Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.299 mal aufgerufen
 Archiv psychologische Diagnostik
Seiten 1 | 2 | 3
Lea Offline

Besucher

Beiträge: 82

06.10.2005 14:59
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Heute Prüfungsfragen, 6.10.05, Gruppe 2:

1) AIST und UST hinsichtlich theor. Grundlagen, Normierung, Gütekritierien, etc... diskutieren

2) Spez. Angstbereiche anhand IAF beschreiben

3) Gütekriterien an STATE Verfahren anhand STAI erklären

4) Markierungssystem D2 erklären + GZ, GZ-F und KL erklären

5) Hierarchischer Aufbau von IST200R

6) Ergebnisse von AIST interpretieren

7) prognostische Validität von Copingstrategien erläutern

Viel Glück!

LG,
Lea

Lea Offline

Besucher

Beiträge: 82

06.10.2005 16:12
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
... ich meinte natürlich IST 2000R

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

12.10.2005 08:16
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Gibts denn schon Ergebnisse?

Lea Offline

Besucher

Beiträge: 82

13.10.2005 09:06
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Ergebnisse hängen!!!

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

28.11.2005 14:52
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Prüfung 28.11.2005

-BIS-4
-d2 beschreiben + GZ usw erklären
-NEO-Pi-R und 16PF-R vergleichen
-EWL und Methoden der Änderungssensitivität erklären
-Anwendungsbereiche von PANAS, MMPI und BIP
-State Verfahren Anforderungen anhand des STAI erklären
-Beispiel zum Konfidenzintervall/Irrtumswahrscheinlichkeit

andere Gruppe:
-AIST und UST
-NEO-PR-I vergleichen mit PR-F
-FAIR
-Coping-prognostische Validität
-IST-200-R
-STATE Verfahern Kennwerte
-auch ein Beispiel zum Konfidenzintervall/ Irrtumswahscheinlichkeit

LG Lilli

lyangerer Offline

Besucher

Beiträge: 59

28.11.2005 15:36
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Hi!

Hät ne Frage! Weiß jemand die Antwort auf die Frage mit den State Verfahren Anforderungen anhand von STAI! War die 6 Frage in der ersten Gruppe! Was gehört denn da hin?
Danke Lydia

isawi Offline

Besucher

Beiträge: 64

30.11.2005 19:58
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Relevante Gütekriterien von State-Verfahren am Bsp. STAI:
1. Änderungssensitivität: werden Befindlichkeitsänderungen abgebildet oder nicht; beim STAI: bildet Änderungen ab
2. geringe Stabilität: geringe Retest-Reliabilität; beim STAI: ???
3. hohe Konsistenz: Konsistenz-Reliabilität (Cronbach-alpha) soll hoch sein; beim STAI: hoch
4. konvergente/diskriminante Validität: die Korrelation zwischen 2 Traittests untereinander und zwischen 2 Staittests sollen höher sein als die Korrelation zwischen einem Stait- und einem Traitverfahren --> unterschiedliche Messkonzepte sollen geringer korr als gleichartige.
Ich hatte die andere Gruppe, hätte das so beantwortet. lg isawi

schneewittchen1 Offline

Besucher

Beiträge: 3

02.12.2005 11:16
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Hi Ihr Lieben!
Hier die Prüfungsfragen von Psychologischen testverfahren (Diagnostik II) vom November 2005:
Testfragen: Psychologische Testverfahren (Gramer) 3.Termin 28.11.2005

Gruppe 1.

1. Beschreiben sie das Markierungsprinzip des d2. Definieren sie: GZ, GZ-F , KL
2. Beschreiben sie das BIS nach folgenden Kriterien: Diagnostische Zielsetzung, theoretische Grundlage, Messgenauigkeit, Gütekriterien (Konstruktvalidität – Kriteriumsvalidität), Bandbreite, Vergleichbarkeit
3. Gütekriterien von STATE – Skalen anhand STAI erklären.
4. Vergleichen sie NEO-PI-R und 16PF; gehen sie auch auf Konstruktionsstrategien ein.
5. Mögliche Anwendungsgebiete von : PANAS, MMPI, BIP,
6. Wie wird die Änderungssensitivität in EWL überprüft?
7. Werte für NEO-PI-R waren gegeben + Irrtumswahrscheinlichkeiten von 1% und 5%.
Interpretieren sie die Werte unter Auswahl einer Irrtumswahrscheinlichkeit und begründen sie ihre Wahl.
Durchschnittsbereich: 50+/- 0.5s


Gruppe 2

1. Beschreiben sie das Markierungsprinzip des FAIR und definieren sie: L, K, Q
2. Beschreiben sie IST-2000R nach folgenden Kriterien: Diagnostische Zielsetzung, theoretische Grundlage, Messgenauigkeit, Gütekriterien (Konstruktvalidität – Kriteriumsvalidität), Bandbreite, Vergleichbarkeit
3. Gütekriterien von STATE – Skalen anhand MDBF erklären.
4. Vergleichen sie NEO-PI-R und PRF; gehen sie auch auf Konstruktionsstrategien ein.
5. Mögliche Anwendungsgebiete von: VEV, HAWIE-R, AIST/UST
6. Prognostische Validität anhand des SVF erklären
7. Werte für NEO-PI-R waren gegeben + Irrtumswahrscheinlichkeiten von 1% und 5%.
Interpretieren sie die Werte, im Hinblick auf den eignungsdiagnostischen Bereich, unter Auswahl einer Irrtumswahrscheinlichkeit und begründen sie ihre Wahl.
Durchschnittsbereich: 50+/- 0.5s

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

05.12.2005 10:30
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Ergebnisse hängen schon!!

LG Lilli

lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

13.12.2005 10:29
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Kann mir bitte jemand dieses Beispiel erklären? Ich muss die Prüfung leider noch mal machen!!

Werte für NEO-PI-R waren gegeben + Irrtumswahrscheinlichkeiten von 1% und 5%.
Interpretieren sie die Werte unter Auswahl einer Irrtumswahrscheinlichkeit und begründen sie ihre Wahl.
Durchschnittsbereich: 50+/- 0.5s

LG Lilli

isawi Offline

Besucher

Beiträge: 64

14.12.2005 22:03
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Ich hab das Bsp. so beantwortet:
Man schaut bei der Eignungsdiagnostik immer bei den Werten des Vertrauensintervalls Cl mit Irrtumswahrscheinlichkeit von 1% (bei Beratungsdiagnostik 5% und im klinischen Kontext 10%).
T- Werte bedeutet Mittelwert x = 50 und Standardabweichung s = 10.
Wenn der Mittelwert im Vertrauensintervall liegt, dann liegt die Person im Durchschnitt, wenn das gesamte Vertrauensintervall über dem Mittelwert liegt --> überdurchschnittlich, wenn der gesamte Vertauensbereich unter dem Mittelwert liegt --> unterdurchschnittlich.

Das mit dem Durchschnittsbereich 50+/-0.5s bezieht sich, glaub ich, auf folg.:
T = 34: sehr niedrig
T = 35 bis 44: niedrig
T = 45 bis 55: durchschnittlich
T = 56 bis 65: hoch
T = 66 und mehr: sehr hoch

Ich würde aber immer nur das Vertrauensintervall interpretieren und da einfach schauen, ob durchschnittlich oder über-/unterdurchschnittlich.
Ich hab so die Skalen interpretiert, ich glaub schon dass das gepasst hat. lg isawi

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

20.01.2006 14:04
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten

hallo,
Ich hätte da noch eine Frage zur 5. Frage vom letzten mal....
5. Mögliche Anwendungsgebiete von : PANAS, BIP

Hat der PANAS außer der Normal- und Klinischen Diagnostik noch andere Anwendungsgebiete?

und was ist der BIP für ein Test? meint sie da den bis?
und was für Anwendungsgebiete hat der?

danke für die hilfe,
Flo

barbarella Offline

Besucher

Beiträge: 10

23.01.2006 14:51
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
hier die heutigen prüfungsfragen:

-aist/ust erklären
-fluide/kristallisierte intelligenz erklären, wie werden sie durch ist2000r erfasst
-d2/fair: markierungsprinzipien + leistungswerte
-beispiel mit irrtumswahrscheinlichkeiten und konfidenzintervallen
-kriteriumsorientierte konstruktionsstrategie anhand mmpi2 beschreiben + probleme
-strukturmodelle d. befindlichkeit (russell, watson & tellegen), panas, ewl, mdbf zuordnen
-anwendungsbereiche von vev, hawier und bip

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.05.2006 09:35
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Hallo,

hat jemand die Fragen von der Diskette?
Bei der IG gibt es keine Prüfungsfragen mehr zu kopieren, ich würde mich sehr darüber freuen wenn sie mir jemand schicken könnte.
Vielen Dank,

Karin

karin.feldbacher@gmx.net

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

30.05.2006 11:14
Prüfungsfragen Psychologische Testverfahren (Diagnostik II) antworten
Hallo,

hat jemand die alten Prüfungsfragen Diagnostik 2 und könnte sie mir schicken?
(auch solche die nicht hier im Forum stehen)

Ich bräuchte nur die Frage.

Vielen Dank!!!
Luise

luise.schreiner@gmx.net

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen