Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 4.436 mal aufgerufen
 Kummerkasten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
jh Offline

Besucher

Beiträge: 250

14.03.2007 10:27
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Also nochmal:

Ich habe weder gejammert noch irgendwas auf das syytem geschoben!

....Gut in der Hitze des Gefechtes hab ich das Forum vielleicht etwas verwechselt...

nein habe nie gesagt dass du besser seist!
Bist nämlich nicht!

Außerdem warum heißt das hier den KUMMERKASTEN nicht weil man hier schreiben soll was einen besonders gut gefällt sondern eben was einem net besonders gut passt.

Und als oberflächlich lass i mi da überhaupt net hinstelln!

Verzeiung dass ich diesen Nicknamen scho länga hab und das Jasmin scho vergebn war und bevor i da irgendwelche zahlen hintendranhäng hab i meine initialen genohmen verzeichung, madam.

tu hier net so hochnässig herum und schließ von iregndwelchen schreibfehlern auf persönlichkeitseigenschaftn....aso du bist ja schon so weise dasst das eh scho weißt!

Und deine gehässigen Smileys nunja....

Für weitere Unannehmlichkeiten kannst ma ja ne email schreibn
Jasmin.Haberstroh@gmx.at

willst mei adresse a glei und die telefonnummer wenn ma scho so persönlich werden?
Lea Offline

Besucher

Beiträge: 82

14.03.2007 10:34
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Ich versteh gar nicht, warum du dich so persönlich angegriffen fühlst? Ich hab dich mit meinem ersten posting nie persönlich angegriffen.. warum beziehst gleich alles so auf dich um Himmels Willen??

Das 2. posting jetzt war an dich gerichtet, klar. Ich hab dich dennoch nicht als oberflächlich hingestellt.. hab ich da irgendwas verpasst?

Aber ganz im ernst jetzt, für mich ist das Thema jetzt beendet. Ich hab keine Lust mich wegen sowas zu streiten und ich laß mich bestimmt nicht provozieren, sorry.

Nix für ungut

LG und immer noch einen schönen Tag,
Lea
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.06.2007 12:48
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Hallo!!



Ich hab ein Riesenproblem: Ich hol mal sehr weit aus, damit sie sich auskennen und mich versteht, also ich bin jetzt im 4.Semester des Psychologie Studiums, habe leider Ende des 1.Semesters nicht gewusst, dass man in Anwendungen statistischer Verfahren am Computer auch ohne die positive Statstiknote hineienkommt, habe es daher gar nicht versucht und habe diese Übung nicht besucht! Dann konnte ich das Semester darauf natürlich keine Seminare besuchen, weil die Übung die ich nicht hatte eine Vorraussetzung für die Seminare war. Jetzt bin ich im 4.Semester und werd sowieso nicht rechtzeitig fertig mit dem ersten Studienabschnitt (wollte 4.Semester dauern)! In FM II kom ich nicht rein, weil die Statistik II Prüfung wahrscheinlich negativ ist und außerdem wird nächstes Semester nur eine FM II Seminar angeboten- findet normalerweise im Sommersemester statt und dort werden 5 Seminare angeboten. Die Familienbeihilfe wird mir dann auch gestrichen (weil ich eben nicht rechtzeitig mit dem ersten Studienabschnitt fertig werde- bekomme zwar ein Toleranzsemester, aber damit geht es sich immer noch nicht aus) und wie das mit der Studienbeihilfe aussieht, weiß ich auch nicht! Ich bin komplett verzweifelt und so wies im Moment aussieht, kann ich mein Studium dann eh nicht mehr fortsetzen, denn ich brauche die Beihilfen, weil ich damit mein Studium finanziere!!

Ich wollt halt mal fragen, ob es da irgendeine Lösung gibt???
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

27.06.2007 13:25
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Naja wie schauts bei dir mit den VO Prüfungen aus???
Wenn du die alle hast und dir nur mehr die UE und SE , ES fehlen dann kannst du eventuelle beantragen, dass du wegen "Studienbedingtem" nicht weiterkommen die Familienbeihilfe etc. trotzdem bekommen.
Dazu musste du allerdings zu Prof. Körner gehen und dich genauer informieren, Er ist nemlich der der das entscheidet. Leider sind die Chancen sehr gering, dast es weiterhin kriegst, aber ein Versuhc ist es immerhin wert.
hof ich konnte dir helfen.
zyzyx Offline

Besucher

Beiträge: 48

27.06.2007 13:39
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
eine "studienbedingte" ansprchsverlängerungen wird - meines wissens nach - nur gewährt, wenn du selbst ansich ~nicht schuld an der nachteiligen situation bist. wenn du beispielsweise die voraussetzungen für eine lv zwar erfüllst, aber trotzdem nicht hineinkommst und somit ein semester verlierst...

bei dem von dir geschilderten fall sieht es aber in meinen augen schlecht aus, leider.
tigermaus Offline

Besucher

Beiträge: 688

27.06.2007 13:46
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Ja so genau weiß ich es leider auch nicht... Aber wie gesagt ein Versuch is immer wert *gg*
zyzyx Offline

Besucher

Beiträge: 48

27.06.2007 14:42
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
klar, einen versuch wäre es wert. ich kenn mich bei der regelung auch nicht zu 100% aus. alternativen wären ein gespräch bei der öh bzw. bei der ig. es gibt im unibereich möglichkeiten sich eine unsprchverlängerungen zu erarbeiten - erstsemestrigenberatung zB. ebenso hast du die möglichkeit einer geringfügigen beschäftigung und ferienjobs lohnen sich mehr als man denkt. sollte alles scheitern, musst du halt gut mit deinen finanzen umgehen...schaffbar ist es.
ch Offline

Besucher

Beiträge: 222

03.07.2007 13:50
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten

Quote:
eine "studienbedingte" ansprchsverlängerungen wird - meines wissens nach - nur gewährt, wenn du selbst ansich ~nicht schuld an der nachteiligen situation bist.


Das ist die grundsätzliche (d.h. auch rechtliche) Voraussetzung für eine Verlängerung. Der CuKo-Vorsitzende (Prof. Körner) entscheidet nicht über die Gewährung einer Verlängerung, er gibt i.w. "nur" eine Stellungnahme zur Studienbedingtheit ab.

Quote:
wenn du beispielsweise die voraussetzungen für eine lv zwar erfüllst, aber trotzdem nicht hineinkommst und somit ein semester verlierst...

bei dem von dir geschilderten fall sieht es aber in meinen augen schlecht aus, leider.


Ich sehe die Erfolgschancen auch ziemlich skeptisch, nach der Schilderung aus zwei Gründen (mit steigender Wichtigkeit):

  1. Die Nicht-Anmeldung zur Statistik-Übung im zweiten Semester. Eine Anmeldung hätte zwar (wegen der fehlenden VO Statistik I) vielleicht nur schwache Chancen gehabt, sie hätte aber im 3. Semester einen Vorzug garantiert. Außerdem gab es somit garantiert keine Möglichkeit, sich im 3. Sem. zu den anderen Seminaren des ersten Abschnitts anzumelden ...
  2. Die (erfolgreiche) Absolvierung der VO Statistik II erst im vierten oder fünften Sem. Gerade wenn es wirklich zu letzterem kommen sollte, wäre der erste Abschnitt auch bei idealen Seminarplatzverhältnissen definitv nicht innerhalb von fünf Semestern beendet worden.


    Aber ich will auch wieder etwas aufbauen: Sollte es mit der Statistik II geklappt haben, stehen die Chancen, ins FM II zu kommen, insofern etwas besser, als die Kurse im (bzw. ab dem) folgenden Studienjahr im Verhältnis 2+4 statt der bisherigen 1+5 aufgeteilt werden.

    Mit besten Grüßen,
    Cord Hockemeyer
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.07.2007 14:44
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Stipendium bekommt man wieder, wenn man für den ersten Abschnitt nicht länger als 8 Semester (also doppelt so lang) benötigt (soviel ich noch weiss). Dürfte bei der Familienbeihilfe auch nicht anders sein ... insofern sollte es als temporäres Problem nicht so schlimm sein, die Finanzen besser einzuteilen.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.07.2007 15:42
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Hallo!

Muss dich korigieren, man bekommt Stip und Familienbeihilfe wieder , wenn man nicht länger als 9 Semester (doppelte Studienzeit plus das eine Toleranzsemester!!) für den 1. Abschnitt braucht!


LG
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

06.10.2007 01:27
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
ich muss mich hier nun auch mal "ausheulen", da mir (im 3. semester - ergo erster abschnitt) bereits auffällt, wie wenig plätze zur verfügung stehen. bisher ist mein studium bestens gelaufen, hab alle voraussetzungen, bin zu dem pflichtfächer-seminaren zugelassen, soweit kein problem. allerdings find ich es eine zumutung, dass man trotz studienerfolg kaum chancen hat, genügend wahlpflichtveranstaltungen zu belegen, um rechtzeitig mit dem ersten abschnitt abzuschließen (man braucht ja wpf. im wert von 10sst).
in diesem semestern gibt es genau 1 vo, der rest sind seminare, die vollkommen überlaufen sind (teilweise 250 anmeldungen auf 25 plätze). und das ärgert mich einfach tierisch, da ich mit meinem notenschnitt von genau 2.0 vermutlich nicht zugelassen werde, was ich schon fast lächerlich finde. natürlich werde ich zu den seminaren gehen, und hoffen, einen nachrückerplatz zu bekommen, aber schon alleine die tatsache, dass ich aufgrund von WAHLPFLICHTVERANSTALTUNGEN eine verzögerung des studiums in anspruch nehmen muss, ärgert mich.
ganz zu schweigen davon, dass man sowieso nur nach "dem kleinsten übel" aussuchen kann, da die ganzen interessanten sachen, die im studienplan aufgeführt sind, nicht angeboten werden, gibt es auch noch so eine begrenzte kapazität. und dann wird von der uni noch der tipp gegeben, sich nur für seminare anzumelden, die man auch sicher besuchen will. bei diesen zuständen wird genau dieses verhalten (andere zu blockieren) provoziert.
vielleicht tue ich hiermit auch dem ganzen system unrecht, allerdings muss ich mich einfach mal "auskotzen".
ich wünsch euch allen ganz viel glück mit euren problemen...
ch Offline

Besucher

Beiträge: 222

07.10.2007 17:07
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
Leider kann ich da auch nicht viel Hoffnung auf Besserung geben.

Derzeit planen wir im Institut mit 150 Studierenden ab dem 2. Studienjahr, haben aber über 250 Erstsemestrige. Die Zahl von 150 Studierenden ab dem 3. Semester ist durch die bugetäre Lage gegeben. Unser Versuch, die Zahl der Erstsemestrigen anzupassen, wurde leider immer wieder (insbesondere auch von der ÖH [nicht der IG]) zurück gewiesen, weil ja angeblich ohnehin so viele abbrächen.

Ich kann es aber nicht so rein negativ stehen lassen:
[list]
[*] Wir haben in den letzten 2-3 Jahren schon eine deutliche Verbesserung der Lage gesehen. Oder anders, d.h. etwas zynisch formuliert: Die schlimme Lage, die Sie jetzt subjektiv wahrnehmen, ist für uns schon eine Verbesserung gegenüber dem, was wir noch vor eben 2-3 Jahren hatten.
[*] Ein bißchen Hoffnung haben wir schon noch: Neben den gestiegenen Mitteln für externe Lehrbeauftragte wurden auch zusätzliche Stellen am Institut bewilligt. Derzeit gibt es vier unbesetzte Professuren (Methodik, Entwicklungspsychologie, Diagnostik, Gesundheitspsychologie), deren Besetzung uns Lehrvolumen mit geringen Kosten liefert, also insgesamt das Volumen an LVen steigern sollte.
[*] Insgesamt läßt sich festhalten, daß in jüngerer Zeit die leitenden Ebenen unserer Universität ein offeneres Ohr für die Psychologie haben als es früher der Fall war. Das läßt ganz allgemein hoffen - aber eben natürlich nicht konkret.
[/list]

Mit besten Grüßen,
Cord Hockemeyer
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.10.2007 17:21
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
dass nur 150 weiterkommen, finde ich nicht so schlimm, da man hier wirklich selbst schuld ist, wenn man nicht weiterkommt (einfach statistik 1 rechtzeitig hinter sich bringen, dann bekommt man einen platz in der übung und kann somit das grundlagenpaket rechtzeitig zu ende bringen). die pflichtfächer sind ja auch kein problem, mich nerven lediglich die wahlpflichtfächer, bei denen die auswahl so gering ist, und nur 25 plätze vergeben werden, und hier kommen auch die "guten" nicht mehr zum zug, da alle plätze von höhersemestrigen, die (wegen fremdanmeldung) alle zum zug kommen. und dass der komplette jahrgang keine plätze kriegt, ist doch wirklich daneben (eine bekannte hat einen schnitt von 1.2 im grundlagenpaket und steht ebenfalls überall auf der warteliste...).
außerdem, wie kommt man auf die zahl 150? die empirischen seminare haben ebenfalls nur 2 gruppen à 50 teilnehmer, und das wären ja eigentlich nur 100 plätze.
ch Offline

Besucher

Beiträge: 222

07.10.2007 22:49
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten

Quote:
dass nur 150 weiterkommen, finde ich nicht so schlimm, da man hier wirklich selbst schuld ist, wenn man nicht weiterkommt


Soryy, aber das ist eine Milchmädchenrechnung, weil die übrigen 50-100 pro Jahrgang ja nicht automatisch aufhören, sondern eben den Rückstau bilden, der dazu führt, daß jene, die jetzt das Grundlagenpaket abgeschlossen haben, auch bei besten Noten keinen Platz finden.

Quote:
außerdem, wie kommt man auf die zahl 150? die empirischen seminare haben ebenfalls nur 2 gruppen à 50 teilnehmer, und das wären ja eigentlich nur 100 plätze.


Wir rechnen jahresweise, und bei den ES gibt es jeweils noch einen Kurs im Sommer.

Mit besten Grüßen,
Cord Hockemeyer
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

07.10.2007 23:16
Katastrophale Zustände auf der Psychouni! antworten
okay, das mit dem rückstau stimmt natürlich.
ich habe jetzt an 150 pro jahrgang gedacht, klar.
aber da es ja den rückstau gibt, und nur 150 pro jahr weiterkommen (und nicht pro jahrgang), kann diese aussage seitens der dozenten natürlich auch als falsch angesehen werden, da uns immer eingeredet wurde, dass 150 von UNS (unser jahrgang) weiterkommt. und das kann natürlich nicht stimmen.
das ganze system (für das die dozenten natürlich nichts können) ist einfach studentenfeindlich.
trotz aller voraussetzungen nicht weiterzukommen, bedeutet für manche das aus des studiums, da sie einfach nicht die finanziellen mittel haben, ohne studienbeihilfe o.ä. weiterzukommen, welche den studierenden (soweit ich weiß) ja nach einem toleranzsemester gestrichen wird.
und wie zur hölle soll das weitergehen? wenn wir heuer bereits keine plätze mehr bekommen, wird in zukunft jeder student sehr viele semester damit verbringen, einfach nur auf besseres wetter zu warten, was doch echt nicht angehen kann.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen