Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 754 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2005 16:10
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
Hallo!

Am 28.04.2005 sind folgende Fragen zur Prüfung gekommen:

1.) Hicksches Gesetz:Latenzkomponente (0,5) und Steigungsindex (0,1) und Alternativenzahl (8) war gegeben und man musste RT berechnen.

2.)Graphische Darstellung von SDT und hierbei ein liberales Kriterium und dabei die false alarm rate einzeichnen.

3.)Fechner: K1=8 K2=2 Wieviel mal ist K1 größer als K2?

4.) p(a,b)=0,7 p(b,c)=0,8 p(c,a)=0
Existiert hier eine BTL Skala?Wenn nein - Begründung!

5.)Intervallskala gegeben: phi(a)=10 phi(b)=6 phi(c)=2
Ist die Aussage phi(a) - phi(b)=2* phi(c) bedeutsam?
Wenn nein - Begründung!

6.)Repräsentationssatz der ordinalen Messung angeben.

7.)Mathematische Formel von Ebbinghaus angeben und die Parameter erklären.

8.)a.)Welche Vorteile hat die Reformulierung der Weberschen Gesetzes durch Falmagne?
b.)Es war die Gleichung p(lambda a,lambda b)=p(a,b)
gegeben und dazu a=117 b=100 p(a,b)=0,75!
Nun musste man von y=125 p(x,y)=0,75 x berechnen!

9.)Laut Stevens erreicht die direkte Skalierung Verhältnisskalenniveau.Wie läßt sich dies empirisch überprüfen?

LG

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

01.05.2005 16:08
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
Danggö!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.02.2006 15:53
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
Hallo,

nun ich wollt mal fragen ob sich jemand erbarmt und die Prüfungsfragen vom 26.01.06 hier reinpostet

Das wäre wirklich toll und diejenigen die das ganze noch vor sich haben, so wie ich, wären dankbar.

Schöne Ferien noch an alle
Michi

tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

30.04.2006 12:27
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
Hallo! also ich hab die prüfung im jänner probiert, aber es waren fast die gleichen Fragen die schon da stehen. (also eine RT, eine SDT, BTL Skala, Bedeutsamkeit..)

JJ Offline

Besucher

Beiträge: 21

10.06.2006 13:21
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
*seufz* mir graust schon so vor Allg. Psy. ...
Jetz hab ich die Prüfung schon 2 mal versemmelt obwohl sie eigentlich nicht wirklich schwer war. Ärgert mich voll!
Hat jemand gute Tips für mich?
Wenn ich beim nächsten Termin nix positives reiß, schaff ich mein Grundlagenpaket dieses Semester nicht..

lyangerer Offline

Besucher

Beiträge: 59

14.06.2006 13:57
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
Hi! Lerne gerade für die nächste Allg.1 Prüfung und bin auf der Suche nach einem Lernpartner bzw. einer Mitschrift. Wäre um jede Hilfe sehr dankbar. email: lukas.pez@gmx.at

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.06.2006 20:38
Prüfungsfragen Allg1 28.04.05 antworten
sorry, dass ich da jetzt erst reinschreibe.. aber zum üben is es sicher nicht schlecht:

das warn die fragen vom 26.1.06:

1. 70 % der Studierenden sind gut auf eine Prüfung vorbereitet. 30 % sind schlecht vorbereitet. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein gut vorbereiteter Studierender die Prüfung besteht ist 0,99. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein schlecht vorbereiteter Studierender durchfällt, ist 0,95. Berechne die Wahrscheinlichkeit, dass ein Studierender, der die Prüfung geschafft hat, auch gut vorbereitet war.

2. Hicksches Gesetz war nicht angegeben, aber dafür Steigungsindex 0,1 und Latenzkomponente 0,5. Berechne die Reaktionszeit bei 8 Antwortalternativen.

3. Direkte Skalierungsverfahren von Stevens erreichen Verhältnisskalenniveau? – Wie kann man das empirisch prüfen? + entsprechende Arbeit dazu nennen.

4. Paarvergleichswahrscheinlichkeiten:
p(a,b) = 0,8 p(b,c) = 0,7 p(c,a) = 0
Existiert zu diesen Paarvergleichswahrscheinlichkeiten eine BTL-Skala?
+ Begründung

5. a) SDT: 80 Hits, 20 Miss, 70 falsche Alarme, 30 korrekte Z. ; z-Tabelle war gegeben; d’ und beta berechnen

b) Gedächtnisexperiment:
Schizophrene: d’ = 2,38 beta= 0,47
Gesunde: d’ = 2,52 beta= 3,51
Vergleich bezüglich Gedächtnisleistung und Antworttendenz.

6. Falmagne – Reformulierung des Weberschen Gesetztes war angegeben. Vorteile?

7. Falmagne-Gesetz angegeben
p(a,b) = 0,75 a=117g b=100g
p(x,y) = 0,75 y=125g x=?

8. Stevenssches Potenzgesetz gegeben E(K) = q*K p
p=2 K1= 8 cm² K2= 4 cm²
Wieviel mal größer erscheint K1?

9. One-Element-Model: Was bedeutet diese Modifikation?
P(Gn/Ln+1)= v
P(Ln/Ln+1) = 1-v

Welche Modifikation ist notwendig, um Vorwissen möglich zu machen?

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen