kein problem
bitte ganz dringend an: Glades@gmx.at

Sweety300 Offline

Besucher

Beiträge: 132

04.03.2006 18:29
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Auf die Frage: Was is Priming- kann i da schreiben es beeinflußt welche Kategorien bei Interpretationen zur Anwendung kommen?
Und wie is die Antwort darauf: Wie beeinflußt es unser Verhalten?
Und beim linguistischen Kategorienmodell- welche wortart ist am konkretesten und weche am abstraktesten?

StillDreamingOfSnow Offline

Besucher

Beiträge: 171

04.03.2006 23:57
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Kapitel ,,Dissonanz bei einstellungskonträrem Verhalten"- mit dem Geld. was soll das heißen dass -die Gruppe mit 1S +1.35?
Heißt das die haben am besten ,,gelogen"?

nein, also die zahlen geben nur die beurteilung des experiments an, also nachdem das experiment total fad war, heißen die 1.35 im vergleich zu den anderen zahlen, dass die leute mit dem 1$ das experiment als viel interessanter beurteilt haben, das heißt, dass einstellungsänderung erfolgt ist. bei den leuten, die 20 $ kriegen, muss keine eä erfolgen, weil diese 20 $ eben ausreichende rechtfertigung für ihr einstellungskonträres verhalten bieten. die 1 $ menschen haben keine rechtfertigung, deswegen dissonanz, deswegen dissonanzabbau durch eä.

also zanna & cooper
beim ersten experiment gehen sie eben von der annahme aus, dass dissonanz unbehagen auslöst UND dass die personen das unbehagen auf das einstellungskonträre verhalten zurückführen. deswegen haben sie sich gedacht, wenn sie den leuten placebos geben und behaupten, dass die erregung zur folge haben, dass diese leute dann einstellungskonträres verhalten auf die placebos zurückführen und nicht auf ihr verhalten und dass deswegen keine einstellungsänderung erfolgen müsste.
auf der anderen seite müssten leute, die glauben, die placebos bewirken entspannung, noch mehr dissonanz verspüren und deswegen ihre einstellung sehr ändern.
also haben sie das gemacht, wobei sie noch zusätzlich die wahlfreiheit variiert haben. (unter geringer wahlfreiheit sollte es nicht zu einem effekt kommen, weil einstellungsänderungen nur erfolgen, wenn die personen wahlfreiheit haben)
ja, auf der zeichnung sin dann halt die zahlen, die wiederum die einstellung zu den standpunkten eines einstellungskonträren aufsatzes angeben – je höher die zahl, desto mehr übereinstimmung, und die übereinstimmung sollte es geben, wenn die personen ihre einstellung ändern (weil es eben ein einstellungsKONTRÄRER aufsatz war.)

beim zweiten experiment wird dann überprüft, ob dissonanz wirklich erregung auslöst
deswegen haben sie diesmal wirkliche medikamente gegeben und gesagt, es sind placebos. die leute, die durch die medikamente erregung verspüren, sollten in dem fall ihre einstellung mehr ändern als leute, die die erregung nur wegen dem einstellungskonträren verhalten verspüren. und leute, die beruhigungsmedikamente verabreicht bekommen, sollten ihre einstellung danach eben viel weniger ändern. genau das sieht man wieder auf der zeichnung.

I mein, i versteh das Thema um was es geht- Studiengebühr etc, aber was is da genau gemeint mit Ablenkung?
ja ablenkung is die kognitive ablenkung. wenn man kognitiv abgelenkt wird, dann beeinträchtigt das die wahrnehmung auf der zentralen route, also die intensive informationsverarbeitung, also das auseinandersetzen mit den argumenten. auf der zeichnung, die ich glaub, dass du meinst, zeigt der gestrichelte strich, dass bei schwachen argumenten je größer die ablenkung ist, desto größer wird die zustimmung. das heißt, wenn du mehr abgelenkt bist, kannst du dich sozusagen nicht so auf die argumente konzentrieren, deswegen is beim durchgehenden strich dann auch, dass du die guten argumente sozusagen auch nicht checkst und wenn je größer ablenkung ist, desto weniger auswirkungen hat die argumentstärke auf deine zustimmung/ablehnung.

und die andere zeichnung (bedeutung von persönlicher relevanz, argumentstärke und expertentum der quelle…) da sieht ma eben, dass wenn die relevanz groß ist, du dich eher über die zentrale route mit dem auseinandersetzt und deswegen die auswirkung der argumentstärke größer wird, auf der anderen seite das expertentum der quelle immer weniger relevant ist (das is nur bei peripherer route wichtig, also, wenn das thema wenig relevanz hat)

Auf die Frage: Was is Priming- kann i da schreiben es beeinflußt welche Kategorien bei Interpretationen zur Anwendung kommen?
in der vorlesung hat er amal gsagt, bei priming brauchtma nur schreiben „aktivierung einer kategorie“ oder so ähnlich oder aktivierung eines knotens oder so was.

Wie beeinflußt es unser Verhalten?
hm ja, ich glaub, da is assimilations- und kontrasteffekt gemeint?


Und beim linguistischen Kategorienmodell- welche wortart ist am konkretesten und weche am abstraktesten?
deskriptive handlungsverben is am konkretesten, weil sie – wie das wort schon sagt – die handlungen beschreibt, was interpretative hv nicht mehr ganz so tun, zustandsverben noch weniger und adjektive sind die abstraktesten

lg

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2006 11:23
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
hallo.
hab eine frage zu automat. kogn. prozessen:
kann mir jemand diese skizze erklären von dem experiment, wo sich zwei frauen unterhalten, wobei eine sich ängstlich verhält, und den Pbn einerseits gesagt wird, die themen wären entspannend, andererseits angsterregend?
gestern hatte ich einen geistesblitz, habs mir aber leider net aufgeschrieben, und heute is wohl mein blonder tag...

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2006 17:59
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
hi! wollte fragen, ob mir irgendwer kurz erklären könnte, was der NAME LETTER EFFECT ist? Ich finde das nicht im Skriptum...wäre wirklich ganz wichtig!!!

Danke schon im voraus!!

Melanie

Sweety300 Offline

Besucher

Beiträge: 132

05.03.2006 18:21
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Also ich hab auf dieser Seite eine Erklärung zum Name Letter Effekt gefunden: wenn du eine Reihe von Buchstaben vorgelegt bekommst und du musst dir daraus 5 aussuchen, dann entscheidest du dich (wahrscheinlich) für Buchstaben die in deinem Namen vorkommen!Also ich glaub das klingt logisch!LG

Sweety300 Offline

Besucher

Beiträge: 132

05.03.2006 18:24
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
So und ich hab eine Frage: Wenn ich ein inhaltliches Beispiel angeben muss wo Konsens, Konsistenz und Distinktheit hoch sind, kann ich das Beispiel dann nehmen wo mein Kind Angst vor Hunden hat.Immer wenn es in den Garten geht und den nachbarshund sieht weint es.
Ist da alles hoch?
Und was wär a Beispiel für Konsens und distinktheit nieder und Konsistenz hoch?

StillDreamingOfSnow Offline

Besucher

Beiträge: 171

05.03.2006 22:29
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
skizze von den 2 frauen:
wenn du kognitiv abgelenkt bist, dann verarbeitest du nur auf der peripheren route und beurteilst die ängstlichkeit der frauen nur nach ihrem ängstlichen verhalten, aber vernachlässigen die situative bedingung, nämlich die themen. deswegen sin der violette und blaue balken fast gleich lang. wenn du nicht abgelenkt bist, dann haben die gesprächsthemen hohe relevanz, deswegen is der blaue balken bei entspannenden themen viel höher. (=> die ängstlichkeit der frau wird viel höher eingeschätzt, weil sie ängstlich ist, obwohl die themen entspannend sind; der violette balken ist niedriger, weil die themen angsterregend sind und diese situative bedingung zum ängstlichen verhalten führt)

ja, name letter effect is einfach nur, dass du buchstaben, die in deinem namen vorkommen, besser beurteilst als die anderen.

wo Konsens, Konsistenz und Distinktheit hoch sind
dann is der effekt bei allen leuten, immer und nur bei dem einen reiz, also in dem hundebeispiel haben dann alle leute immer vor nur dem einen hund angst => ursache = hund

Und was wär a Beispiel für Konsens und distinktheit nieder und Konsistenz hoch
wenn alle leute immer bei vielen reizen das gleiche verhalten zeigen => is eigentlich ein doofes beispiel, so was kommt sicher net.

MartinaT Offline

Besucher

Beiträge: 44

06.03.2006 13:21
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Hallo!

Hätte eine Frage zum Versuch von Asch. Untersuchung zum zentralen Modell. I check den Versuch irgendwie net. Kann mir da bitte bitte jemand helfen? Und die Erklärung dann via Ass. Netzwerk und die Erklärung dazu von Asch. Danke!!

Lg Martina

StillDreamingOfSnow Offline

Besucher

Beiträge: 171

06.03.2006 14:13
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
es geht um das zentrale merkmal, net modell.
zentrale merkmale sind merkmale, die einen eindruck, den du von einer person hast, mehr bestimmen, als andere.
beim versuch war das zentrale merkmal warmherzig/freundlich bzw. kalt. wenn du menschen die gleichen eigenschaften vorgibst und nur warmherzig bzw. kalt variieren, ensteht ein total anderer eindruck bei den leuten, als wenn du nicht zentrale merkmale variierst.

das assoziative netzwerk erklärt den effekt daduch, dass je nach warmherzig/kalt unterschiedliche teile des netzwerks aktiviert werden, und auf unterschiedliche weitere eigenschaften geschlossen wird.
und asch sagt, dass eigenschaften mehrere bedeutungen besitzen und bei warmherzig haben die anderen eigenschaften andere bedeutung als bei kalt.

MartinaT Offline

Besucher

Beiträge: 44

06.03.2006 14:47
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Ich danke dir.. weiß net was ich (und vielleicht auch andere) ohne dich täte(n)!

Schönen Tag noch.. Lg Martina

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

06.03.2006 16:40
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
Kann mir wer die Antwort sagen auf folgende Frage: welche auswirkungen hat Kontrafaktisches Denken auf unsere emotionale Reaktion auf ein negatives Ereignis?
--> Is das einfach, dass KFD eben das Nachdenken über alternative Ereignisse ist, die hätten resultieren können oder is da was anderes gemeint??
DANKE

isawi Offline

Besucher

Beiträge: 64

06.03.2006 17:00
Sozialpsychologie 1- Prüfungsfragen antworten
An "StillDreamingOfSnow": ich schreib auf diesem wege, weil deine kurznachrichten auf "aus" gestellt sind: Hallo, hast du eine mitschrift von Sozial oder lernst du nur die folien (weil du dich so gut auskennst)??? lg isawi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 10
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen