Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 283 Antworten
und wurde 13.992 mal aufgerufen
 Sozialpsychologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 19
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.06.2006 13:25
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
also wir haben märchen verglichen (alt vs modern) und bei uns hat die constanze gesagt, dass wir die relativen häufigkeiten nehmen sollen.

lg, briness

MexicanChrisi Offline

Besucher

Beiträge: 329

21.06.2006 13:26
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
aaah nicht gut! danke!!

simone8141 Offline

Besucher

Beiträge: 112

21.06.2006 17:13
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Hallo an alle!
Hab da ein paar alte Prüfungsfragen gefunden (wenn jemand den Fragenkatalog braucht), mir einfach eine persönliche Nachrcht schicken + email) und kann mit ein paar Dingen nix anfangen:

1. Gib eine Fragestellung zum sequentiellen Priming an.

2.Warum ist die Validität bei Impliziten Assoziationstests zu kritisieren?

Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann!!!!!!!!

Wünsch euch einen schönen Abend, gglg,
Simone

Naddl1985 Offline

Besucher

Beiträge: 6

25.06.2006 09:18
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Hallo Simone!
meine E-Mail Adresse: nati_z@gmx.at
Danke Natascha

koruspel Offline

Besucher

Beiträge: 15

25.06.2006 10:36
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
hallo simone!
wärst du bitte so lieb und schickst mir den fragenkatalog an: anita.pramhas@gmx.at !?

danke!
lg anita

koruspel Offline

Besucher

Beiträge: 15

26.06.2006 18:42
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
hallo!
hier sind die prüfungsfragen vom 26.6.06 (orange gruppe)
1.)Was bedeutet bei SYMLOG „Interaktionssignierung“?
2.)Angenommen, Sie haben einen Fragebogen mit 5 Items zur Ausländerfeindlichkeit. Wie erhalten Sie die mittlere Einstellung gegenüber Ausländern für jede einzelne Versuchsperson?
3.)Planen Sie anhand einer fiktiven Fragestellung eine Selbstbeobachtungsstudie mit ereignisbedingter Aufzeichnung!
4.)Einheitliches Klassifikationsprinzip und eindeutige Definition sind Anforderungen an ein Kategoriensystem. Erklären Sie diese beiden und die Maßnahmen zur Verbesserung der Eindeutigkeit von Kategorien!
5.)Wann ist das sog. Schneeballprinzip bei der sozialen Netzwerkanalyse sinnvoll?

ist nur ein gedächtnisprotokoll!
lg anita

Sugarjules Offline

Besucher

Beiträge: 6

27.06.2006 20:23
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Weitere Prüfungsfragen vom 26.06.06:

1) Warum ist bei der Untersuchung einer größeren Population die Stichprobenauswahl schwierig?

2)Beschreiben Sie diese Anforderungen an Kateforiensysteme mit je einem Beispiel:
vollständig, wechselseitig exklusiv, unabhängig voneinander

3)Was bedeutet P-N bei Symlog?

4)Was ist bei der Fragebogenmethode ein subjektives und was ein objektives Erhebungsverfahren?

5)Planen Sie ein fiktives Beispiel für Selbstbeobachtung mit intervallbedingter Aufzeichnung!

SilviaE Offline

Besucher

Beiträge: 266

30.06.2006 14:03
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
die ergebnisse sind schon online!!!!!

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.10.2006 14:23
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Ist diese Prüfung allgemein eher schwierig? Schafft man sie, wenn man die Folien ein paar Mal durchgeht? Es ist nämlich ziemlich theoretisch.

linde Offline

Besucher

Beiträge: 3

19.10.2006 15:33
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Hallo
schreibt irgendwer von euch morgen die prüfung sozmeth?

hätte da nämlich noch ein paar fragen, ...

briness Offline

Besucher

Beiträge: 83

19.10.2006 20:28
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
ja ich mach die prüfung morgen...

hab auch a paar fragen, zum beispiel wie interpretier ich den cohen kappa wenn er negativ is? schlechter als keine übereinstimmung (was ja 0 is) is ja unlogisch oder?

was sind vorteile für die telefonbefragung?

warum ist die validität beim IAT zu kritisieren?

fragestellung für sequentielles priming? was prime, was stimulus?

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, wär echt dankbar...

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

19.10.2006 20:45
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
weiß jemand von euch wie lang die prüfung ca. dauert?
lg und noch viel spaß beim lernen =)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

20.10.2006 12:35
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Sorry, aber ich muss das jetzt loswerden sonst platze ich: der rosa Prüfungszettel heute war SCHEEEIIIIISSSSE! Ich find das total gemein von der Athenstaedt, dass sie so detailliert frägt, wo man während des Semsters eh schon eine Übung machen muss und es genug andere wichtige globale Fragen im Skript gibt. Wie ist es euch gegangen?

Hier ein Gedächtnisprotokoll:

1) Linguistisches Kategorienmodell: Schüler schreiben Aufsatz. Zuvor Spiel Sturm:GAK angeschaut, Sturm verloren. Welche Hypothesen?

2) Wie kann man bei Items den Sozialen Erwünschtheitsgrad messen?????

3) Nenne 3 Verfahren zur Quantifizierung von Verhaltensbeobachtungen. (die Frage war ok)

4) Validität impliziter Maße, was ist bei Untersuchung von Asendorph et al. bei Schüchternen herausgekommen.

5) Die Überfrage:
Nenne den 3. Punkt der Ethischen Prinzipien vom Belmont Report!!!!!!!!!!!!

Und was ist, wenn man nicht nach 1, 2 oder 3 gelernt hat, sondern nach Verständnis und die genaue Reihenfolge nimma weiß?????

mfg andi

Marion_stmk Offline

Besucher

Beiträge: 140

20.10.2006 14:17
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
Gedächtnisprotokoll der Gruppe A (blauer Zettel):

1. Was messen implizite Maße im Gegensatz zu expliziten?
2. Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um die Intimsphäre von VPn zu schützen?
3. Was könnten Gründe dafür sein, dass VPn wissentlich oder unwissentlich bei Items eines Fragebogens nicht ehrlich antworten.
4. Israelische Kinder schreiben Aufsatz über palästinensische Selbstmordattentäter. Der Aufsatz wird mittels Inhaltsanalyse ausgewertet. Wie würde lt. LCM die Hypothese lauten?
5. Wovon hängt die Dauer eines Intervalls beim Time-Sampling ab?

Ich fand die Fragen nicht so schwer, mir ist es echt gut gegangen.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

20.10.2006 15:00
sozialwissenschaftliche methoden Athenst. antworten
bei deinen Fragen hätte ich auch fast alle beantworten können!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 19
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen