Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 729 Antworten
und wurde 35.643 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | ... 49
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

19.04.2008 14:29
Allgemeine Psychologie II antworten
DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
simone8141 Offline

Besucher

Beiträge: 112

21.04.2008 10:59
Allgemeine Psychologie II antworten
Hallo an alle,
hab eine alte Prüfungsfrage gefunden, auf die ich leider keine Antwort weiß und hoffe, dass mich jemand weiterhelfen kann bzw. mir Tipps geben kann. Bin natürlich auch immer für Fragen zum Stoff offen (hab gestern mit dem Lernen begonnen).

Serielles Lernen:
Listenlängeneffekt-Wie würde die graphische Darstellung aussehen, wenn es den Listenlängeneffekt nicht gäbe und die AV die benötigte Lernzeit wäre?
Auf der Ordinate wird die benötigte Lernzeit aufgetragen (das ist klar), aber was trägt man auf der Abszisse auf und wie sieht das Ganze ungefähr am Schluss aus???

Ganz liebe Grüße,
Simone
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.04.2008 11:16
Allgemeine Psychologie II antworten
fragen über fragen...!
folgendes bei zum beispiel der zustandsfolg G1G2G3L4L5 !!!
was schreibt ihr hin, wenn die wahrscheinlichkeit gefragt ist im 3.Durchgang eine falsche Antwort zugeben bei der obrigen Zustandsfolge? bei der Zustandsfolge muss er doch im 3.Durchgang eine richtige antwort geben um im 4.Durchgang dann im learning state zu sein, oder?dann wär p doch 1?
Wenn ich nich so denk, dann wärs ja (1-1/3)*(1-0,7)hoch2*0,7 ????
und wenn gefragt ist, wie groß ist Wkt im ALLGEMEINEN im 3.Durchgang falsche Antwort zugeben?(3Antwortmgl, alpha=0,7)
das wär doch (1-1/3) also 2/3
bitte, wäre echt froh um hilfe, ich find das alles so missverständlich formuliert!!!und hier im forum steht auch zehnmal was anderes!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.04.2008 11:21
Allgemeine Psychologie II antworten
beim ersten wollt i sagen, sorry, noch verwirrender, dass ja die Wkt eine richtige Antwort zugeben 1 ist, dann wäre ja die Wkt eine falsche Antwort bei der Folge G1G2G3L4L5 im 3.Durchgang zu geben, 0, nich?????
logisch hört sichs scho an, aber mit der matrix stimmt des gar nich überein....................
matzecane Offline

Besucher

Beiträge: 1

21.04.2008 18:44
Allgemeine Psychologie II antworten
Hey!

Kann mir jemand von euch bei dieser Frage weiterhelfen:
Sternberg:
Wie kommt Sternberg auf den y-Abschnitt - und die Bedeutung der Steigung der Regressionsgeraden!
danke
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.04.2008 19:29
Allgemeine Psychologie II antworten
hi,

unter dem folgenden Link (falls er funktioniert):
http://wundt.uni-graz.at/courses/allgpsy/archiv.html
findet man ganz unten auf der Seite ältere Skripten und unter - Einfache, globale Lern- und Gedächtnismodelle (PDF-File; Passwort und Benutzername gleich wie bei den aktuellen Unterlagen) ist auch etwas über Sternberg drinnen wo das mit dem Y-Abschnitt usw. erklärt wird.

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.04.2008 18:41
Allgemeine Psychologie II antworten
steht das mit y regressionsgerdaen von sternberg in den folien?
lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.04.2008 15:42
Allgemeine Psychologie II antworten
KANN BITTE JEMAND DIE PRÜFUNGSFRAGEN REINSTELLEN???? DANKE
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.04.2008 14:12
Allgemeine Psychologie II antworten
Kann mir bitte jemand Fragen zum Thema Wortlängeneffekt beantworten?!
> Definition Wortlängeneffekt
> Definition Leserate
> Was meinen die Autoren mir Wortlängeneffekt und welche Rolle spielt die Leserate dabei.

DANKE SCHON MAL IM VORAUS!!!
viel Erfolg noch beim Lernen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.04.2008 14:22
Allgemeine Psychologie II antworten
Kann mir bitte jemand Fragen zum Thema Wortlängeneffekt beantworten?!
> Definition Wortlängeneffekt
> Definition Leserate
> Was meinen die Autoren mir Wortlängeneffekt und welche Rolle spielt die Leserate dabei.

DANKE SCHON MAL IM VORAUS!!!
viel Erfolg noch beim Lernen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 10:56
Allgemeine Psychologie II antworten
Wortlängeneffekt - die Anzahl korrekt wiedergegebener Wörter variiert mit der Anzahl der Silben. Je mehr Silben, desto weniger Wörter können korrekt wiedergegeben werden.

Leserate - Anzahl der Wörter die pro Sekunde gelesen werden

Zusammanhang von dem ganzen verstehe ich leider auch nicht. Aber je weniger Silben umso höher die Leserate. Je weniger Silben umso höher die korrekt wiedergegebenen Wörter. Also vielleicht: Je höher die Leserate umso mehr korrekt wiedergegebene Antworten?!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 11:42
Allgemeine Psychologie II antworten
Hätt da eine ganz dringende Frage:
(a)Wie bekommt man die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers bezogen auf eine Zustandsfolge?
(b)Wie berechnet man die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers in einem Durchgang im Allgemeinen?

Wäre wirklich weltklasse wenn mir das jemand erklären könnte!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 11:55
Allgemeine Psychologie II antworten
Nehmen wir die Zustandsfolgen

P (G1,G2,G3,G4,G5) und P (G1,G2,L3,L4,L5)

Bei beiden die ws im 3. Durchgang einen Fehler zu machen:

Bei der ersten steht im 3. Dg G3 also ist man hier im guessing state. Die ws ist hier also im 3. Dg einen Fehler zu machen: P (E3 / G3 ) = 1 -g

Bei der zweiten ist man im 3. Dg im learned state. Die ws im learned state einen Fehler zu machen ist ja 0; Also schreibt man hier: P (E3 / L3) = 0

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 11:57
Allgemeine Psychologie II antworten
Ach ja, die allgemeinen Wahrscheinlichkeiten stehen eh im Skript.

Ich hoffe es ist verständlich erklärt.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2008 13:54
Allgemeine Psychologie II antworten
Wäre die ws im 3.durchgang bei (G1,G2,G3,G4,G5) einen fehler zu machen nicht eher

P(E3)= (1-g) * (1-alpha) hoch2 ?
Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | ... 49
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen