Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 412 Antworten
und wurde 19.386 mal aufgerufen
 Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 28
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.12.2007 22:14
Differentielle Psychologie II antworten
Hallo!!

Wär toll, wenn mir jemand bei folgendne Fragen noch helfen könnte- und vielleicht wisst ihr ja auch die Seite im Skript dazu:
wie stark kann die Umwelt den vorhergesagten IQ beeinflussen? ........% und wie weit kann der IQ bei einem Test abweichen? .........%
Wie kann man die Verhaltensvorhersage verbessern?
Kulturelle Äquivalenz der Validitäten lässt sich überprüfen, indem man _____________________________.
Nach FAF fünf Items den einzelnen Dimensionen zuordnen.
Wenn Kinder sich abhängig von ihrer Intelligenz bestimmte Bücher zum Lesen aussuchen, spricht man von _____________________ Genom- Umwelt- __________.
Laut einer Untersuchung von Schneider & Bjorklund sind für Leistung folgende Variablen von Bedeutung: ___________________ und ___________________.
Nach Schneider und Bjorklund ist Leistung bedingt durch die Variablen _______________und _________________.
FAF Freiburger Aggressions Fragebogen: Welche Dimensionen könnten die folgenden Items repräsentieren?
- Ich weiß nicht warum, aber manchmal möchte
ich etwas kurz und klein schlagen:________________
- Wer mich beleidigt, handelt sich eine Ohrfeige ein: _________________
- wenn mich jemand anschreit, schreie ich zurück:_________________
- Es gibt so vieles, worüber man sich ärgern muß:___________________
- ich schlage selten zurück, wenn man mich schlägt:___________________

Wär toll, wenn mir jemand helfen könnte!!!
GLG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 11:27
Differentielle Psychologie II antworten
ad Eva, danke für die Antworten!

zu den Fragen:

Laut einer Untersuchung von Schneider & Bjorklund sind für Leistung folgende Variablen von Bedeutung: INTELLIGENZ und VORWISSEN. (Skript S.71/72)

FAF Freiburger Aggressions Fragebogen: Welche Dimensionen könnten die folgenden Items repräsentieren?
- Ich weiß nicht warum, aber manchmal möchte
ich etwas kurz und klein schlagen: SPONTANE AGGR
- Wer mich beleidigt, handelt sich eine Ohrfeige ein: REAKTIVE AGGR
- wenn mich jemand anschreit, schreie ich zurück:ERREGBARKEIT
- Es gibt so vieles, worüber man sich ärgern muß: DEPRESSION
- ich schlage selten zurück, wenn man mich schlägt: AGGRESSIONSHEMMUNG
(steht ganz genau so im Skript auf S 37)

Wenn Kinder sich abhängig von ihrer Intelligenz bestimmte Bücher zum Lesen aussuchen, spricht man von AKTIVE Genom- Umwelt- KOVARIANZ
(Skript auf S 63)

glg chrisi

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 11:28
Differentielle Psychologie II antworten
natürlich auch danke an Jasi ;-)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 15:34
Differentielle Psychologie II antworten
DANKE Chrisi!!!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 16:16
Differentielle Psychologie II antworten
Könnte mir jemand bitte sagen,wann genau am Freitag die Prüfung stattfindet?Steht leider nicht mehr im Uni Graz Online...
lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 16:58
Differentielle Psychologie II antworten
Kann mir jemand bitte helfen, hab das gefühl, dass ich nichts verstehe und hab noch ein paar offene fragen!!

Nennen sie spontan 3 Bedingungen, die die Verhaltensvorhersage verbessern.

Wie können sie prüfen, ob die Validität zwischen kulturellen Studien vergleichbar ist?

wie viel prozent des iq wird von rassenunterschieden aufgeklärt, wie viel von unterschieden im sozialen status?

hexagon von holland (wo auch immer das dazugehört, astrologie?)

lösung vom problem konstruktvalidität innerhalb kulturen

Bei welchen räumlichen Merkmal gibt es am meisten Unterschiede? Ist das nur bei westlichen Kulturen so, oder ist das Interkulturell.

Wie würde Brody die Existenz des Unterbewussten prüfen, mit eigenen Worten erklären.

2-Komponententheorie von Liebert-Morris, welchen Einfluss haben die 2 Komponenten auf die Leistung

GLG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 16:59
Differentielle Psychologie II antworten
Prüfung ist am Freitag um 12:15 im Hörsaal 06.01!!

GLG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 19:01
Differentielle Psychologie II antworten
also zu den Fragen

2-Komponententheorie von Liebert-Morris, welchen Einfluss haben die 2 Komponenten auf die Leistung
-> die 2 Komponenten sind Emotionalität und Besorgtheit; wobei sich E. positiv auf die Leistung auswirkt und B. zu einer Leistungsverminderung führt.

Bei welchen räumlichen Merkmal gibt es am meisten Unterschiede? Ist das nur bei westlichen Kulturen so, oder ist das Interkulturell.
--> also die größten Unterschiede gibt es beim Submerkmal "mentale Rotation" (d=0,94)
Dieser Unterschied ist in verschiedenen Kulturen unterschiedlich. Höhere räumliche Fähigkeiten der Männer v.a. in Kulturen, die durch Sesshaftigkeit, Vorratswirtschaft und starker sozialer Kontrolle gekennzeichnet sind. kein Geschlechtsunterschied bei nomadisierenden Jägern, Fischern und Sammlern und bei wenig sozialer Kontrolle

lösung vom problem konstruktvalidität innerhalb kulturen
--> hier muss man einzelne Konstrukte in verschiedenen Kulturen testen und dann die Korrelate überprüfen

hexagon von holland
--> das ist in den Folien zu den Berufsinteressen zu finden

wie viel prozent des iq wird von rassenunterschieden aufgeklärt, wie viel von unterschieden im sozialen status?
--> 14% bei Rassenunterschieden
8% bei Statusunterschiede

Wie können sie prüfen, ob die Validität zwischen kulturellen Studien vergleichbar ist?

Nennen sie spontan 3 Bedingungen, die die Verhaltensvorhersage verbessern.
--> die beiden Fragen wurden zuvor schon beantwortet

glg chrisi
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 19:19
Differentielle Psychologie II antworten
vielleicht kann mir ja auch jemand helfen....

Durch welche Position ist der Dispositionismus eher bestätigt: Leistungsbereich oder Persönlichkeitsbereich? Durch welche empirischen Ergebnisse wird dies bestätigt?

Im Leistungsbereich liegt die Reliabilität durchschnittlich bei ____________ und die Validität bei 0.4-0.6, im Persönlichkeitsbereich liegt die Reliabilität bei ___________ und die Validität bei 0.2-0.4.
- Die Validitäten hab ich auf den Folien gefunden, jedoch bei den Reliabilitäten bin ich etwas ratlos

Interesse und Leistung korrelieren zu __________ miteinander.
Mit welchem Untersuchungsdesign kann man diese Zusammenhänge untersuchen?

Was sind die egalitären und traditionellen Geschlechtsstereotypen?
Da stehen im Skript ja nur die Länder...?

glg karin
jh Offline

Besucher

Beiträge: 250

04.12.2007 21:03
Differentielle Psychologie II antworten
Hallo!

Ich versuch mal die ausständigen fragen von euch zu beantworten bevor ich euch mit meinen bombadiere ;-)

-Frage zu Diener und Diener. Welche Motivationsstrategie wirkt da?
also ich kann nur nachreden aber er soll in der vo gesagt haben dass die Bedürfnishierachie von Abrham Maslow gemeint ist.

-Im Leistungsbereich liegt die Reliabilität durchschnittlich bei ____________ und die Validität bei 0.4-0.6, im Persönlichkeitsbereich liegt die Reliabilität bei ___________ und die Validität bei 0.2-0.4.

kann hier auch nur nach reden Leistungsbereich 0.9 und Persönlichkeitsbereich bei 0.8 .

-Interesse und Leistung korrelieren zu __________ miteinander.
Mit welchem Untersuchungsdesign kann man diese Zusammenhänge untersuchen?
mit 0.30 und mit metaanalysen

-Was sind die egalitären und traditionellen Geschlechtsstereotypen?
Da stehen im Skript ja nur die Länder...?
Ja das soll heißen(oder wurde mal gestellt) mit was sin die 4 egalitärsten bzw. traditionellsten länder.

- wie stark kann die Umwelt den vorhergesagten IQ beeinflussen? ........% und wie weit kann der IQ bei einem Test abweichen? .........%

21 und 9 % wobei ich bei 21% nicht genau weiß warum


Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.12.2007 21:09
Differentielle Psychologie II antworten
urch welche Position ist der Dispositionismus eher bestätigt: Leistungsbereich oder Persönlichkeitsbereich?
Durch den Leistungsbereich
Durch welche empirischen Ergebnisse wird dies bestätigt?
Das war das Experiment mit Erwachsenbildungsgrad bzw.Beruf korreliert mit Intelligenz im Alter von 7-8 Jahren zu .50

Im Leistungsbereich liegt die Reliabilität durchschnittlich bei .90 und die Validität bei 0.4-0.6, im Persönlichkeitsbereich liegt die Reliabilität bei .80 und die Validität bei 0.2-0.4.


Interesse und schulische Leistung korrelieren zu .30 miteinander.
Mit welchem Untersuchungsdesign kann man diese Zusammenhänge untersuchen?
Kreuz Sequenz Panel Design
Längsschnittstudie
Man muss 2 Variablen zu 2 verschiedenen Zeitpunkten erheben und sehen was höher korreliert.
Was ist zuerst? Wissen oder Interesse?

Was sind die egalitären und traditionellen Geschlechtsstereotypen?
Traditionell:
Die erste Pflicht einer Frau ist es zu hause bei den Kindern zu bleiben.
Egalität:
Heirat sollte die Berufskarriere von Frauen nicht beeinträchtigen, genauso wie bei Männern
jh Offline

Besucher

Beiträge: 250

04.12.2007 21:17
Differentielle Psychologie II antworten
.....so nun meine fragen :-)

- Was ist Homogamie? Wozu führt sie bei Adoptivkindstuien bzw. Zwillingsstudien? (Überschätzung oder Unterschätzung der Genetischen Varianz)?
Was wird bei der Zwillingsstudie Über- bzw. unterschätzt, was bei der Adoptionsstudie:
genetische Effekte
Homogamie
Umweltfaktoren
(nur bei Adoptivfamilien) selektive Platzierung

geht alles bis auf umweltfaktoren?

- Unterschied zwischen Angst und Furcht: Bei Furcht ist _______________________, bei Angst ist ______________.

- Der Zusammenhang bei Repressern zwischen Wahrnehmungsabwehr und Wortemotionalität bei tachistoskopischer Darbietung ist ________________, bei Sensitizern ________________ (Art des Zusammenhangs,
z. B. linear etc.) passt da zuerst linear und dann kurvilinear??

- Bei Furcht/Threat ist ________________, bei Angst ist ___________________.

- Varianzanteile nicht geteilter Umwelteinflüsse auf die Zwillingsmethode.

-Wie würde Brody die Existenz des Unterbewussten prüfen, mit eigenen Worten erklären.

-Welche Varibalen haben Einfluss auf die Moderatorvariable:

Sensation-Seeking, Agreession, öffentliche Selbstaufmerksamkeit, private Selbstaufmerksamkeit, Einschätzung der eigenen Variabilität, Self-monitoring, Soziale Erwünschtheit?

-wenn ich geschlechtsunterschiede ausrechnen , ist die einheit dann in standardabweichung(en) ?

- Genom-Umwelt-Interaktion grafisch darstellen?
das is des mit dem balkendiagramm und den adoptierten jugendlichen oder?

- Eron et al.: Prädiktoren für Aggressivität ?
stimmt das: von mitschülern angegebene agg.neigung und tendenz zu prosozialem verhalten.

- Verhältnis Unterschiede innerhalb Populationen : zwischen Populationen (S. 107) ?
was meint diese frage

-Wodurch wird die Übersetzung eines Tests in andere Sprache gesichert? durch rückübersetzung oder

- Varianzanteil der versch. Eigenschaften von nicht geteilten Umwelteinflüssen in Adoptionsstudien ?

-der Einfluss von Interesse/Leistung auf Interesse/Leistung ist stärker als umgekehrt. (immer das falsche durchstreichen!
zuerst leistung durchstreichen und dann interesse durchstreichen oder

- Experten u. Novizzen unterscheiden sich in Fachgebieten nue unter gewissen Umständen. Welche?

-Welche Var. Korr. neg mit Reducing/Sensitizing.........
Represser sind dabei: (Ausprägung der Var. hoch od. niedrig)

-Wie wird genet. Umweltvarianz unterschieden?
Bei welchem Merkmal.........kommt es zum Überschätzung
Bei welchem Merklmal.........kommt es zur Unterschätzung

-Lebenszufriedenheit in USA höher als finanziell-in Bangladesch umgekehrt.Welche Motivationsstrategie.........

-Intelligenz, Wissen, Leistung, Interesse von Asendorpf grafisch darstellen und kurz erläutern.

???????????????

Nicht schrecken! ;-)

Vielleicht kann mir auch wer helfen?

Wünsch euch noch nen schönen abend

glg jasi
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.12.2007 09:37
Differentielle Psychologie II antworten
zu den Fragen
- Der Zusammenhang bei Repressern zwischen Wahrnehmungsabwehr und Wortemotionalität bei tachistoskopischer Darbietung ist MONOTON, bei Sensitizern CURVILINEAR.

- Was ist Homogamie? Wozu führt sie bei Adoptivkindstuien bzw. Zwillingsstudien? (Überschätzung oder Unterschätzung der Genetischen Varianz)?
= selektive Partnerwahl. Partner wählen sich nicht zufällig, sondern aufgrund versch. Ähnlichkeiten in Persönlichkeitseigenschaften. Dies führt bei der Zwillingsmethode zu einer Unterschätzung, bei der Adoptionsmethode zu einer Unterschätzung.
auf seite 55 im Skript findest du alles über dei Unter- und Überschätzungen

Varianzanteile nicht geteilter Umwelteinflüsse auf die Zwillingsmethode:
ca: IQ=10%, Extraversion=30%, Neurotizismus=30%, Verträglichkeit=40%, Gewissenhaftigkeit=30%, Kultur=30%

Welche Varibalen haben Einfluss auf die Moderatorvariable:
Self monitoring, self-consciousness (private und öffentliche), Selbsteingeschätzte Variabilität/Konsistenz, Relevanz von Traits zur Beschreibung der eigenen Person

Genom-Umwelt-Interaktion grafisch darstellen?
ich hätte gesagt, dass es die Zeichnung auf seite 65 ist! was meint ihr??

- Eron et al.: Prädiktoren für Aggressivität ?
Mobilität der Eltern, Identifikation mit der Mutter, Präferenz für Gewaltdarstellungen im Fernsehen, IQ, Aussprachemöglichkeit mit den Eltern

- Verhältnis Unterschiede innerhalb Populationen : zwischen Populationen (S. 107) ? ich hätte 6:1 von s. 107 geschrieben. ich glaube, dass bei der Frage was fehlt, z.B..genetische Unterschiede...

-Wodurch wird die Übersetzung eines Tests in andere Sprache gesichert? durch rückübersetzung!!

-der Einfluss von Interesse/Leistung auf Interesse/Leistung ist stärker als umgekehrt. (immer das falsche durchstreichen! zuerst Leistung, dann Interesse durchstreichen!

- Experten u. Novizzen unterscheiden sich in Fachgebieten nue unter gewissen Umständen. Welche?
Wenn die gefragten Gedächtnisleistungen ihr Spezialgebiet betreffen, weil dann organisieren Experten dieses Wissen besser.

-Welche Var. Korr. neg mit Reducing/Sensitizing.........
Represser sind dabei: (Ausprägung der Var. hoch od. niedrig)
Welche Variable?? Weiß nur, dass es negativ mit MAO im Blut und Noradrenalin korreliert. aber welche Variable hab ich keine Ahnung Vielleicht weiß das noch jemand!?

-Intelligenz, Wissen, Leistung, Interesse von Asendorpf grafisch darstellen und kurz erläutern.
siehe S.73. die Erläuterung steht unten dabei

- Varianzanteil der versch. Eigenschaften von (nicht) geteilten Umwelteinflüssen in Adoptionsmethoden
siehe S. 59 die Tabelle unten

- Unterschied zwischen Angst und Furcht: Bei Furcht ist _______________________, bei Angst ist ______________.
hier könnte ich auch nur die Beschreibung von Furcht und Angst hinschreiben. Ich versteh die Frage irgendwie auch nicht so ganz.

den rest kann ich leider auch nicht beantworten

glg chrisi







aeva Offline

Besucher

Beiträge: 8

05.12.2007 13:17
Differentielle Psychologie II antworten

hätte auch noch ein paar antworten für die fragen oben:

Unterschied zwischen Angst und Furcht: Bei Furcht ist _______________________, bei Angst ist ______________.
die Gefahrenquelle bekannt / die Gefahrenquelle unbekannt

Wie würde Brody die Existenz des Unterbewussten prüfen, mit eigenen Worten erklären.
er würde zeigen, dass ein externer Reiz/interner Zustand, der unbewusst wirkt, sich anders auf das Verhalten auswirken, als wenn er bewusst wahrgenommen wird.

wenn ich geschlechtsunterschiede ausrechnen , ist die einheit dann in standardabweichung(en) ?
rechnet man zum beispiel Effektgröße=(115-100)/15 = 1 ist der geschlechtsunterschied eine standardabweichung, in IQ Punkten also 15.

Wie wird genet. Umweltvarianz unterschieden?
Bei welchem Merkmal.........kommt es zum Überschätzung
Bei welchem Merklmal.........kommt es zur Unterschätzung
weiß leider nicht, was gemeint ist....

Der Zusammenhang bei Repressern zwischen Wahrnehmungsabwehr und Wortemotionalität bei tachistoskopischer Darbietung ist MONOTON, bei Sensitizern CURVILINEAR.
Ein monotoner Zusammenhang? Müsste das nicht entweder monoton steigend oder als Logarithmusfunktion bezeichnet werden??? Der Zusammenhang bei den Sensitizern sieht umgekehrt u-förmig aus, das wäre dann eine Potenzfunktion.
Bin mir allerdings sehr unsicher....

Lg Eva
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

05.12.2007 14:06
Differentielle Psychologie II antworten
zu der Frage
Der Zusammenhang bei Repressern zwischen Wahrnehmungsabwehr und Wortemotionalität bei tachistoskopischer Darbietung ist MONOTON, bei Sensitizern CURVILINEAR.
Das stimmt ganz sicher, war da in der VO und hab eine Mitschrift!!!
glg chrisi
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 28
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen