Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 484 Antworten
und wurde 22.882 mal aufgerufen
 Biologische Psychologie
Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | ... 33
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 17:54
Biologische Psychologie I antworten
...Fortsetzung
81. Was ist ein ns SCR und wie hoch ist die Amplitude in der sie gemessen wird?
82. Nennen Sie die Unterschiede zwischen ns SCR und SCR
Was sind tonische bzw. phasische Komponenten der EDA und was bedeutet phasisch/tonisch?
83. Wie verändert sich die Pupillenweite bei emotionaler Erregung und warum ist diese Veränderung zu beobachten?
84. Wie lautet der Fachbegriff für Pupillenerweiterung und Pupillenverengung?
85. Warum kommt es bei XTC-Konsum kurzfristig zur Mydriasis?
86. Wie heißt der Bereich der Retina, auf den Licht fallen muss, damit die Ganglienzellen feuern?
87. Wodurch werden bipolare Zellen depolarisiert?
88. Welche zwei Aufgaben hat die tecto-pulvinare Bahn?
89. Beschreiben Sie den genauen Weg der tecto-pulvinaren Bahn in der richtigen Reihenfolge
90. Wie heißt die Bahn, die vom Corpus geniculatum laterale zum primären visuellen Kortex führt?
91. Wie heißt die Bahn, die in den Colliculi superiores umgeschaltet wird?
92. Beschreiben Sie den genauen Weg der geniculo-striatalen Bahn.
93. Warum werden optische Reize aus einer Gehirnhälfte des Gesichtsfeldes in der kontralateralen Hemisphäre repräsentiert (in Worten erklären, nicht skizzieren)?
94. Erklären Sie (in Stichworten, aber genau), warum ein Bild, das sich in der rechten Gesichtshälfte befindet, (zunächst) ausschließlich in der linken Hemisphäre repräsentiert ist?
95. Wie nennt man bei der visuellen Halbfeldstimulation die Reizdarbietung wenn diese unter 150ms. dargeboten wird? Warum wird der Reiz nur so kurz dargeboten?
96. Halbfeldstimulation: Wie ist die Entfernung zum Fixationspunkt und wie lange dauert die Darbietung?
97. Wörter werden im linken visuellen Halbfeld besser behalten, wenn im rechten visuellen Halbfeld ein zusätzliches Arousel herrscht. Warum ? (bin mir nicht sicher ob sie das wirklich erklärt hat - kann mich nicht erinnern)
98. Wie kann man überprüfen, in welcher Hemisphäre die Gesichtserkennung verarbeitet wird? Welches Ergebnis müsste man erhalten, wenn die rechte Hemisphäre bei der Gesichtserkennung spezialisiert ist?
99. Definition des Assoziationskortex und die wichtigsten Aufgaben des Assoziationskortex im visuellen System
100. Was aktiviert ein Neuron im primären Kortex?
...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 18:11
Biologische Psychologie I antworten
...Fortsetzung
101. Was aktiviert ein Neuron im inferioren Temporallappen?
102. Bei welcher Krankheit ist der Patient nicht in der Lage etwas abzuzeichnen?
103. Farah-Experiment: Erklären sie genau, warum das Experiment ein Hinweis dafür ist, dass die Prosopagnostiker speziell die Neuronen für Gesichtserkennung nicht funktionieren.
104. Wie heißt die Störung, bei der man keine Gesichter unterscheiden kann?
105. Was ist die Aufgabe der dorsalen Bahn?
106. Bei welcher visuellen Störung sind Schwierigkeiten Gegenstände zu Ergreifen charakteristisch?
107. Welche Gehirnstruktur ist bei Dyslexikern geschädigt, wenn man annimmt, dass auch die dorsale Bahn geschädigt ist?
108. Nennen Sie die drei Aspekte der funktionalen Hemisphärenasymmetrie und geben sie in Klammern an, ob es sich um ein Trait- oder ein State-Aspekt handelt.
109. Welchen Lateralitätsquotient hat ein Linkshänder, der in der linken Hemisphäre um 20% besser ist als in der rechten?
110. Warum können individuelle Unterschiede mit der Theorie der relativen Hemisphärenspezialisierung besser erklärt werden, als mit der Theorie der absoluten Hemisphärenspezialisierung?
111. Was ist der grundlegende Unterschied zwischen dem Modell der dynamischen Modulation der Hemisphärenspezialisierung und dem Modell der absoluten bzw. relativen Hemisphärenspezialisierung?
112. Untersuchungsergebnisse, die zeigen, dass sich Hemisphärenspezialisierung einer Person z.B. unter Stressbelastung abschwächen oder sogar umkehren, sind ein Beleg für welches Modell der Hemisphärenspezialisierung?
113. Nennen Sie Gründe, warum es bei der absoluten Hemisphärenspezialisierung bei der Übertragung über die Kommissuren zu einer schlechteren Leistung kommt?
114. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Hemisphärenspezialisierung und Hemisphärenpräferenz?
115. Erklären Sie den Begriff Hemisphärenpräferenz
116. Was versteht man unter dem Trait-Aspekt?
117. Welche Elektordenpositionen müssten beim Modell von Richard Davidson überprüft werden?
118. Welche Eigenschaften zeigen Personen bei Depressionen oder negativen Emotionen nach dem Modell von Davidson?
119. Welche Aspekte der funktionalen Hemisphärenasymmetrie werden erfasst, wenn eine Messung mit EEG oder fMRI durchgeführt und die Aktivierungsasymmetrie zum Zeitpunkt der Messung festgestellt wird?
120. Es soll mittels EEG emotionale Aktivierung beim Fernsehen gemessen werden. Welche Elektrodenableitungen sind dazu notwendig?

Noch ein paar Fragen, die ich nicht zuordnen konnten:
1. Wo finden einfache Verschaltungne von Organen statt?
2. Wie funktioniert die Kodierung von Signalen in Neuronen?
3. Was sind Endorphine, in welcher Struktur kommen sie vor, im welchem Teil des Gehirns befindet sich diese Struktur und welche Funktion hat sie?


Viel Spaß beim Antworten
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 18:45
Biologische Psychologie I antworten
Dankeschön!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 23:15
Biologische Psychologie I antworten
Hallo!

Kann mir wer bei folgenden Fragen helfen?:

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Hemisphärenspezialisierung und Hemisphärenpräferenz?

Nennen Sie die 3 Aspekte der funktionalen Hemisphärenasymmetrie und geben Sie in Klammern an, ob es sich um ein Trait- oder ein State-Aspekt handelt!
(die 3 Aspekte sind klar, aber bei der Zuordnung von Trait und State bin ich mir unsicher - stimmt das?: Hemisphärenspezialisierung -> STATE, individ laterale Präferenz -> TRAIT, phasische A -> STATE?)

Wenn sie nach der Definition der Hemisphärenpräferenz fragt, ist schon die individuelle laterale Präferenz gemeint, oder?

Bitt helft mir! Würd mich riesig freuen!

GlG, Susanne
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 23:57
Biologische Psychologie I antworten

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Hemisphärenspezialisierung und Hemisphärenpräferenz?

Sind beides Trait-Aspekte, also sie verändern sich nicht, entweder man hat ne Spezialisierung der Hemisphäre oder nicht. Genau so wie bei der Präferenz.

Nennen Sie die 3 Aspekte der funktionalen Hemisphärenasymmetrie und geben Sie in Klammern an, ob es sich um ein Trait- oder ein State-Aspekt handelt!

1. Hemisphärendominanz - Trait, weil das ja ein stabiles Merkmal ist
2. individuelle laterale Präferenz - Trait, steh sogar so auf der Folie :-)
3. phasische Aktivierungsasymmetrie - State, weil kurzfristige Veränderung (steht auch auf der Folie :-))

Wenn sie nach der Definition der Hemisphärenpräferenz fragt, ist schon die individuelle laterale Präferenz gemeint, oder?

Denke schon

= für richtigkeit garantiere ich aber nicht
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 07:23
Biologische Psychologie I antworten
DANKE!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 08:56
Biologische Psychologie I antworten
hallo!
Ich hätte eine Frage,denn ich hab die Vo schon letztes Jahr besucht und wollte daher fragen ob mir vl jemand sagen kann ob sie diesmal epilepsie durchgenommen hat oder ob sie es auch weggelassen hat?
Und ob sie generell irgendeinen Teil weggelassen hat?
Wäre sehr nett von euch danke!
lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 09:10
Biologische Psychologie I antworten
steh grad voll auf der leitung, bitte daher um hilfe:

wenn die herzfrequenz 120 schläge pro min beträgt, wie lange sind dann die rr-intervalle im durchschnitt?

danke im voraus

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 10:36
Biologische Psychologie I antworten
Epilepsie hat sie meiner Meinung nach nicht durchgemacht, nur die Folien, die im Internet auch verfügbar sind.

wenn die herzfrequenz 120 schläge pro min beträgt, wie lange sind dann die rr-intervalle im durchschnitt?

Die Formel: Herzfrequenz = 60.000/RR-Intervall
sprich wenn Du die Herzfrequenz hast, musst Du die Formel umstellen:
=> RR-Intervall = 60.000/120 = 500
Die Antwort ist also: RR-Intervalle sind 500ms lang

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 10:41
Biologische Psychologie I antworten
super, dankeschön! hast mir sehr geholfen!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 10:45
Biologische Psychologie I antworten
danke
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 11:37
Biologische Psychologie I antworten
Wie heißt der Bereich der Retina, auf den Licht fallen muss, damit die Ganglienzellen feuern?

Stimmt: Photorezeptoren?

Weiß das jemand?

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 11:38
Biologische Psychologie I antworten
Hm, ich hätte jetzt gesagt rezeptives Feld
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 11:44
Biologische Psychologie I antworten
ich glaub du hast recht...

danke
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 12:06
Biologische Psychologie I antworten
Bin offen für mehr fragen, hätte aber selber eine. Kann mir jemand erklären was das mit den chronischen Schmerzen und dem PSP's auf sich hat. Check das irgendwie nicht so ganz. Ich weiß, dass das was mit der zeitlichen Summation zu tun hat, aber das war's dann auch schon.
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Lg Nina
Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | ... 33
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen