Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 779 Antworten
und wurde 35.632 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 52
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

25.02.2007 17:24
Allgemeine Psychologie III antworten
Gemeinsamkeiten könnten sein das durch bestrafung und auch durch Vermeidungslernen eine Reaktion vermindert wird. oder???
mali Offline

Besucher

Beiträge: 44

26.02.2007 07:03
Allgemeine Psychologie III antworten
Meinst du das?:

Bei positiver und negativer Verstärkung kommt es zur Erhöhung der Auftretenswahrscheinlichkeit der Fluchtreaktion.
Bei UNterlassungslernen und Bestrafung zur Verringerung der betrachteten Reaktion.

Aber da kannst eventuell Recht haben. *freu*
mali Offline

Besucher

Beiträge: 44

26.02.2007 07:09
Allgemeine Psychologie III antworten
UNd bei der Matrix, bei der wir bestimmen müssen, welche Relationen reflexiv, symmetrisch usw. sind:

Ist es da eigentlich egal, welche symmetrisch zur Diagonalen liegenden Paare ich nehme?
Meistens sinds eh (a,c), (c,a) und (d,c), (c,d) oder??
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.02.2007 09:59
Allgemeine Psychologie III antworten

Erstellt von:
mali
(offline)

am 26.02.2007 07:09

UNd bei der Matrix, bei der wir bestimmen müssen, welche Relationen reflexiv, symmetrisch usw. sind:

Ist es da eigentlich egal, welche symmetrisch zur Diagonalen liegenden Paare ich nehme?
Meistens sinds eh (a,c), (c,a) und (d,c), (c,d) oder??



Hallo!
Ja genau so meinte ich das ... aber wie gesagt nicht mit 100% iger Garantie.
Ja meistens muss es bei der Matrix ja eh immer nur 1 Paar sein das zb bei symetrisch da ist oder?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 09:29
Allgemeine Psychologie III antworten
Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen. Bei der Frage

4) Beispiel mit 3 Studierenden,3 Fächer......
4a) Erklären sie die "binäre Präferenzrelation (mathematische und psychologische Definition) (2Punkte)
4b)Matrixdarstellung des Beispiels nach Majoritätsregel (2 Punkte)

Bein der Frage 4a) soll man erklären was eine binäre Preferenzrelation ist (mathematisch und psychologisch).
Steht das irgendwo im Skrip? Weiß das jemand?

und bei 4b) ist dann gemeint, mann soll beantworten welcher Student nach der Majoritätsregel ausgzuwählen ist? oder ?

Danke schon im Vorraus und Lg K.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 10:12
Allgemeine Psychologie III antworten
Hi, hab da noch eine Frage.
Für den festen Intervallplan "cumulative responsds records" zeichnen und Erklären.

Nimmt man da die erste Grafik bei der als Überschrift steht Typische Ergebnisse unter verschiedenen Verstärkungsplänen oder die Grafik von dem Beispiel aus der Humanpsychologie.

Und wie soll man diese Grafik erklären?

Bin für jede Hilfe dankbar!

lg Jessi
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 12:58
Allgemeine Psychologie III antworten
hallo!
hab eine frage zur kond. hemmung: die sache formal zu beschreiben is ja kein problem, aber was genau passiert da? die auftretenshäufigkeit der cr sinkt wieder?!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 14:02
Allgemeine Psychologie III antworten
Hi!
Könnte mir vielleicht jemand die Antwort zur Frage 3 vom 5.10.04 erklären? Ich komm einfach nicht dahinter..
Danke!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 14:05
Allgemeine Psychologie III antworten
Hallo ihr Lieben!

Weiß vielleicht jemand von euch die Antwort auf folgende Prüfungsfragen?

1.-Matrix mit der binären Relation "mindestens so schwer wie" war gegeben. Verschiedene Eigenschaften waren zu überprüfen und Bergründung für erfüllt/ nicht erfüllt
-dann musste man den Graphen der Relation zeichnen und zu guter letzt:
-welche 2 realistischen Interpretationen lässt diese relation zu?

2. Es war das Hassediagramm mit dem (a1,b1) (a1,b2) ect. aufgezeichnet.
c) Man mußte für 2 Paare der Präferenzordnung ein eigenes Beispiel bringen und erklären, warum die beiden nicht durch einen Strich miteinander verbunden waren.

4. Gegeben ist ein vollständiger Paarvergleich (a,b,c,d). 1 bedeutet, daß die Frage mit ”ja” beantwortet wurde.

a b c D
A 0 1 0 1
B 0 0 1 0
C 1 0 0 0
d 0 1 1 0
Mit Hilfe welcher Heuristik kam diese Entscheidung zustande? (Einkreisen von Ja bzw. Nein je nach Ansicht und geben Sie eine kurze Begründung).
Dominanzheuristik
Lexikographische Heuristik
Majoritätsregel
Disjunktivheuristik..
Konjunktivheuristik
Satisfying-Heuristik (Befriedigtsein-Heuristik


Wär echt super, wenn jemand die ANtworten posten könnte, da ich einfach nicht dahinterkomm =(

Danke schoneinmal und viel Glück morgen bei der Prüfung,

LG, Zoe
Brown Offline

Besucher

Beiträge: 52

05.03.2007 17:14
Allgemeine Psychologie III antworten
wow.......da sind ja einige fragen.....

1. Frage 3 vom 5.10.04 : schreib die frage bitte aus!

2.Für den festen Intervallplan "cumulative responsds records" zeichnen und Erklären.

Also würd sagen die Graphik der typischen Ergebnisse, denn dort siehst ja dass bei der y-Achse steht cumulative response und bei der 2. Graphik net! is zumindest meine vermutung
und erklären: da erklärst glaub i einfach was eben ein fester intervall plan ist: beginnt jeweils mit einer verstärkten reaktion, 1.reaktion nach aublauf des zeitintervalls wird verstärkt

3. 4a) präferenzrelation wurde weiter ober auf der seite gut erklärt und
4b) da musst eine matrixdarstellung zeichnen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 18:48
Allgemeine Psychologie III antworten
hallo!

hier frage 3 vom 5.10.04

--a--b--c--d
a-x--x--x--x
b----x------
c----x--x---
d----x--x--x

welche der folgenden homomorphismen eignen sich als ordinale repräsentation für die empirischen daten? begründen sie ihre antwort, falls sich einer der homomorphismen nicht eignet!

skala 1: a=9, b=3, c=5, d=4 (eignet sich nicht, c>d)
skala 2: a=5, b=1, c=2, d=3 (eignet sich)
skala 3: a=8, b=6, c=6, d=7 (eignet sich)

blicke nicht so ganz durch..

danke schon mal!
anni Offline

Besucher

Beiträge: 70

05.03.2007 18:58
Allgemeine Psychologie III antworten

--a--b--c--d
a-x--x--x--x
b----x------
c----x--x---
d----x--x--x


Lösung:

du schaust dir die zeilen der matrix an und versuchst, eine ordinalskala zu erstellen:

a hat am meisten kreuze, also ist a am anfang der ordinalskala

d hat 3 kreuze, also kommts nach a

c hat 2 kreuze, also kommts nach d

b hat nur ein kreuz, also kommt es als letztes.

die ordinalskala schaut jetzt so aus: a > d > c > b

jetzt musst dir die aussagen anschauen:

skala 1: a=9, b=3, c=5, d=4
skala 2: a=5, b=1, c=2, d=3
skala 3: a=8, b=6, c=6, d=7

die erste geht schon mal nicht, weil die rangskala so aussieht: a > c > d > b. stimmt nicht mit unserer überein.

die zweite geht.

die dritte geht auch, weil in der ordinalskala zwei zahlen auch gleich groß sein können.

hoff, die laaaange antwort hilft .
lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.03.2007 19:09
Allgemeine Psychologie III antworten
@anni
das tut sie, vielen dank!!
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

06.03.2007 11:33
Allgemeine Psychologie III antworten
Hallo an alle die Heute prüfug schreiben!

Die All3 Prüfung findet im HS 06.02 statt nicht 06.01. (Frau Aigner - sekratärin vom albert hat nee mail geschickt) für alle dies noch nicht gelesen haben
Brown Offline

Besucher

Beiträge: 52

06.03.2007 18:34
Allgemeine Psychologie III antworten
Prüfung 6. 3. 07
1. Grafik zur Aufgabenwahl nach Atkinson + Ergebnisse der Untersuchung

2. Formel von Rescorla & Wagner erklären und für den 2.Durchgang berechen

3.Verstärkung allgemein erklären, was ist positive Verstärkung + Beispiel, negative Verstärkung + Beispiel,
und dann war noch multiple choice zu neg. Verstärkung

4. irgendwas mit gerichtetem graphen zeichen für binäre präferenzrelation nach majoritätsregel ,
Frage warum man das nicht mit Hassediagramm darstellen kann
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 52
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen