Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 2.134 mal aufgerufen
 allerlei
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
borg Offline

Besucher

Beiträge: 115

23.06.2008 14:14
inhaltliche Fragen antworten
ja klar ;o))
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.06.2008 19:45
inhaltliche Fragen antworten
Hallo,
kann mir jemand folgende Frage beantworten:

Kategorienfunktion für ein 3-kategorielles Item (im Skript): ist hier subjektive Objektivität gegeben?

Ich weiß, diese ist nicht gegeben, wenn unterschiedliche Trennschärfen vorhanden sind und sich die Itemfunktionen überschneiden. Leider ist mir nicht klar, ob dies im 3-kategoriellen Modell auch so ist.
DANKE
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

24.06.2008 15:48
inhaltliche Fragen antworten
hallo!

kann mir jemand die maximum-likeölihood methode erklären? multiplizieren der werte is ja noch verständlich, aber was sagt der erhaltenen wert dann aus?

wär ganz toll, wenn das jemand weiß!

lg ch
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.01.2009 13:10
inhaltliche Fragen antworten
Bei der maximum L Schätzung schaust du ja, ob es wahrscheinlich/plausibel ist, dass du ein bestimmtes antwortmuster/ einen besimmten datensatz erhälts, bzw. dass der wirklich so aussieht wie den MOdell, dass du von den daten annimmst.
bei dem bsp in der vu haben wir aus den antworten von 3 pbn auf 2 items, durch multiplikation die zwei antwortpatterns gebildet und dann gesehen welches plausibler ist, d.h. du prüfst die gesamtheit aller itemantworten und nicht nur die wkt einer best itemantwort, wie das mit der modellgleichung wäre.

also du verwendest die ml um zu schätzen, wie deine parameter aussehen und auch um zu prüfen, ob den modell passt oder nicht (dazu im pearson chi quadrat umrechnen und schauen ob sign abweicht oder nicht von saturiertem modell oder anderem modell, das du zum vergleich aus den daten angenommen hast)

und du verwendest ml auch, um stat zu prüfen, ob personenhomogenität besteht, diese kann man mit dem graf modelltest veranschaulichen und stat durch bedingt lr (bzw andersen test) prüfen.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.01.2009 13:12
inhaltliche Fragen antworten
WICHTIGE FRAGE ++++++++++++++++++++ !!!!!

wird beim ordinalen rm auch die trennschärfe miteinbezogen, oder ist dies nur bei den rating skala modellen/äquidistanzmodellen möglich --> wegen dispersonsparameter???
auch beim ordinalen rm spielt schwellenabstand rolle, weil ja dadurch die länge der kategorien gekennzeichnet wird, ist dann trennschärfe nicht auch automatisch ablesbar??
Alice Offline

Besucher

Beiträge: 31

25.01.2009 14:55
inhaltliche Fragen antworten
Hallo!

Also meiner Meinung nach spielt die Trennschärfe bei dem ordinalen RM keine Rolle! die schwellen zeigen zwar die länge der kategorien, aber das O RM macht keine Aussagen darüber wie die schwellen sein müssen..
ich glaub es ist nur bei Aquidistanz u rating eine aussage über trennschärfe zu machen...

kann mir vielleicht jemand sagen worin sich das 3-parametrige logistische Modell vom dichotomen Rasch Modell unterscheidet?
Ist das die Anzahl der Itemparameter? kann nicht ein 3-parametriges auch dichotome Antwortkategorien haben??

und noch eine Frage:
Hat ein ordinales Modell spezifische Unabhängigkeit?? weil die funktionen überschneiden sich ja, aber das is ja alles innerhalb eines Itams.. wenn ihr wisst was is meine!

Danke
!!

Lg alice
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.01.2009 18:07
inhaltliche Fragen antworten
Hi!
Kann mir jemand bei den Fragen helfen, ich komm net drauf :-(
1.Was ist eine Standardnorm?

und bei denen bin ich unsicher:

2. Dichotomes Raschmodell, welche Paramter werden benötigt, um die Lösungswahrscheinlichkeit zu berechnen?
Ich wür sagen: personenparameter, Itemparameter! Oder?

3. Wie unterscheidet sich das 3parametrige Modell vom dichotomen?
Da hätte ich gedacht: Trennschärfe Parameter, Personenparameter haben beide, 3param.noch den Rateparameter
Aber das ist nich alles denk ich, oder?

4. in welchen testmodellen wird die Trennschärfe DIREKT berücksichtigt:
o Dichotomes RM
o Ordinales RM
x 3parametrisches log. Mod
x 2parametrisches log. Mod
x Birnbaum
x Äquqidistanzmod
o Partial-cedit
o Mixed-Rasch-Modell
passt das so? Bin mir beim Äquidistanz net sicher, ist das direkt, auch wenns nur über Dispersionsparameter geht?

5. Von welchem Parameter hängt die Trennschärfe ab?
Personenparameter (Fähigkeit) und wovon noch?

6. Wie erkennt man (wenn ein Beispiel gegeben ist), ob spezifische Objektivität vorliegt?

7. Itemparameter der PPT.

Schwierigkeit, Trennschärfe, stimmt das?
und Distanz der Schwellen auch?

Hoff mir kann jemand helfen, bei allen anderen Fragen blick ich halbwegs durch, also falls wer hilfe braucht;-)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.01.2009 16:14
inhaltliche Fragen antworten
Hi! ich versuche mal...
1.Was ist eine Standardnorm?
Standardnormen werden über Standardnormalverteilung gewonnen. Können NUR aus standard normalverteilten Rohwerten gewonnen werden. Nach z transf. können die in jede beliebige norm transformiert werden

2. Dichotomes Raschmodell, welche Paramter werden benötigt, um die

-Glaube ich auch Itemschwierigkeit und Fähigkeit der person

3. Wie unterscheidet sich das 3parametrige Modell vom dichotomen?
-dichotome Rasch hat nur einen Item Parametar (schwierigkeit) und 3 Par. 3 Item Parametar.
4. in welchen testmodellen wird die Trennschärfe DIREKT berücksichtigt:
- Hm explizit berücksichtigt, ich glaube nur Birnbaum (2 parmetr. Modell) und 3-parameter. Wäre aber nett wenn jemand der dies sicher weiss sich meldet

6. Wie erkennt man (wenn ein Beispiel gegeben ist), ob spezifische Objektivität vorliegt?

Wenn sich die Items funk. überschneiden (Bsp. Folie Rasch Modell, Seite 12. Folie Birnbaum M.)- subj. obj. nicht gegeben. vergleich zwischen Items Nicht Stichproben unabhängig.

Ich hätte auch eine Frage:
Wie erfolgt eigentlich eine item Selektion durch Gulliksen? Bzw. wo finde ich das?
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 08:23
inhaltliche Fragen antworten
hallo,
also so weit ich weiß stimmt die antwort zu den modellen, die direkt den trennschärfenparameter enthalten. ich hab in vorherigen postings öfters auch das "äquivalenz-modell" gesehen, aber da wird die trennschärfe nur INdirekt berücksichtigt bzw. der dispersionsparameter (delta) hängt mit der trennschärfe zusammen.

die item-selektion nach gulliksen kommt meines wissens nicht im heurigen skript vor. ich glaub das wurde im letzten WS in der übung behandelt... also ich weiß nix dazu.
viel glück für morgen
lg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 08:24
inhaltliche Fragen antworten
ups, sorry es heißt "äquidistanz-modell"... bin schon ganz verwirrt *g*
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 09:38
inhaltliche Fragen antworten
Hallo! Kann mir wer sagen wie weit er mit dem Stoff gekommen ist? Glg
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 11:52
inhaltliche Fragen antworten
Vielen dank für die Antwort.
LG Rafi
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 15:46
inhaltliche Fragen antworten
Seid ihr euch sicher, dass das Äquidistanzmodell die Trennschärfe nur INDIREKT berücksichtigt? im Skript steht ja: "Das Modell berücksichtigt unterschiedliche Trennschärfen"
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 21:23
inhaltliche Fragen antworten
im äquidistanzmodell wird die trennschärfe direkt berückichtigt. steht so im rost ;-)
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.01.2009 21:29
inhaltliche Fragen antworten
kann mir wer bei folgender frage helfen:

von welchen faktoren ist die validität abhängig

glg
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen