Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 779 Antworten
und wurde 35.620 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 52
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 09:40
Allgemeine Psychologie III antworten
und für die operante?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 09:40
Allgemeine Psychologie III antworten
außerdem ist das wierder die formelle definition und erklärung dazu
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 10:11
Allgemeine Psychologie III antworten
Also kann es sein dass niemand hier eine VERBALE Definition der Kontingenz zusammebringt? Er fragt das ja immer. Sowohl für operante als auch für klassische getrennt.

Wie schauts aus: Kann diese Formel für die Kontingenz bei operanter kond. stimmen: P(CS/V)=/P(CS/V´)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 10:15
Allgemeine Psychologie III antworten
du darfst halt nicht CS schreiben, weil wir ja hier bei der operanten konditionierung sind, und es um ein bestimmtes verhalten und eine verstärkung dazu geht...
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 10:18
Allgemeine Psychologie III antworten
verbale definition für kontingenz:

klassische konditionierung: Das Ausmaß der Konditionierung ist eine Funktion der KOntingenz zwischen den beiden Größen CS und US, d.h. des UNterschieds zwischen den beiden bedingten Wkten P(US/CS) und P(US/CS nicht). Für die Ausbildung einer Assoziation zwischen diesen beiden ist die wesentliche Voraussetzung also, dass der Cs das Auftreten des US vorhersagt.

Operante KOnditionierung: VL stellt KOntingenz her, sodass in einer definierten Reizsituation und bei Vorliegen einer bestimmten Reaktion eine Verstärkung eintritt.

Hoff das hilft und hoff es stimmt....
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 10:45
Allgemeine Psychologie III antworten
ja genau, so hätte ich das mit der kontingenz bei der operanten konditionierung auch hingeschrieben
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 14:12
Allgemeine Psychologie III antworten
wie stelle ich eine binäre präferenzrelation mit lexikographischer regel, dominanzheuristik und majoritätsregel dar?

bei majoritätsregel kann ich ja nur die matrix zeichnen - oder?
bei lexikographischer r. ist das das mit den (a,b), (a,c).... von unten nach oben mit einem pfeil verbunden - oder????
und bei der dominanzheuristik weiss ich gar nix ???

weiss jemand wie die darstellung bei diesen 3 regeln aussieht? bin da total unsicher!

und 3 modelle zur messung von leistungsmotivation:???

danke für die hilfe!!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 15:02
Allgemeine Psychologie III antworten
hallo
wenn er fragt: "was ist kontingenz und was ist kontiguität", dann fragt er ja allgemein, also nicht speziell auf klassische oder instrumentelle konditionierung bezogen.
würde es dann passen wenn ich hinschreiben würd:

kontiguität: 2 reize werden miteinander assoziiert, wenn sie in raum- zeitlicher nähe zueinander dargeboten werden.

kontingenz: 2 reize werden miteinander assoziiert, wenn ein reiz das auftreten des anderen reizes vorhersagt.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 16:17
Allgemeine Psychologie III antworten
wieso schließt die kontingenz die kontiguität ein?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 16:26
Allgemeine Psychologie III antworten
1.)was ist der unterschied zw. instrumenteller und klassischer konditionierung?

1.)was ist der unterschied zw. instrumenteller und operanter konditionierung?

???
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 16:35
Allgemeine Psychologie III antworten
erkläre:
kontingente und nicht kontingente verstärkung mit bsp???
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 16:40
Allgemeine Psychologie III antworten
hallo
wenn er fragt: "was ist kontingenz und was ist kontiguität", dann fragt er ja allgemein, also nicht speziell auf klassische oder instrumentelle konditionierung bezogen.
würde es dann passen wenn ich hinschreiben würd:

kontiguität: 2 reize werden miteinander assoziiert, wenn sie in raum- zeitlicher nähe zueinander dargeboten werden.

kontingenz: 2 reize werden miteinander assoziiert, wenn ein reiz das auftreten des anderen reizes vorhersagt.


ich habs so aufgeschrieben:

kontiguität: Cs und Us wiederholt in zeitlicher nähe präsentiert, dann wird konditionierung ermöglicht.
=also gleich wie deine angabe

kontingenz: basisrate des Us, gibt an wie häufig Us auftritt ohne das zeitnahe der Cs auftritt
erscheint Us häufiger anch Cs als ohne diesen, dann kann man das auftreten des us zu einem gewissen grad vorhersagen(=entspricht genau der kontingenz)

passt das so?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 17:14
Allgemeine Psychologie III antworten
ie stelle ich eine binäre präferenzrelation mit lexikographischer regel, dominanzheuristik und majoritätsregel dar?

bei majoritätsregel kann ich ja nur die matrix zeichnen - oder?
bei lexikographischer r. ist das das mit den (a,b), (a,c).... von unten nach oben mit einem pfeil verbunden - oder????
und bei der dominanzheuristik weiss ich gar nix ???

weiss jemand wie die darstellung bei diesen 3 regeln aussieht? bin da total unsicher!

und 3 modelle zur messung von leistungsmotivation:???

danke für die hilfe!!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 18:56
Allgemeine Psychologie III antworten
zu kontingenz bei operanter/instrumenteller Konditionierung:

da es bei dieser Form der Konditionierung ja immer um ein gewünschtes Verhalten geht, dass z.B. verstärkt wird, würde ich bei der formalen Beschreibung der Kontingenz folgendes hinschreiben:

kontingenz: P (GV/V) nicht gleich (P GV/V Strich)

GV: gewünschtes Verhalten
V: Verstärkung

wörtlich: bedingte Whkt. des Auftretens des gewünschten Verhaltens unter der Bedingungen dass es verstärkt wird bzw. bedingte Whkt des Auftretens des gewünschten Verhaltens unter der Bedingung dass es nicht verstärkt wurde.

bin mir aber nicht zu 100 prozent sicher. glaube nur, dass man CS u US nicht verwenden darf.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.11.2008 19:00
Allgemeine Psychologie III antworten
in den prüfungsfragen kommt mal folgendes vor: Pos. Verstärkungslernen: Wenn der Verstärker nach erfolgreicher Konditionierung weggelassen wird, nennt man das wie? Drei Erklärungen dazu?

vielleicht bin ich blind, aber erklärungen finde ich dazu nicht wirklich im skript (vielleicht eine alte frage?)

kann da jemand weiterhelfen?
Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 52
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen