Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 4.284 mal aufgerufen
 Kummerkasten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
MichaelB Offline

Besucher

Beiträge: 42

08.10.2007 14:55
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Für alle die bzgl. der Verhältnisse rund um die TZB-LVs nicht nur jammern wollen hab ich auf
http://www.ipetitions.com/petition/Psychologie_Uni_Graz/signatures.html
eine Onlinepedition eingerichtet.

ps wenn wir nix tun, werden die auch nix tun ;-)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

18.10.2007 15:22
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
das katastrophale ist doch vorallem die durch die schlechten bedingungen sinkende LEHR- und LERN-leistung, ich möchte mir bei diesen zuständen echt nicht die notendurchschnitt der einzelenn lehrveranstaltungen anschauen müssen!

echt ein Armutszeugnis für das PsychologieInstitut in Graz!
schlechter gehts nimmer!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

19.10.2007 17:20
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
was meinst du mit schlechten notendurchschnitten? willst du ein fach studieren wo es total einfach ist nur 1ser und 2er zu schreiben und jeder bei den Prüfungen durchkommt? Ich denke, dass studienrichtungen mit einem höheren niveau die besseren sind - wo es nicht so einfach ist durchzukommen! Und wenn man ehrlich ist, dann ist es bei guter Vorbereitung bei keiner Prüfung ein Problem durchzukommen!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.10.2007 21:10
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
In unserer Verfassung ist der freie Hochschulzugang veranckert, die Bundesregieung hungert die Uni aus , damit die Studierenden schreien:"Wir wollen eine Zugangsbeschränkung" Ich stelle mir die Frage wieviel von unseren Studierenden nicht Psychologie studieren würden, weil sie die Beschrenckungskriterien nicht geschafft haben. Seit ehrlich, welchen Notendurschnitt und welches schulisches Können habt ihr zur Verfügung, um einfach so die Aufnahme zu schaffen. Bei nummerus clausus in Deutschland, bei Psychologie meines Wissens 1,2. Du auch?? Vermutlich haben die Deppen der ÖH dafür gesorgt, dass viele die jetzt am jammern sind überhaupt Psychologie studieren dürfen. Ich für meinen Teil (Notendurschnitt:1,12)bin für viel schärfere Zugangsbeschränkungen.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.10.2007 21:23
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
FMIII

auf der Homepage der IG wird ein 4es FMIII angekündigt.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.10.2007 21:33
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Anonymer User,

bei vielen Prüfungen ist allerdings nicht Wissen oder Verständnis gefragt, sondern nur auswendig Gelerntes.
Das hat für mich nichts mit Intelligenz zu tun.
Für mich bedeutet Intelligenz Zusammenhänge verstehen etc. und unter anderem auch, in einem Beitrag im Forum (trotz tollem Notendurchschnitt....) nicht hunderte Rechtschreibfehler einzubauen.....
lg,
Sim
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.10.2007 11:22
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Nur nicht persönlich werden.
Es scheint in Österreich nötig zu sein,Deutsch als Muttersprache zu haben, um als intelligent zu gelten.

Die Prüfungen an unserem Institut sind ein Witz im internationalen Vergleich. Somit gebe ich dir absolut recht, dass ein Maturazeugnis nichts mit den Prüfungen am Institut zu tun haben, diese Fragen wirklich nur reproduziertes Wissen ab.

Doch die Entscheidende Frage: Wie soll der Zugang beschränkt werden, um dafür zu sorgen, dass nur solche studieren, die in der Lage sind, Zusammenhänge zu erschließen?

Da bin ich jetzt auf intelligente Antworten gespannt.
(sorry für mein Zynismus)
lilliane Offline

Besucher

Beiträge: 255

22.10.2007 11:33
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Es ist schwierig zuzuordnen wer welchen Beitrag geschrieben hat wenn ihr immer anonym bleibt!!

Wenn ihr schon zur Diskussion angeregen wollt würde ich euch gerne irgendwie ansprechen können.

Abgesehen davon finde ich es sowiso irgendwie feig seinen Senf anonym dazu zu geben!!

Lg Lilliane
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.10.2007 17:52
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Hallo,

ich bin ja auch deiner Ansicht, dass die Aufnahmeprüfungen wirklich ein Witz sind. Mich hat nur dein Argument mit dem Notendurchschnitt etwas gestört. Ich selbst kann zwar auch einen sehr guten Notendurchschnitt aufweisen, allerdings kenne ich genug andere Leute, die zwar nicht so gute Noten schreiben, aber an Arbeitsaufwand und Fleiß nicht zu überbieten sind und wirklich etwas weiterbringen wollen. Hier spiegelt sich der Willw zum Studieren etc. leider oft nicht im Notendurchschnitt.
Allerdings wäre es nicht fair zu sagen: Bildung ist nur einer Elite zugänglich.
Ich persönlich bin der Ansicht, dass das Institut gegen die Missstände etwas zu tun muss, nicht wir Studenten.
Sobald wir diese Missstände öffentlich machen, passiert was (nach der Demo vor, ich glaub ca. einem Jahr gab es plötzlich mehr FMII-Seminare, 2 Professuren mehr etc.). Weshalb müssen wir uns erst organisieren, was uns Studenten auch sehr viele Nerven kostet, bevor etwas passieren kann????!!!!
ch Offline

Besucher

Beiträge: 222

09.11.2007 17:51
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten

Quote:

Es scheint in Österreich nötig zu sein,Deutsch als Muttersprache zu haben, um als intelligent zu gelten.


Das sicher nicht, aber es gibt in der Tat altmodische Lehrende an der Uni, die von muttersprachlichen Studierenden die Fähigkeit erwarten (oder zumindest erhoffen), sich sprachlich einigermaßen korrekt auszudrücken - und es gibt genügend Emails (von MuttersprachlerInnen), deren Satzbau derartig gravierende Mängel aufweist, daß man sie eigentlich nicht mehr lesen, sondern nur noch erraten kann, was die AutorInnen denn wohl gemeint haben.

Mit besten Grüßen,
Cord Hockemeyer
ch Offline

Besucher

Beiträge: 222

09.11.2007 18:06
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten

Quote:

Ich persönlich bin der Ansicht, dass das Institut gegen die Missstände etwas zu tun muss, nicht wir Studenten.
Sobald wir diese Missstände öffentlich machen, passiert was (nach der Demo vor, ich glaub ca. einem Jahr gab es plötzlich mehr FMII-Seminare, 2 Professuren mehr etc.). Weshalb müssen wir uns erst organisieren, was uns Studenten auch sehr viele Nerven kostet, bevor etwas passieren kann????!!!!


Das nennt man Politik ...

Nachbewilligte Seminare gibt es fast jedes Mal - aus dem Bauch heraus schätze ich mal, daß wir bei den bislang 16 von mir (mit-) betreuten Seminaranmeldungen in sicher einem Dutzend Fällen Zusatz-LVen (meist 2-3 Kurse) bekommen haben. Manchmal geht die Initiative stärker von den Studierenden aus, manchmal eher vom Institut - meistens aber in einer Kooperation. Auch bei den zusätzlichen Professuren ist es ähnlich: das erste mir bekannte Dokument, in dem das Institut zusätzliche Professuren gefordert hat, wurde Ende 1999 oder Anfang 2000 verschickt (ich bin seit Nov. 1999 auf dieser Stelle).

Es gibt aber einen grundsätzlichen Aspekt (und den meinte ich vorhin mit dem "das nennt man Politik") bei der Sache: Wenn ein studentischer Aufruhr droht, reagieren manche Entscheidungsträger stärker, als wenn sich nur das Institut über die inakzeptable Situation beklagt.

C'est la vie,
Co9rd Hockemeyer
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen