Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 729 Antworten
und wurde 36.027 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 49
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 14:35
Allgemeine Psychologie II antworten
nein, das ist ja die formel für die kurve. hab ich bei der letzten prüfung auch hingeschrieben, das war aber falsch.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 14:51
Allgemeine Psychologie II antworten
Also, wenn die allgemeine Wahrscheinlichkeit, einen Fehler im 3. Durchgang zu machen, gefragt ist, dann wird diese Formel verwendet: (1-g)*(1-Alpha)hoch2.
Ist aber die Wahrscheinlichkeit einen Fehler im 3. Durchgang zu machen genau für diese Zustandsfolge gefragt, dann wissen wir, dass die Vp im 3. Durchgang sich im Zustand G befindet und die Wahrscheinlicheit im 3. Durchgang einen Fehler zu machen unter der Bedingung, dass die Vp im 3. Durchgang im G state ist beträgt (1-g).
Lg,
Simone
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 14:54
Allgemeine Psychologie II antworten
Da blick ich jetzt nicht ganz durch.
Wie ist das jetzt gemeint??

GLG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 14:59
Allgemeine Psychologie II antworten
4. Entgegen den Annahmen zum Kurzzeitgedächtnis beschreiben Craik und Lockhart eine Theorie der Verarbeitungstiefe.
Beschreiben Sie ein Experiment zum inzidentellen Lernen, in dem die Forscher versucht haben verschiedene "Verarbeitungstiefen" auf ihre Wirksamkeit zu testen.

Was soll man bei der Frage bezüglich des Experiments hinschreiben??

Zum Thema vorher:
Nehme ich für die berechnung die Formel, die im Skript steht oder rechne ich nur (1-g) ????

GLG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 15:39
Allgemeine Psychologie II antworten
Also das Experiment ist das von Craik und Tulving, wo sie die 3 Verarbeitungstiefen: Visuelle Merkmale, Phonologische und Semantische Merkmale überprüfen.

Schreiben musst du wenn man im 3. DG im bei G3 ist:

P (E3 / G3) = 1-g ; bei den formalen Sachen muss man acht geben, auf die legt er besonderen Wert!! Der Strich in der Formel sollte ein gerader Strich, kein Schrägstrich sein. Ich weiß einfach nur nicht wie ich den geraden Strich hier rein schreibe.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 15:45
Allgemeine Psychologie II antworten
An Simone: ist das sicher richtig mit der allgemeinen formel?

ich bin mir da irgendwie nicht sicher. im skript steht diese formel ja als mittlere lernkurve. die ist ja wie die lernkurve im linearen modell.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 17:05
Allgemeine Psychologie II antworten
Das ist schon die Gleichung für die mittlere Lernkurve, allerdings stellt sie auch die Wahrscheinlichkeit dar, in einem beliebigen Durchgang einen Fehler zu machen und außerdem sagt die mittlere Lernkurve ja aus, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Fehler zu machen, mit der Anzahl der Durchgänge sinkt.
Ich würd auf jeden Fall die Frage von oben so beantworten wie in meinem vorherigen Eintrag.
Lg, Simone
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 17:16
Allgemeine Psychologie II antworten
danke
babsi007 Offline

Besucher

Beiträge: 2

28.04.2008 20:10
Allgemeine Psychologie II antworten
hi
weiss vielleicht jemand wie man durch experimentelle manipulation auf die persistenz des sensorischen speichers kommt? sollte irgendwas mit sperling zu tun haben.. und in den folien stehts nicht wirklich drin ..
lg babsi
bez Offline

Besucher

Beiträge: 11

29.04.2008 12:04
Allgemeine Psychologie II antworten
Das mit Sperling war, dass er 1-3 Zeilen mit max. je 6 Buchstaben für 50ms dargeboten hat und die VPn mussten dann so viele wie möglich reproduzieren. Wenn die Abfrage der Items erst später gefragt wurde, wurde es für die VPns noch schwieriger, so viele zu reproduzieren. Nach einer gewissen Zeit kann man fast keines der Items mehr roprduzieren und ich denke dass er so auf die Persistenz des sensorischen Speichers gekommen ist... Gebe aber keine Garantie auf die Richtigkeit der Antwort
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2008 12:34
Allgemeine Psychologie II antworten
ALSO
wurde der akustische Hinweiston verzögert dargeboten, also nicht unmittelbar nach der Darbietung, dann so nahm die Anzahl der reproduzierten Buchstaben ab. Je später der Hinweisreiz auf die zu reproduzierende Zeile gegeben wurde, desto weniger Buchstaben der Matrix konnten reproduziert werden. Wurde der Ton zwischen 250 und 500 ms nach der Darbietung gegeben, näherte sich die Leistung in der Teilberichtsbedingung derjenigen in der Kontrollgruppe an, in der kein Hinweiston gegeben wurde. Damit liegt die Zeitspanne, innerhalb derer Informationen im ikonischen Gedächtnis repräsentiert bleiben, bei höchstens 500 ms.
Quelle: Müsseler

GLG und viel Glück bei der Prüfung,
Simone
bez Offline

Besucher

Beiträge: 11

29.04.2008 18:39
Allgemeine Psychologie II antworten
Fragen von heute:

* AON-Modell (das übliche...)

* explizites und implizites Gedächtnis: Experiment von Graf, Squire & Mandler. Was bedeutet Dissoziation in diesem Zusammenhang, was sind die UVs und AVs

* Vergessenskurve nach WICKELGREN (Ich dachte mir echt "Wer zur Hölle...??") ... Tausende Fragen dazu, z.b. die Kurve zu zeichnen, die Formel transformiert und untransformiert, wie wurde sie umtransformiert, was sind die Wertebereiche beider Formeln.


Bei der letzten Aufgabe hab ich mich im Nachhinein echt gefragt, wie man zu 2 Folien so viel fragen kann... Nun ja, durchgefallen schätze ich mal, denn das letzte hatte so viele Punkte...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2008 19:00
Allgemeine Psychologie II antworten
Insgesamt gab es 18 Punkte - davon für die 3. Frage 7 Punkte. Wenn man also die Frage 1 und 2 vollkommen richtig hat, kommt man auf 11 Punkte und das ist GENÜGEND. Mehr zu erreichen erfodert GLÜCK. Denn Frage 3 war eine Gemeinheit. Ich dachte mir auch: Wickelgren???? Noch nie gehört.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2008 20:05
Allgemeine Psychologie II antworten
who the fuck is wickelgreen????was soll den der scheiß echt, ich bezweifle ernsthaft dass sher viele, um nich zu sagen fast keine leute, den überhaopt in dem skript gesehn haben!das kann doch echt nich sein. ich bin absolut dafür, dass wir und alle, welche die drei fragen nicht wusste, wie bitte kann man aus zwei kleinsten einträgen aus skriptum drei rießen fragen stellen, uns zusammentun und irgendwie erreich, dass er die nich werten kann. ernsthaft, was soll dass. hätte nie gedacht dass er nachdem des die vorletzte allg2 prüfung bei ihm war so gemein sein kann....................................................
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2008 20:07
Allgemeine Psychologie II antworten
wie kann man nur sowas von fies sein, dass man drei fragen zu wem auch immer wickelgren stellt, wobei die 7!!!!!!!!PUNKTE gesamt ausmachen. was soll das????wer die ertse davon nich beantworten kann, kann logischerweise auch die folgenden zwei nicht beantworten!!!!!das kann so doch nicht durchgehen!!!!!!
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | ... 49
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen