Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 218 Antworten
und wurde 11.410 mal aufgerufen
 Biologische Psychologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 15
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

13.06.2007 15:23
Neuper antworten
Bei mir sind bei der Bearbeitung des Fragebogens ein paar Sachen nicht ganz klar vielleicht kann mir ja jemande helfen

1) Welche TMs Protokolle sind sicher?
2) Wie kartiert man mit TMS
3) Mit welcher Feldstärke werden MR Geräte betrieben

Falls jemand anders Fragen hat bitte stellen bei anderen Dingen kann ich euch sicher weiterhelfen

lg
Brown Offline

Besucher

Beiträge: 52

16.06.2007 19:35
Neuper antworten
1) Welche TMs Protokolle sind sicher?
einzelimpuls-TMS und niederfrequente rTMS bei gesunden probanden

2) Wie kartiert man mit TMS
(experiment) tachistoskopische präsentation von buchstaben im linken/rehten gesichtsfeld, reaktionstaste bei erkennen eines bestimmten buchstaben; visuelle stimulation gefolgt von einer serie von 4 TMS-pulsen (nach 90ms) über dem rechten/linken visuellen kortex

3) Mit welcher Feldstärke werden MR Geräte betrieben
???
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

16.06.2007 20:07
Neuper antworten
Wow woher weißt du das?

Brown Offline

Besucher

Beiträge: 52

18.06.2007 08:33
Neuper antworten
hey *g*!
hab von ner freundin ein paar fragen kriegt!
KaLie Offline

Besucher

Beiträge: 36

23.06.2007 09:51
Neuper antworten
Hi Leute!

Was hat die Frau Neuper in der letzten Stunde gemacht? Wann stellt sie die letzten Folien rein?

LieGrü
KaLie
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2007 17:23
Neuper antworten
Also ich war nur kurt aber sie hatte mit dem MEG angefangen weil sie das zwischendrin anscheinend nicht gemacht hat.
Über die letzten FOlien und vor allem den fehlenden Fragebogen wundere ich mich auch gerade.
Ich hoffe nur das sie nicht von ihrer FB Methode abgekommen sit und jetzt irgendwas fragt weil dann sind wahrschienlich 90% der PErsonen die die Prüfung schrieben aufgeschmissen.

KaLie Offline

Besucher

Beiträge: 36

23.06.2007 19:24
Neuper antworten
Danke für deine Antwort!
Hier noch der Link zum Fragebogen aus dem letzten Jahr! Den habe ich hier weiter vorne im Forum gefunden! PW wie heuer beim Fragebogen!
http://www.uni-graz.at/psy6www/de/lehre/neurowissenschaften_vo/lehrunterlagen.html

LieGrü KaLie
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2007 22:24
Neuper antworten
Ja danke den FB hab ich eh schon ausgearbeitet. ich hoffe nur das sie nicht was anderes fragt *gg*

Wünsch euch noch viel spa´ß und erfolg beim Lernen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2007 16:20
Neuper antworten
grüß euch!

3) Mit welcher Feldstärke werden MR Geräte betrieben
Standardgeräte 1.5 Tesla (bis zu 4 Tesla keine Gesundheitsbeeinträchtigung) - so stehts in den Folien -
Sie hat aber auch gesagt, dass es mittlerweile Geräte mit 7 Tesla gibt, man aber da noch nicht weiß wie gesundheitsschädlich sie sind - keine Langzeitstudien
und das steht auf wikipedia:
Die Niederfeldgeräte mit 0.2 - 0.5 Tesla sind heute nur noch vereinzelt im Einsatz. Das Magnetfeld B0 hat für diagnostische Zwecke üblicherweise eine Stärke von 1 – 1,5 Tesla. Seit 2006 werden bei Neuanschaffungen zunehmend Maschinen mit 3,0 Tesla aufgestellt. Die Universität Magdeburg besitzt seit 2005 ein kommerzielles 7-Tesla-Gerät (Philips Achieva) ausschließlich für experimentelle Kopfuntersuchungen. Im Forschungszentrum Jülich soll bis 2008 eine Anlage mit 9,4 Tesla errichtet werden. In der physikalischen Forschung sind Hochfeldgeräte bis zu 20 Tesla üblich.
jetzt kenn sich einer aus *gg*

vielleicht könnt ihr mir ja auch helfen: ;o))
1. Wie wurden früher funktionale Gehirnkarten erstellt?
2. Wie kann man die Objektivität der in vivo Morphometrie überprüfen?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2007 18:44
Neuper antworten
Also die funktionalen gehirnkarten wurden früher über direkte meist elektrische Stimulationen am offenen Gehirnen überprüft. und dann hat manhalt geschaut wie die Person reagiert hat

und die invivo Morphometrie:also ich glaub das man standartisierte Vermessungsprogramme nimmt Wie z.B SPM (statistical parameter mapping)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.06.2007 14:24
Neuper antworten
Hallo!

Könnte vielleicht jemand der heute zur Prüfung angetreten ist, die Fragen posten?

Danke!
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

26.06.2007 16:34
Neuper antworten
Aber sicher do h :):)) also sie ist auf jeden Fall von ihrem Konzept 1 Termin nur fragen vom Katalog abgekommen, es war nur mehr 1 Frage davon


1) Gehirn vs. Computer. Zum ankreuzen !
a) Mehr Infomration -- schneller?
b) mehr information --- langsamer?
+ Begründung warum das so ist


2) Vergleicht fMRI und PET hinsichtlich folgender Komponenten:
räumliche und zeitliche Auflösung, Artefakte bzw. Strungen und Probleme während der Erhebungen

3) Schichten des Neocortex nennen und Dipole erklären wie das zustande kommt bzw. was es ist.

4) PET Substanzen nennen und wie diese radioaktiven zustandekommen

5) Es waren verschhiedene Komponenten der Evozierten Potentiale gegeben (z.b BP, MNV , P50, P400 etc. und diese waren den prästimulus, exogenen und endogenen komponenten zuzuordnen

6) Stoffwechsel: erhaltungs und funktionsstoffwechsel, Prozent wie viel da jeweils hineinfallen und erklren was das aufrecht erhält

7) visuelle Läsionen, und erklären über welche Stimulusbedingungen man das erhält

8) Bold Signal, und Absorbtion (hoch oder niedrig)

9) Longitudinalmagnetisierung welche Komponente das beschreibt und wovon sie abhängig ist.

Also ich fand die Prüfung extrem schwer.

lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.06.2007 16:41
Neuper antworten
ich glaub ich hätt mehr lernen sollen *ggg*
naja wie auch immer... hier die fragen.. zumindest so ungefähr!

1. a) Lückentext: (EEG) Zellkörper befinden sich in der Cortexschicht _______, Dendriten befinden sich in den Schichten ______.
b) Erklären Sie in Stichworten wie Dipole entstehen.

2. Teilen Sie in exogene, endogene und Prä-stimulus Potentiale ein: BP, CNV, P300, N400, MMN, P40 (oder so)

3. Kreuzen Sie an:
Gehirn im Gegensatz zu PC:
a) bei viel Information schnellere Suche
b) bei viel Information langsamere Suche
Begründung!

4. Funktionsstoffwechsel und Erhaltungsstoffwechsel: Wieviel % und Funktion

5. Vergleichen Sie fMRT und PET hinsichtlich zeitlicher, räumlicher Auflösung, Artefakte/Störfaktoren und noch was!!?

6. Welche ist die Zeitkomponente beim MRT: T1, T2 oder T2*. Wovon hängt sie ab?

7. a) Was versteht man bei TMS unter einer "virtuellen Läsion"?
b) Wie/Womit erzeugt man Sie?

8. NIRS: Wellenlänge <800nm und >800nm.
Man mußte Hb0 und HbR einteilen wann Absorbtion hoch und wann niedrig.

9. Ankreuzen: Abfall des MR-Signals bedeutet:
a) Anstieg des HbR
b) Abfall des HbR

ich glaub es war noch eine, aber an die kann ich mich nicht mehr erinnern. vielleicht hat jemand die eine oder andere frage noch genauer!?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.06.2007 18:29
Neuper antworten
Hat bitte jemand Prüfungsfragen für mich!! ???
Bitte!!!

b.stefanie@aon.at

DANKE!!!!!
Allen schöne Ferien und glg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.06.2007 20:39
Neuper antworten
Hallo!

Vielen Danke für die Prüfungsfragen!

lg
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 15
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen