Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 729 Antworten
und wurde 35.699 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ... 49
mat Offline

Besucher

Beiträge: 238

02.10.2007 20:35
Allgemeine Psychologie II antworten
Prüfungsfragen von heute, 4.Termin, 4.10.2007:

1. Experiment von Sternberg (Suche im KZG). Welche 3 Annahmen bezüglich des Suchvorganges gibt es da? Jede der 3 Annahmen skizzieren in Abhängigkeit der Größe des Memory Set (dargebotene Itemanzahl).

2. Es war eine Konfidenzrating Tabelle von 2 VPn gegeben. Die Ergebnisse der Personen in ein Diagramm eintragen, Achsen beschriften, Kurven eintragen und beschriften. Welche der beiden Personen hat die bessere Leistung?

3. AON Modell: Zustandsfolge G-G-G-L-L

Geben sie die Wahrscheinlichkeit für diese Zustandsfolge in Abhängigkeit von alpha an.
-> ich hab da (1-alpha)hoch2 * alpha

Wie groß ist bei dieser Zustandsfolge die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler im 3.Durchgang (3 Antwortalternativen)?
-> ich hab da p = 2/3

Wie groß ist allgemein die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler im 3.Durchgang bei alpha = 0,7 und 3 Antwortalternativen?
-> ich hab da p = (1-g)*(1-alpha)hoch2
-> g = 1/3, weil 3 Antwortalternativen
-> p = (1-1/3)*(1-0,7)hoch2
-> p = 0,06

4. Entgegen den Annahmen zum Kurzzeitgedächtnis beschreiben Craik und Lockhart eine Theorie der Verarbeitungstiefe.
Beschreiben Sie ein Experiment zum inzidentellen Lernen, in dem die Forscher versucht haben verschiedene "Verarbeitungstiefen" auf ihre Wirksamkeit zu testen.



Die obigen Formulierungen sind nur Gedächtnisprotokolle, die Fragen sind nur sehr grob umschrieben.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.10.2007 20:36
Allgemeine Psychologie II antworten
na gut, bis dahin schreib ich halt, was ich geschrieben habe (so ungefähr, bin schon wieder dabei alles zu verdrängen):
bei sperling hab ich eben die parallele, serielle (bis zur identifikation) bzw. serielle (erschöpfend) angeführt, hab's wohl mit der beschreibung versemmelt da ich da noch mal das mit der reaktionszeit und dem memory set hingeschrieben und NICHT die unterschiede erklärt hab. damn. gezeichnet hab ich drei funktionen mit den achsenbeschriftungen reaktionszeit und größe des memory set.

meine moc-kurven haben ziemlich seltsam ausgesehen (und sich überschnitten) , und zu b) hab ich bloß geschrieben, dass die vp 2 eine bessere wiedererkennungsleistung aufweist - erkennbar daran, dass ihre kurve weiter von der diagonalen abweicht (fläche unter der moc-kurve = maß der sensitivität) --> so oder ähnlich!

beim AON b) und c) bin ich auch seeeeeeeeehr unsicher.

was mich jetzt am meisten interessieren würde: stimmt es, dass prof. albert die ganze frage (alle unterpunkte) als negativ beurteilt, wenn man bspw. bei a) einen fehler macht und b) und c) richtig hat ?
mat Offline

Besucher

Beiträge: 238

02.10.2007 20:39
Allgemeine Psychologie II antworten
Also ich hab bei der MOC-Kurve (beim Konfidenzrating) hingeschrieben, dass VP2 die bessere Leistung erbracht hat, weil bei ihr die Fläche unter der Kurve größer ist als bei VP1.
Aber die MOC-Kurven haben sich auch bei mir überschnitten
mali Offline

Besucher

Beiträge: 44

02.10.2007 20:40
Allgemeine Psychologie II antworten
Bei der ersten Frage hab ich geschrieben:
parallele Suche, serielle Suche und erschöpfende serielle Suche. Wobei ich bei den ersten beiden noch zusätzlich das mit dem Testreiz und Memory Set(123) skizziert hab. Obs stimmt weiß i net.

b) war glaub ich die 3 dazugehörigen Skizzen: das mit den Ja-Nein Antworten und Grösse des Memory Sets.

2) VP2 war besser

3) Waren recht gemeine Prüfungsfragen, weil b und c fast identisch waren. aber bei a) hab ich (1-alpha)hoch 2.alpha geschrieben.
b) da ist glaub ich irgendwas mit 0.063 oder so ähnlich rauskommen. Also ich hab alpha (0.7) in die obige Formel eingesetzt.
c) hier wollte er die ALLGEMEINE Form für die Berechnung einer falschen Antwort im 3. DG bei 3 Antwortalternativen haben. Lösung 0.06=6%

4) keine Ahnung was er da haben wollte.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.10.2007 20:40
Allgemeine Psychologie II antworten
na dann könnt ich ja wenigstens das richtig haben (",)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.10.2007 21:20
Allgemeine Psychologie II antworten
zu frage craik u lockhart kann es sein dass er den versuch mit den visuellen,phonologischen u semantischen merkmalen?? und weiss jemand wie man die verschiedenen annahmen bei sternberg skizziert??
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.10.2007 23:15
Allgemeine Psychologie II antworten
Bei der ersten Frage zum Sternbergparadigma was war da alles hinzuschreiben? bei der Frage a) wollte er da haben wie das mit den Reaktionszeiten und den Anstieg so ausschaut oder einfach nur wie die parallele und serielle Suche so abläuft?
und bei b) Welche Zeichnungen hat er da gemeint?

Ach ja und wie hat man das ausgerechnet im 3. Durchgang einen Fehler zu machen wenn man dabei die Zustandsfolge G1G2G3L4L5 berücksichtigt?

BITTE kann mir jemand darauf antworten!!!
HILFE!!!!
mat Offline

Besucher

Beiträge: 238

03.10.2007 07:51
Allgemeine Psychologie II antworten
Hallo!
Zur AON-Frage, wie man die Wkt. ausrechnet bei der Folge GGGLL im 3.Dg. einen Fehler zu machen.
Lösung (glaube ich): im 3.Dg. ist man ja im Guessing-Zustand (bei dieser Folge), da die Fehlerwkt. konstant über alle Durchgänge ist, ist die Wkt. einen Fehler zu machen 1-g (Gegenwahrscheinlichkeit der Ratewahrscheinlichkeit). g=1/3 bei 3 Alternativen --> p = 1 - 1/3 = 2/3
K.T. Offline

Besucher

Beiträge: 61

04.10.2007 10:27
Allgemeine Psychologie II antworten
hallo Leute

Die Prüfungsfragen vom 2.10.2007 ....
AON-
1.G1G2G3L4L5 - Wkt dass Versuchsperson diese Zustandsfolge aufweist. (2 Punkte)
2. Wkt für Fehler im 3. ZUstand für die obrige Zustandsfolge (2Punkte)
3. Wkt für Fehler im 3 Zustand im allgemeinen (1 Punkt)

MOC
1. Werte von 2 Versuchspersonen waren gegeben und die Moc zu zeichnen (3 Punkte)
2. Welche VEsuchsperson war besser- begründen Sie ihre antwort. (1 Punkt)

Craik und Tulving
1. Beschreiben sie den Versuch von Craik und Tulving. (Fragestellung, Methode, Av, UV, Ergebnisse) (3Punkte)

Sternberg
1. Beschreiben und erklären Sie die drei verschiedenen Arten des Abrufs aus dem Kurzzeitgedächtnis!(3 punkte)
2. Fertigen sie für jede Art des abrufs eine Zeichnung an(skizze) - für ja und nein antworten getrennt. (3 punkte)

Viel glück für alle die es noch vor sich haben....
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.10.2007 14:12
Allgemeine Psychologie II antworten
Hallo,

da von Allgemeine 3 die Ergebnisse schon da sind, wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis sie von Allgemeine 2 auch da sind!

Bin schon gesapnnt!!! :-((
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

31.10.2007 16:21
Allgemeine Psychologie II antworten
Ergebnisse sind da!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.01.2008 10:16
Allgemeine Psychologie II antworten
Find ich wieder mal total supernett dass er den Prüfungstermin so früh bekannt gibt! da kann man sich wunderbar darauf einstellen wieviel prüfungen man machen will etc...
jh Offline

Besucher

Beiträge: 250

07.01.2008 12:16
Allgemeine Psychologie II antworten
hallo!

Wann ist den der erste Prüfumgstermin??

Und wie schaut´s mitn stoff aus? Hat er was verändert?

Glg Jasi
jh Offline

Besucher

Beiträge: 250

08.01.2008 16:58
Allgemeine Psychologie II antworten
hallo!

Also findet jetzt ende Jänner kein termin statt oder was?

Is ja nema lang und steht no immer nix im ugo!

Und wenn der 1.termin der letzte eingetragene vo termin is is der in 2 wochen und mann kann si no imma net anmelde ?!!

Oder is der "erst" am 29.?

Leicht confused sein tu

Glg Jasmin
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

08.01.2008 18:15
Allgemeine Psychologie II antworten
Kann vielleicht irgendjemand eine Antwort geben oder wie?
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ... 49
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen