Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 800 mal aufgerufen
 Allgemeine Psychologie
Seiten 1 | 2
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.05.2005 11:09
Frage zu AON antworten
That's it! ;-)

Leni Offline

Besucher

Beiträge: 94

03.05.2005 11:14
Frage zu AON antworten
Und einmal geht's noch *g*

Wahrscheinlichkeit eine falsche Antwort zu geben.

(1-alpha) hoch t-1 * (1-g)

Wahrscheinlichkeit eine richtige Antwort zu geben:

1-(1-alpha)hoch t-1 * (1-g)


Stimmt das jetzt endgültig so ?

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.05.2005 11:23
Frage zu AON antworten
Ja, endgültig!;-)

Leni Offline

Besucher

Beiträge: 94

03.05.2005 11:31
Frage zu AON antworten
Super, danke für die Hilfe bei all meinen Fragen, Unbekannter!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2006 15:58
Frage zu AON antworten

Alles oder Nichts Modell!

Wahrscheinlichkeit eine falsche Antwort zu geben, bei der 3. Antwort, bei 3 Antwortmöglichkeiten und bei einem a = 0,7?
hier setzt man in die Formel (1-alpha) hoch t-1 * (1-g) ein? oder?

aber welche Formel verwendet man für diese Frage:
Zustandsfolge: G1G2G3L4L5. Formel, dass die VP genau diese Zustandsfolge aufweist?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
Danke schon im vorraus!
Lg jessy

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2006 16:25
Frage zu AON antworten
hi jessy!

also ich würd sagen:

P(G1G2G3L4L5)= (1-alpha)hoch2 * alpha!

denn:
übergangswsk von G1 nach G2= 1-alpha
übergangswsk von G2 nach G3= 1-alpha
Übergangswsk von G3 nach L4= alpha
übergangswsk von L4 nach L5= 1

also:

(1-alpha)*(1-alpha)*alpha*1=
(1-alpha)hoch2


hoffe ich hab dir helfen können!
viel erfolg morgen!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2006 16:28
Frage zu AON antworten
hi, danke du hast mir echt geholfen!

Ich glaube jetzt habe ichs endlich verstanden.

Danke lg jessy

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2006 16:29
Frage zu AON antworten
@jessy:

siehe posting vom 01.05.2005!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.01.2006 16:30
Frage zu AON antworten
gern geschehen! (-:

Glam Offline

Besucher

Beiträge: 76

23.01.2006 17:04
Frage zu AON antworten
und die Wkt. die ich ausrechne ist 0,06 also 6% oder?

danke

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2007 20:17
Frage zu AON antworten
Hallo, kenne viele von euch nicht, ein paar von euch sind Studienkollegen von mir, aber ich hoffe trotzdem, dass mir jemand helfen kann, hab nämlich ziemlichen Respekt vor Allgemeine II!!!
Vielleicht hat von euch ja schon jemand die Prüfung oder kann mir einfach so helfen!!!

Hätte ein paar Fragen zu Allgemeine II, bitte kann mir da dann jemand antworten, der sich da auskennt, BITTE!!

Also:

Von zwei Personen waren die Konfidenzratings gegeben. Man sollte beide ROC Kurven aus diesen Werten aufzeichnen!
DAS IS MIR KLAR; ABER: Welche VP hat die bessere Leistung. Begründen sie ihre Entscheidung? IS DA DANN DIE KURVE; DIE WEITER WEG VON DER DIAGONALE IST DIE BESSER??

Alles oder Nichts Modell:
Wahrscheinlichkeit eine falsche Antwort zu geben, bei der 3. Antwort, bei 3 Antwortmöglichkeiten und bei einem Alpha = 0,7? WIE RECHNE ICH DAS AUS??

Sternberg Paradigma.
Skizieren sie die unterschiedlichen Zusammenhänge im Bezug auf die Größe des Memory Sets, die Zeit und ja- bzw. Nein- Antworten! WIE MACH ICH DAS??
Wie erklärt Sternberg den y-Abschnitt?? WAS ISN DAMIT GEMEINT???
Welches berühmte Experiment gab es von Sternberg und wie wurde da etwas verändert (bzgl. Ablauf?)
Und was sind die Bedeutungen der 4 Stufen seines Paradigmas???

Bei einer Dichtekurve, wie soll ich erklären, wie die Wert zustande kommen?? ???

Bei einer anderen VPn waren 3 verschiedene Werte wo die Hit-Rate immer gleich groß war wie die False-Alarm-Rate. Man sollte erklären was das bedeutet. ????

Prototypen- und Exemplartheorie (von semantischen Netzwerken)
jeweils 3 Eigenschaften der beiden Theorien
Ein Experiment über diese beiden Theorien erklären, also Frage, Antwortmöglichkeiten,AV,UV und Ergebnis schildern. DAZU FINDE ICH NICHTS IN MEINEM SKRIPT!!!!!

Zeichnen Sie eine MOC-Kurve für ein Wiedererkennensexperiment mit 2 Antwortalternativen und beschreiben Sie wie es dazu kommt! ZEICHNEN KANN ICHS JA; ABER ALLES WEITERE!!!

3. Sperling - Sensorischer Speicher
a) Wie kommen die Autoren darauf, dass 9 Buchstaben reproduziert werden können (keine der VP konnte dies) --> Argumente?
b) Persistenz des visuellen sensorischen speichers (dauer der speicherung?)?
c) wie kommt man auf die persistenz (manipulation im experiment)?
d) Aufgaben/Funktionen (?) des visuellen sensorischen speichers.

BITTE UM HILFE!!!!!!




Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.10.2008 18:18
Frage zu AON antworten
Bei einigen fragen hab ich jetzt etwas mehr klsarheit,nur ich bin trotzdem noch am verzweifeln!!! BITTE KANN MIR BEI DEN FOLGENDEN ANTWORTEN IRGENDJEMAND HELFEN?!

also...

Ebbinghaus: Wie würde die graphische darstellung aussehen, wenn es den listenlängeneffekt nicht gäbe und die AV die benötigte lernzeit wäre?

Formel von Woodworth und Schlossberg(was bedeuten die einzelnen größen psychologisch: B(t), D, A, T, darüber konnte ich nichts im skript finden)

Bush und Mosteller: gegeben war die rekursive gleichung alpha war 0.2 und das qo(was ist das?) war 0.3. nun muss amn die numerische Wsk. für eine falsche antwort im 3. durchgang berechnen. nur wie setze ich das in diemittlere fehlerkurve ein: P(Et)= e mal theta hoch t- 1( muss ich für e alpha einsetzen und für theta dieses qo???)
Craik und Tulving: bei welches lernen wurde für dieses experiment herangezogen...ist damit das inzidentelle lernen gemeint?

psychologische bedeutung der größen in der formel y= d mal e hoch -at, und warum die formel nicht geeignet ist, um ein gewisses modellzu beschreiben, das unter bestimmten bedingungen annimmt, dass das Gelernte überhaupt nicht vergessen wird... darüber steht auch nichts im skript

die Formel des AON ist gleichzeitig auch die mittlere lernkurve für fehler? ...also (1- g) * (1- alpha) hoch t- 1??

berechnen sie die THEORETISCHE Wsk. im dritten durchgang eine falsche antwort zugeben bei der zustandsfolge G1G2G3L4L5, und dann die Wsk. im dritten durchgang eine falsche antwort zugeben bei DIESER ZUSTANDSFOLGE
zeichnen sie die Zustandsübergangsmatrix bei 4 antwortalternativen und einer lernrate von alpha= 5(ich weiß zwar wie die zustandsübergangswahrscheinlichkeitsmatrix ausschaut, nur wie geb ich sie im zusammenhang mit g und alpha an? es kommt ja nur alpha vor?

Sternberg: wodurch kommt der positive wert auf dem Y- abschnitt beim diagramm des sternbergparadigmas zustande?

Was bedeutet es, wenn die hit rate immer gleich ist wie die false alerm rate? bedeutet es das die normalverteilungsannahme gültig ist, beide die gleichen varianzen haben, und die roc kurve eine gerade mit steigung eins ist???


BTTE BTTE HELFT MIR!!!
lg
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen