Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 779 Antworten
und wurde 35.312 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 52
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.11.2008 18:44
Allgemeine Psychologie III antworten
Also noch einmal ganz kurze Frage: Wenn er haben will, "Zeichne den Graphen der binären Relationen" dann nehm ich einfach für = und für < den Graphen aus dem Slkript oder? "Graphische Veranschaulichung der Teilmenge R= und R<" oder? Bitte das wird doch jemand wissen oder???
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.11.2008 20:25
Allgemeine Psychologie III antworten
ich glaub nicht nur bei = und <, sondern generell bei binären relationen aRb usw... dann immer das zeichnen mit marion<->anton usw...

frage zu hasse:
stimmt das echt so, dass man das hasse aus der matrix so rauslesen kann (bsp vorher mit abcd), klingt zwar sehr logosch, hab das aber noch nie von wem so ghört

und noch eine WICHTIGE FRAGE ZU HASSE:
wenn (a1,b1), (a2,b3) usw angegeben sind, und man diese in eine matrix überführen muss, WIE MACHT MAN DAS??? beim dominanzregel-hasse wäre dann ja die ganze matrix voll, geht das überhaupt??
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 09:06
Allgemeine Psychologie III antworten
versteht das immern och nicht. also jetzt auf einmal das mit anton und maria? ich dachte das mit der diagonale in der mitte muss man zeichnen??? also wenn er nach dem grafen der binären präferenzrelationen fragt dann machich das mit anton und maria??♦
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 10:11
Allgemeine Psychologie III antworten
Was meint er mit RATIONALENKRITERIEN? Sind das die ganzen Eigenschaften wie TRANSITIVITÄT, REFLEXIV etc...?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 10:18
Allgemeine Psychologie III antworten
also ich weiß nur, dass transitivität ganz sicher ein rationales kriterium ist
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 10:36
Allgemeine Psychologie III antworten
ja und gehören dann alle andren auch dazu???
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 10:48
Allgemeine Psychologie III antworten
bei = und < zeichnest du wahrsch den mit der diagonalen und den flächen und bei verheiratet den mit anton und maria....
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 11:27
Allgemeine Psychologie III antworten
versteht irgendjemand das Bsp mit den gemittelten Tönen und dem Nichtpsychologen und das man das mit einer monotonen Transf beweisen soll???
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:14
Allgemeine Psychologie III antworten
einfach wie bei allg gemittelte töne multiplizieren, mit irgendeiner zahl und schauen ob ordnung dadurch erhalten bleibt, wenn ja, dann bedeutsam, sonst nicht...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:24
Allgemeine Psychologie III antworten
Super danke!!! Was andres: Wenn er eine Matrix gibt mit Eigenschaften der Relationen zu bestimmen... und er zB angibt für (mind. so shwer wie) -muss ich dann das mit dieser großen Matrix bestimmen oder lkann ich das ganz einfach auch rauslesen aus der Matrix?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:28
Allgemeine Psychologie III antworten
geht glaub ich beides, wenn dus schon aus der riesenmatrix weißt bist halt wahrsch schneller...
--> geht beides!

weißt du vl wie man (a1,b2) usw in einer matrix darstellt, geht das überhaupt?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:32
Allgemeine Psychologie III antworten
naja oben b1,b2,b3 und unten a1,a2 und dann einfach (a,b1) etc eintragen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:33
Allgemeine Psychologie III antworten
du wie meinst das mit dem multiplizieren? wenn ich hab Töne und jeder Ton hat einen Wert. a=4, b=8, c=0, d=8. wie kann ich mit monotonen Transf. zeigen warum die nicht den gemittelten Werrt 5 haben?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:36
Allgemeine Psychologie III antworten
@ töne:
wenn du aus den vorgegebenen werten dem mittelwert ausrechnest, hast du 5. monotone transformation heißt ordinalskala, das heißt du rechnest zb alle werte mal 7, und aus dieser umgerechneten zahlenreihe, berechnest du wieder den mittelwert, der dann z.B. 35 ist. das heißt du hast damit bewiesen, dass diese aussage nicht bedeutsam ist (vgl allg1, da war das auch)!

@ matrix zu (a1,b1):
das geht so nicht, das hab ich schon probiert, da wäre dann, wenn man das mit dem dominanzhasse macht, die ganze matrix voll! und ich glaub das stimmt so nicht...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.11.2008 13:38
Allgemeine Psychologie III antworten
schau im skript bei den relationen beim kapitel kartesisches produkt. da is die matrix genauso und alles ist voll... anders gehts ja gar ned
Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 52
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen